• Datum:
  • Veranstaltungsort:
    Brühl
  • Veranstaltungsnummer:
    2302S05

Beschreibung

Wie können wir angesichts gewachsener Konkurrenzangebote im Freizeitbereich heute noch junge Menschen für das Ensemblemusizieren begeistern? Wie kann der Flow des Zusammenspiels in der Kammermusik, der Band-Arbeit, bei Klassenorchestern oder auch größeren Formationen trotz intensiver Probenarbeit aufrecht erhalten werden? Wie verbessern wir - trotz des oft fehlenden Trainings der Schüler*innen am eigenen Instrument - zielgerichtet das technische und musikalische Niveau unserer Ensembles? Wie arbeiten wir, ohne das Repertoire zu „zerproben“?

In diesem praxisorientierten Tageskurs soll die Frage nach neuen und bewährten Möglichkeiten für eine erfolgreiche Ensemblearbeit im Zentrum stehen. An ausgesuchten Beispielen wird das Prinzip des Warm-ups ohne Noten als eine auch klanglich attraktive Nahtstelle zwischen dem Alltag und dem Musizieren der jungen Menschen vorgestellt. Mit den Teilnehmer*innen wird dies anhand ihrer jeweiligen Proben-Literatur am mitgebrachten Instrumentarium direkt umgesetzt.
Angebote für eine rhythmische Strukturierung einer lebendigen Probenarbeit sowie der möglichen probenorganisatorischen Unterstützung durch die Schüler*innen flankieren dieses Kursangebot. Es wird  durch eine Methoden-Tauschbörse der Teilnehmenden ergänzt.

Veranstaltungsleitung

Ulrich Menke
- Violine / Ensembleleitung -
hat nach einem Schulmusik- und Geigenstudium an der Kölner Musikhochschule eine über 35-jährige Erfahrung in der Arbeit mit großen Orchestern und Chören an weiterführenden Schulen.

Dort baute er auch einen Musikzweig mit Klassenorchestern auf und erlebt die Ensemblearbeit auch geigerisch im nationalen und internationalen Konzertleben in zahlreichen Orchestern mit historisch informierter Aufführungspraxis.

Seit rund 20 Jahren ist er Dozent für u.a. für Ensembleleitung an der Musikhochschule Köln und setzt sich aktuell in einem Buchprojekt intensiv auseinander mit der Entwicklung eines achtsamen Methodentrainings für den Instrumental- und Ensembleunterrichtunterricht.

Diese Veranstaltung richtet sich an

Instrumentalist/inn/en, Instrumentalpädagog/inn/en, Interessierte, Dirigent/inn/en

Zusätzliche Informationen

Anerkannt nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) in Nordrhein-Westfalen.

Veranstaltungsort

50.8246819, 6.89892

Veranstaltungsort
Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl
Liblarer Straße 12
50321 Brühl
Ansprechpartner
Landesmusikakademie NRW
Steinweg 2
48619
Heek-Nienborg

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren