• Datum:
    -
  • Veranstaltungsort:
    Rheinsberg
  • Anmeldeschluss:
  • Veranstaltungsnummer:
    220902

Beschreibung

Sie singen in einem Chor und würden die Chorleitung gern beim Proben unterstützen? Sie leiten bereits einen eigenen Chor und wollen Ihr methodisches Repertoire erweitern? Bei der C-Ausbildung erhalten Sie grundlegendes Handwerkszeug für die erfolgreiche Chorleitung. Ein engagiertes Dozierenden-Team lehrt Dirigiertechniken, vermittelt Methoden fürs Einsingen und Stimmtraining und führt Sie in Musiktheorie ein. Gemeinsam mit Gleichgesinnten können Sie im geschützten Raum neu Gelerntes ausprobieren und Ihre Fähigkeiten ausbauen. Nach erfolgreicher Absolvierung beider Niveaustufen (Basiskurs C1 und Aufbaukurs C2) innerhalb von zwei Jahren sind Sie in der Lage, Auftritte in Ihrem Chor sicher zu leiten oder die Proben kreativ zu unterstützen. Außerdem verfügen Sie über die erforderliche Qualifikation als Chorleiter*in, um die "Übungsleiterpauschale" des Landesmusikrats Brandenburg zu beantragen.

Die C-Ausbildung ist eine zertifizierte Qualifizierung mit praxisorientierten Workshops, die grundlegende bzw. weiterführende Kompetenzen in den folgenden Bereichen vermitteln:

  • Dirigiertechnik
  • Chorpraxis und Probenmethodik
  • Chorische Stimmbildung und Gesangsunterricht (inkl. Sprecherziehung)
  • Allgemeine Musiklehre

Die Teilnehmenden erarbeiten im Seminarchor ausgewählte gleich- und mehrstimmige Chorliteratur. Für die praktische Umsetzung steht ein Studiochor zur Verfügung. Zusätzlich erhalten die Teilnehmenden des C2-Kurses Einzelcoaching zur Arbeit mit ihrem eigenen Chor.

Voraussetzungen:

Voraussetzung für die Teilnahme am C1-Kurs sind musiktheoretische Grundkenntnisse, insbesondere die Fähigkeit zum Notenlesen in Violin- und Bassschlüssel. Diese Inhalte können Sie auch über die Seite www.detmoldmusictools.de vorbereiten. Nach einer einmaligen (kostenlosen) Registrierung auf der Website können Sie Kurse, die der Dozent der Landesakademie NRW Martin Pohl-Hesse erstellt hat, einsehen und dort auch üben. Geben Sie dazu im Suchfeld die Begriffe "D/E-Lehrgänge" ein.

Das Beherrschen eines Melodie- oder Tasteninstruments wird empfohlen und ist spätestens im C2-Kurs verpflichtend. Voraussetzung für die Teilnahme am C2-Kurs ist ferner die erfolgreiche Teilnahme am C1-Kurs oder in Einzelfällen ein gesonderter Nachweis der Eignung (bitte diesbezüglich Kontakt mit der Akademie aufnehmen).

Musiktheorie-Vorkurs:
Für Teilnehmer*innen der C1-Ausbildung findet vor den Modulen 1 und 2 jeweils am Freitag von 14.00–17.00 Uhr ein Musiktheorie-Vorkurs statt, der nach Bedarf besucht werden kann. Empfohlen wird der Besuch insbesondere denjenigen, die noch nicht geübt im Benennen und hörenden Bestimmen von Intervallen und Dreiklängen sind.

Hospitanzen/Schnuppertage sind nach Absprache möglich. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Musikakademie.
 

 

Diese Veranstaltung richtet sich an

- Chorsänger*innen und Amateurmusiker*innen (ab 14 Jahren)
- Musikpädagog*innen/Elementarpädagog*innen bzw. Studierende dieser oder ähnlicher Fachrichtungen
- Stimmbildner*innen

Zusätzliche Informationen

Stellt die Teilnahme am Kurs Interessierte vor finanzielle Probleme können sie sich per Mail an die Musikakademie wenden und ihre Situation schildern. Entschieden wird dann individuell, welche Kosten für die Teilnehmer*innen übernommen werden können.

Weitere Termine

Am 11. Mai 2022 findet um 17 Uhr ein Online-Informationsveranstaltung statt, bei der die Ausbildung vorgestellt wird und Interessierte Gelegenheit haben, Fragen zu stellen.
Link: https://zoom.us/j/94958117227?pwd=OTZlZEx4czVYQTA0OW1SU2tudXM1Zz09

Veranstaltungsort

53.0997826, 12.8904779

Veranstaltungsort
Musikkultur Rheinsberg
Markt 12
16831 Rheinsberg

Kosten

- inkl. VP/Übernachtung im DZ:
680 € (Vollzahler*innen)
560 € (Schüler*innen und Studierende bis 27 Jahre)
- inkl. VP/Übernachtung im EZ:
800 € (Vollzahler*innen)
680 € (Schüler*innen und Studierende bis 27 Jahre)
- ohne VP/Übernachtung:
320 €

Kooperationspartner

Landesmusikrat Brandenburg e.V.; Land Brandenburg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Das könnte Sie auch interessieren