Donaueschinger Musiktage 2017, Alexander Schubert „Codec Error“ für Schlagzeug, Kontrabass, Lichtregie und Electronic  
Foto:  SWR, Ralf Brunner
Donaueschinger Musiktage 2018, Enno Poppe: Rundfunk für nein Synthesizer  
Foto:  SWR, Ralf Brunner
Donaueschinger Musiktage 2018, Georges Aperghis: Thinking Things für vier Performer und robotische Erweiterungen, Video, Licht und Elektronik, IRCAM  
Foto:  SWR, Ralf Brunner
Donaueschinger Musiktage 2019, Simon Steen-Andersen: TRIO für Big Band, Chot, Orchester und Video  
Foto:  SWR, Ralf Brunner
Kontakt
Donaueschinger Musiktage
Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen e.V., c/o Amt für Kultur
Rathausplatz 1, 78166 Donaueschingen
(0771) 857-6265

Beschreibung

Festivalltg: Lydia Rilling
Geschäftsführung: Kerstin Rüllke

Träger:
Gesellschaft der Musikfreunde Donaueschingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Donaueschingen, dem Südwestrundfunk und dem Experimentalstudio.

Historie:
Gegründet 1921 als "Donaueschinger Kammermusiktage". Unterbrechung von 1931 bis 1945. Wiederaufnahme 1946 als "Neue Musik Donaueschingen". Unterbrechung von 1948-1949. Wiederaufnahme 1950. Seitdem unter der aktuellen Bezeichnung.

Turnus:
Jährlich am 3. Wochenende im Oktober; durchschnittlich ca. 10.000 Besucher*innen.

Programm:
Förderung und Präsentation des zeitgenössischen Musikschaffens. Schwerpunkt auf Uraufführungen von kammermusikalischen bis zu großen Orchester- und Vokalwerken international renommierter Komponist*innen; Vergabe von Kompositionsaufträgen. Erforschung innovativer Präsentations- und Rezeptionsformen. Durchführung von Vermittlungsprojekten für Musikstudierende und -lehrende unter dem Label "Next Generation". Rahmenprogramm mit Seminaren, Vorträgen und Kunstintallationen.

Letzte Aktualisierung:  

47.952408, 8.5013839