• Datum:
  • Veranstaltungsort:
    Neuss
  • Anmeldeschluss:
  • Veranstaltungsnummer:
    2203M18

Beschreibung

Wie lassen sich verschiedene Welten im Ensemblespiel musikalisch miteinander verbinden, ohne an Vitalität, Farbenpracht und Authentizität zu verlieren? Der Workshop bietet eine Reihe von ganz praktischen Antworten auf diese Frage. 

Er richtet sich an Amateurmusiker*innen und Musikschullehrkräfte, die neugierig und offen für bislang unbekannte musikalische Welten sind und ihren Horizont durch grenz- und repertoireüberschreitendes Ensemblespiel erweitern möchten. Alle akustischen Instrumente - auch Percussion - sind willkommen. Im Fokus steht das gemeinsame Einstudieren von traditionellen als auch modernen Liedern aus verschiedenen Regionen und Kulturen der südöstlichen und vorderasiatischen Gefilde.

Der Dozent zeigt Wege auf, wie traditionelles Material spielerisch und schöpferisch-improvisatorisch weiterentwickelt werden kann und nimmt Sie mit auf eine praxisorientierte Entdeckungsreise, in der Sie typische Eigenheiten, Verzierungen und Varianten beim Spiel traditioneller und populärer Stücke/Lieder in verschiedenen Makam-Modi kennenlernen. Etliche Tipps zur musikalischen Gestaltung der Melodien und zum spielerisch-improvisierenden Umgang runden den kompakten Workshop ab. Im Kurs wird sowohl nach Gehör als auch mit Noten gearbeitet. 

Lassen Sie sich inspirieren, neue kreative Elemente und Spielideen in die eigene musikalische Sprache aufzunehmen und sie so kontinuierlich weiterzuentwickeln! Bitte eigene Instrumente mitbringen und bei der Anmeldung Instrument und Niveaustufe angeben! 

Den Abschluss des Tages bildet ein kompaktes, ca. 15-minütiges Workshop-Konzert im Rahmen der Neusser Kulturnacht gegen 18:00 Uhr.

Der Workshop ist auf eine max. Teilnehmendenzahl von 15 Personen begrenzt, die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet.

Bei Rückfragen zum Kurs wenden Sie sich gern an unseren Bildungsreferenten Edin Mujkanović

Hinweis: Alle praktischen Übungen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Situation methodisch angepasst, so dass die bestehenden Abstandsregeln etc. eingehalten werden. Raumgröße und häufiges Lüften im Veranstaltungssaal der Musikschule der Stadt Neuss unterstützen die Maßnahmen zu einem möglichst kontaktarmen Musizieren, das Ansteckungsgefahren vorbeugt. Das aktuelle Hygienekonzept finden Sie hier.

Veranstaltungsleitung

Koray Berat Sari (Baglama, Gitarre, Komposition, Arrangement)
geboren in Düsseldorf, fing mit musikalischer Früherziehung in Monheim am Rhein an. An der Städtischen Musikschule Monheim begann er mit Baglamaunterricht bei seinem Vater Ismet Sari und besuchte in den Folgejahren verschiedene Baglamaschulen in NRW, wie Mozaik und A.S.M. Mit dem Wunsch, später Musik zu studieren, fing er an, mit 14 Jahren an Gitarrenunterricht zu bekommen. Mit seinen erworbenen Kenntnissen befasste er sich autodidaktisch mit anatolischen Blas- und Schlaginstrumenten. Zwischen 2005 und 2009 war er mehrfacher Preisträger bei "Jugend musiziert" in den Wertungen Baglama und Gitarre auf Landes- und Bundesebene. Ab dem Jahr 2007 wurde er Mitglied im Landesjugendzupforchester NRW, nahm an den Konzertreisen nach u.a. China, Russland, USA teil und bereicherte das Repertoire des Orchesters mit Arrangements anatolischer Volksweisen für Baglama und Zupforchester. Nach seinem Abitur bestand er 2009 die Aufnahmeprüfung an der "Hochschule für Musik und Tanz Köln", Standort Aachen mit dem Hauptfach Gitarre. (Abschluss: 2013 Bachelor, 2015 Master) Schon mit jungen Jahren gab er viele Konzerte und arbeitete mit vielen Bands und Ensembles.
Seit 2010 ist er regelmäßig als Jurymitglied bei "Jugend musiziert" tätig. Sari arbeitet mit verschiedenen Künstlern mit verschiedenen Instrumenten, ist Mitglied in verschiedenen Musik- und Theater-Projekten (Solo, Denge Destan, Duo SariGaik, Trio SinCo-Pa, Schauspielhaus Bochum), unterrichtet und konzertiert weiterhin und leitet Seminare in Zusammenarbeit mit dem Landesmusikrat NRW, als auch in den Landesmusikakademien NRW und Berlin.

Seit 2015 ist er als Dozent bei den Zertifikatslehrgängen Musikpädagogik für Musiker*innen verschiedener Kulturen an der Landesmusikakademie NRW tätig.

Überdies arbeitet er als Komponist und schrieb 2016 sein erstes Konzert „Okyanus Concerto“ für Bağlama, zwei Gitarren und Sinfonieorchester.

Veröffentlichungen:
2016 Trio SinCo-Pa/ Asia Minor EP
2017 mit Suresh Vaidyanathan/ Baglama & Ghatam EP
2018 "Anatolische Suite Nr. 2" PAN Verlag
2019 Okyanus SINGLE
2020 Denge Destan EP

Diese Veranstaltung richtet sich an

Studierende, Laienmusiker/innen, Interessierte

Zusätzliche Informationen

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Veranstaltungsort

51.1980381, 6.6953629

Veranstaltungsort
RomaNEum - Musikschule der Stadt Neuss
Brückstraße 1
41460 Neuss
Ansprechpartner
Edin Mujkanovic
Steinweg 2
48619
Heek-Nienborg

Kosten

15,00 Euro - Teilnahmeentgelt (ohne Verpflegung)
Das Teilnahmeentgelt von 15 Euro ist vorab bis zum Anmeldeschluss (17.09.2022) unter Angabe der Kursnummer 2103M18 und des Namens auf folgendes Konto zu überweisen: Landesmusikakademie NRW, IBAN: DE18 4015 4530 0047 0119 45, BIC: WELADE3WXXX

Finanzielle Förderer

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren