Musik- und Wortanteile am Gesamtprogramm 2018
Abbildung: Musik- und Wortanteiteile nach Rundfunkanstalt 2018
Der Musikanteil am Gesamtprogramm der Landesrundfunkanstalten lag zuletzt bei 63 %. Häufig wurde Rock und Popmusik gesendet. Die Themen Kultur und Bildung waren beim Deutschlandradio stark vertreten.

In der ARD-Hörfunkstatistik, die bis zum Berichtsjahr 2018 vom Deutschen Rundfunkarchiv erstellt wurde, sind die Programmleistungen sämtlicher Hörfunkprogramme der ARD-Rundfunkanstalten, des Deutschlandradio und der Deutschen Welle ausgewiesen. Seit 2016 wurden auch die rein digitalen Hörfunkprogramme mit berücksichtigt.

Bei den neun Landesrundfunkanstalten lag der Musikanteil 2018 um die 63 %. Insgesamt entfielen von 37,4 Mio. Sendeminuten 23,7 Mio. auf Musikprogramme. Zwar war der Musikanteil beim Deutschlandradio deutlich geringer, Wortprogramme im Bereich Kultur und Bildung machten mit 392 von 1.648 Sendeminuten allerdings fast ein Viertel der Programmleistung von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschland Nova aus.

In der Entwicklung des Anteils der Musikprogramme am Gesamtprogramm des Hörfunks zeigt sich, dass durch die digitalen Radioformate Rock- und Popmusik sowie Unterhaltungsmusik etwas stärker gewichtet waren. Der Anteil von Klassik-Musikprogrammen an der Gesamtsendezeit (einschließlich digitaler Programme) betrug zuletzt 10 %.

Sendezeiten nach Musikrichtungen und Rundfunkanstalten 2018
Abbildung: Sendezeiten nach Musikrichtungen und Rundfunkanstalten

In der Programmsparte Rock und Popmusik strahlte der Südwestdeutsche Rundfunk (SWR) mit mehr als 1,7 Mio. Minuten die meisten Sendeminuten aus. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) brachte es 2018 auf die meisten Sendeminuten in der Unterhaltungsmusik (1,8 Mio.). Vor allem über das digitale Hörfunkprogramm MDR Klassik stellte der MDR mit mehr als 700.000 Minuten auch die meiste Sendezeit für klassische Musik bereit. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), der Bayerische Rundfunk (BR) und der WDR sendeten jeweils über 500.000 Minuten Klassik.

Tabelle
Musik und Wort in den ARD-Hörfunkprogrammen 2018
Tabelle: Musik und Wort in den ARD-Hörfunkprogrammen

Hinweis

Die der Darstellung zugrunde liegenden Daten werden im Rahmen der ARD-Hörfunkstatistik von den einzelnen Sendeanstalten erhoben und vom Deutschen Rundfunkarchiv online veröffentlicht. Seit 2016 werden in der Hörfunkstatistik auch die digitalen Hörfunkprogramme ausgewiesen; dies sind Programme, die ausschließlich digital über Kabel, Satellit, DAB+ und/oder Internet ausgestrahlt werden, d. h. eine terrestrische Übertragung analoger Art findet nicht statt. Sämtliche Hörfunkprogramme sind auch als Livestreams über das Internet zu hören.

Statistik

Footnotes

  1. Anteile am Gesamtprogramm einschließlich digitaler Hörfunkprogramme; ohne Deutsche Welle.
  2. Nur Landesrundfunkanstalten, d. h. ohne Deutschlandradio und Deutsche Welle.
  3. Ohne Programme der Deutschen Welle.
  4. Die Deutsche Welle verbreitete 2018 Hörfunkprogramme in Mittel- und Südosteuropa, Asien und Afrika in englischer, französischer und verschiedenen Regionalsprachen. Die Programmgattungen Musik und Wort sind nicht weiter ausdifferenzierbar.
  5. Das Gemeinschaftsprogramm COSMO wird bei allen beteiligten Landesrundfunkanstalten (WDR, RBB, RB) berücksichtigt.
  6. Aufgrund teils unterschiedlicher Zuordnungskriterien werden Musiksendungen auch in Wort-Kategorien (z. B. „Unterhaltung“ oder „Kultur/Bildung“) erfasst und darüber hinaus Sendeminuten nach Musik und Wort z. T. auch sendungs- (MDR) bzw. beitragsbezogen (SWR) ermittelt. Hierdurch ist ein Vergleich der Musikanteile zwischen den Sendeanstalten nur bedingt möglich. Auch führt dies zu einer Differenz zwischen den ausgewiesenen Sendeminuten des Gesamtprogramms Musik bzw. Wort und der Summe der Sendezeiten der einzelnen Musik- bzw. Wortkategorien.

Quelleninformationen

Zusammengestellt vom Deutschen Musikinformationszentrum nach: ARD-Hörfunkstatistik, diverse Jahrgänge, sowie ARD-Jahrbücher, diverse Jahrgänge.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren