Schüleranteile nach Altersgruppen 2020
Abbildung: Schüleranteile nach Altersgruppen
Die Schülerzahl der öffentlichen Musikschulen erreichte vor Corona mit rund 1,5 Millionen einen neuen Höchststand. Fünf von sechs Musikschüler*innen sind Kinder und Jugendliche.

Mehr als 1,5 Millionen Musikschüler*innen besuchten nach Angaben des VdM zuletzt eine öffentliche Musikschule. Die Daten der VdM-Statistik 2020 beziehen sich auf das gesamte Kalenderjahr 2019 und spiegeln damit die Situation vor Beginn der COVID‑19-Pandemie. Die unter der Schülerschaft am stärksten vertretenen Gruppen waren Kinder im Vorschulalter unter 6 Jahren (17 %), Grundschulkinder im Alter von 6 bis 9 Jahren (mit 32,5 % die größte Gruppe) sowie die 10- bis 14‑Jährigen (rund 24 %). Knapp ein Zehntel der Musikschüler*innen waren Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren.

Entwicklung der Schülerzahlen nach Altersgruppen
Abbildung: Entwicklung der Schülerzahlen

Absolut waren es zuletzt fast eine halbe Million Grundschulkinder, die an den diversen außerschulischen musikalischen Bildungsangeboten der öffentlichen Musikschulen teilnahmen, Tendenz steigend. Auch im Elementarbereich (Vorschulalter) wurden in den letzten Jahren immer mehr Kinder erreicht. In den beiden Altersgruppen zwischen 10 und 18 Jahren blieb die Anzahl der Musikschüler*innen seit 2014 mehr oder weniger konstant.

Mit dem Erreichen des Erwachsenenalters entscheiden sich insgesamt deutlich weniger Menschen, die Angebote der Musikschulen wahrzunehmen. Zuletzt waren es 41.250 junge Erwachsene bis 25 Jahre, knapp 84.300 26- bis 60‑Jährige sowie rund 33.100 über 60‑Jährige. Insbesondere die älteren Menschen wenden sich aber zunehmend dem aktiven Musizieren zu. Die Schülerzahl der über 60‑Jährigen lag 2014 noch bei  18.740 und wuchs seitdem um mehr als 75 %.

Tabelle
Schülerzahlen der VdM-Musikschulen nach Altersgruppen
Tabelle: Schülerzahlen der VdM-Musikschulen nach Altersgruppen

Hinweis

Grundlage der Daten ist eine jährliche Vollerhebung des Verbands deutscher Musikschulen (VdM) unter seinen Mitgliedsschulen; zuletzt waren dies 933 öffentliche Musikschulen. Erfasst werden dabei u. a. Schülerzahlen und Fachbelegungen, Unterrichtszeiten, Kooperationen sowie Personal- und Finanzdaten. Datenstand bis einschließlich 2013 ist jeweils der 1. Januar des angegebenen Jahres; ab 2014 erfolgt die Datenerfassung nicht mehr anhand eines Stichtags, sondern auf Basis eines vollständigen Kalenderjahres (jeweils 1. Januar bis 31. Dezember des Vorjahres). Diese methodische Änderung hat eine signifikant veränderte Zahlenbasis zur Folge, da nun auch diejenigen Schüler*innen in die Statistik einfließen, die an Projekten und anderen zeitlich begrenzten Angeboten teilgenommen haben bzw. die im Laufe eines Jahres aus einer Musikschule ausgeschieden sind und mit der Stichtagsbetrachung bisher nicht erfasst werden konnten.

Statistik

Fußnoten

  1. Auswirkungen der Corona-Pandemie werden noch nicht erfasst, da die Daten Schülerzahlen des Kalendervorjahres spiegeln, vgl. Hinweis.
  2. Ohne Mehrfächerbelegung.
  3. Zum Zeitpunkt der Datenerhebung und -auswertung für das Jahr 2003 waren die Musikschulen des Landesverbands Berlin nicht Mitglied im Verband deutscher Musikschulen. Statistisches Jahrbuch 2002: in Berlin 12 Musikschulen, insgesamt 37.839 Schüler*innen.
  4. Ab 2014 veränderte Datenerfassung, vgl. Hinweis.
  5. Stichtag zur Zählung der Musikschulen jeweils 1. Januar des Folgejahres.

Quelleninformationen

Zusammengestellt vom Deutschen Musikinformationszentrum nach: VdM-Jahresbericht 2020, hrsg. vom Verband deutscher Musikschulen, 2021; sowie: Statistisches Jahrbuch der Musikschulen in Deutschland, hrsg. vom Verband deutscher Musikschulen, diverse Jahrgänge.

Weitere Versionen dieser Statistik

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren