• Date:
    -
  • City:
    Inzigkofen
  • Event number:
    07155-22
organizer: Volkshochschule Inzigkofen

Description

Die Reaktionen auf das Werk Richard Wagners, nach wie vor der wirkungsvollste deutsche Komponist der Romantik, schwanken seit 150 Jahren zwischen den Polen einer bedingungslosen Gefolgschaft und einer heftigen Ablehnung. Aber auch ein eher nüchternes Herangehen an seine schwierige Person und an sein gewaltiges Werk ist immer möglich.

Wagners Schaffen ist – von wenigen Ausnahmen abgesehen - auf die Bühne konzentriert. In drei Frühwerken bis zum „Rienzi“ sucht der Komponist noch einen individuellen Stil. Es folgen „romantische“ Opern („Der Fliegende Holländer“, „Tannhäuser“, „Lohengrin“) und schließlich die Musikdramen („Tristan und Isolde“, „Die Meistersinger“, „Der Ring des Nibelungen“, „Parsifal“) – Werke, die Wagners persönlichsten Beitrag zur Geschichte des Musiktheaters darstellen; die traditionelle Oper wird dabei völlig verwandelt. Wagner sah sich selbst nicht als Komponist unter vielen, sondern als Höhe- und Endpunkt der Musikgeschichte. Diese Selbstüberschätzung – nicht untypisch für damalige Künstler – hat den Boden bereitet für die unglückliche Rezeptionsgeschichte mit dem unrühmlichen Höhepunkt in Deutschland zwischen 1933 und 1945, zu der seine Bayreuther Erben nicht wenig beigetragen haben. Aber auch hier gilt: Das Werk ist nicht identisch mit seiner Rezeption.

Der Kurs möchte dazu beitragen, Wagner nicht als Kunstreligion oder als Inkarnation des Bösen zu betrachten, sondern sein Werk als das zu nehmen, was es ist: Einer der interessantesten, weltweit diskutierten und geachtetsten Beiträge zur Musik.

Instructor

Dr. Ulrich Fritz, geb. 1951, Studium Musikwissenschaft, Germanistik u. Philosophie an der Univ. Freiburg, Studium Klavier u. Klavierkammermusik an der MHS Freiburg, Promotion in Musikwissenschaft, tätig v. a. in der Erwachsenenbildung an VHS u. ä. sowie als Klavierlehrer

Additional information

Sie wohnen in einem ehemaligen Nonnenkloster mitten im Naturpark Obere Donau (ca. 5 km westlich von Sigmaringen) und sind in den ehemaligen Nonnenzellen untergebracht. Auch die Unterrichtsräume (vom stimmungsvollen ehemaligen Konventsaal bis zum Gewölbekeller) und der Speisesaal befinden sich im ehem. Klostergebäude, so dass alles bequem und auf kurzen Wegen erreichbar ist. Die Teilnehmer werden während des Kurses voll verpflegt. Die Teilnahme ist aber auch ohne Unterkunft und Verpflegung oder nur mit Teilverpflegung möglich.

Venue

48.07399, 9.17751

Venue
Volkshochschule Inzigkofen
Parkweg 3
72514 Inzigkofen
Organizer contact
Iris Kick
Contact person
Volkshochschule Inzigkofen
Parkweg 3
72514
Inzigkofen

Costs

Kurs: 225,- €
Unterkunft und Verpflegung pro Person:
Doppelzimmer 245,- € / 315,- € (ohne/mit DuWC)
Einzelzimmer 270,- € / 340,- € (ohne/mit DuWC)

Responsible body

Volkshochschule Inzigkofen im alten Kloster e. V.

You may also like