• Datum:
    -
  • Veranstaltungsort:
    Inzigkofen
  • Anmeldeschluss:
  • Veranstaltungsnummer:
    07044-23
Veranstalter: Volkshochschule Inzigkofen

Beschreibung

Paris, die „Hauptstadt des 19. Jahrhunderts“, wurde nach dem Ende der Napoleonischen Kriege und der Wiedererrichtung der Monarchie bald wieder zu einem, eher sogar zu dem musikalischen Zentrum in Europa. Der Kurs möchte die vielfältigen Aspekte des dortigen musikalischen Lebens zeigen, wobei wir uns auf die Jahre von 1820 bis 1840 als einer besonders reichhaltigen und internationalen Zeit beschränken wollen.

Nicht nur auf Franzosen, sondern auch auf Ausländer übten die Stadt und die dortigen musikalischen Institutionen ihre Faszination aus, denn mit einem – häufig schwer erkämpften - Erfolg in Paris war oft der internationale Durchbruch verbunden. Komponisten aus Italien und Deutschland waren zahlreich vertreten (Spontini, Paganini, Rossini, Donizetti, Bellini; Meyerbeer, Wagner), aber auch aus Böhmen, Polen und Ungarn (Reicha, Chopin, Liszt). Hinzu kommen einheimische wie Boieldieu, Auber, Halévy, Adam und der wohl bedeutendste: Hector Berlioz. Oper, Kirche, Konzertsaal und der typische französische Salon waren die Orte, an denen die Komponisten und Virtuosen ihre Erfolge feierten, nicht zu vergessen das Conservatoire, die damals führende Ausbildungsstätte Europas, jahrzehntelang von dem Italiener Cherubini geleitet.

Neben dem geschichtlichen Hintergrund werden wir auch die französische Literatur jener Zeit (und den Wahlfranzosen Heinrich Heine!) ergänzend hinzuziehen, da ihr Einfluss auf die Musik von großer Bedeutung ist.

Veranstaltungsleitung

Dr. Ulrich Fritz, geb. 1951, Studium Musikwissenschaft, Germanistik u. Philosophie an der Univ. Freiburg, Studium Klavier u. Klavierkammermusik an der MHS Freiburg, Promotion in Musikwissenschaft, tätig v. a. in der Erwachsenenbildung an VHS u. ä. sowie als Klavierlehrer

Diese Veranstaltung richtet sich an

jedermann

Zusätzliche Informationen

Sie wohnen in einem ehemaligen Nonnenkloster mitten im Naturpark Obere Donau (ca. 5 km westlich von Sigmaringen) und sind in den ehemaligen Nonnenzellen untergebracht. Auch die Unterrichtsräume (vom stimmungsvollen ehemaligen Konventsaal bis zum Gewölbekeller), die Aufenthaltsräume und der Speisesaal befinden sich im ehem. Klostergebäude, das in den letzten Jahren komplett denkmalgerecht renoviert wurde, so dass alles bequem und auf kurzen Wegen erreichbar ist. Die Teilnehmer werden während des Kurses voll verpflegt. Die Teilnahme ist aber auch ohne Unterkunft und Verpflegung oder nur mit Teilverpflegung möglich.

Veranstaltungsort

48.07399, 9.17751

Veranstaltungsort
Volkshochschule Inzigkofen
Parkweg 3
72514 Inzigkofen
Ansprechpartner
Iris Kick
Ansprechpartner
Volkshochschule Inzigkofen
Parkweg 3
72514
Inzigkofen

Kosten

Kurs: 250,- €

Unterkunft und Verpflegung pro Person:
Doppelzimmer 295,- € / 370,- € (ohne/mit DuWC)
Einzelzimmer 320,- € / 395,- € (ohne/mit DuWC)

Träger

Volkshochschule Inzigkofen im alten Kloster e. V.

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren