Konzertante Opernaufführungen wie Gaetano Donizettis Oper Lucrezia Borgia mit der hier abgebildeten Primadonna Edita Gruberova gehören zu den Höhepunkten des Festivals.  
Foto:  Margo Briessinck  /  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Neben dem klassischen Repertoire präsentiert Klangvokal auch Jazz mit international renommierten SängerInnen wie hier Stacey Kent.  
Foto:  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Auch Chöre und Musiker aus der Region treten bei dem Festival auf. Die Begegnung der internationalen mit der regionalen Musikszene ist erklärtes Ziel der Veranstalter.  
Foto:  M. Bohnen-Lewerenz  /  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Darbietungen wie die der Sängerin Myra Andrade verdeutlichen die Bandbreite des Vokalfestivals, das neben dem klassischen Gesang auch Jazz, Welt- und Popmusik präsentiert.  
Foto:  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Während des Festivals finden Darbietungen auch an außergewöhnlichen Orten statt, wie zum Beispiel in der U-Bahn.  
Foto:  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Eine Vielzahl musikalischer Auftritte an unterschiedlichen Orten in der Dortmunder Innenstadt sollen das Publikum auf die Festivalversanstaltungen einstimmen.  
Foto:  Klangvokal Musikfestival Dortmund
Kontakt
KLANGVOKAL Musikfestival Dortmund
Kulturbetriebe der Stadt Dortmund | Institut für Vokalmusik
Reinoldistraße 7-9, 44135 Dortmund
(0231) 50-28300

Beschreibung

Direktor: Torsten Mosgraber

Träger:
Stadt Dortmund.

Historie:
Erstmalige Durchführung 2009.

Turnus:
Jährlich ca. 4 Wochen im Mai/Juni, durchschnittlich ca. 70.000 Besucher*innen.

Programm:
Präsentation von Vokalmusik aller Genres aus der ganzen Welt. Gemeinsame Projekte renommierter Künstler*innen der internationalen Vokalmusikszene mit Profi- und Amateurmusiker*innen aus Dortmund und dem Ruhrgebiet. Interkulturelle Projekte und aktuelle Themen zur Förderung von künstlerischem Dialog und gesellschaftlichem Diskurs. Vorstellung der Dortmunder Chor- und Musikszene beim "Fest der Chöre".

Letzte Aktualisierung:  

51.5135872, 7.4652981