Dokumente

In dieser Rubrik finden Sie Positionspapiere, Stellungnahmen, Studien und weitere kulturpolitisch relevante Dokumente unterschiedlicher Institutionen und Organisationen des Musiklebens, sofern sie online verfügbar sind. Die Sortierung erfolgt chronologisch; über die linke Navigation können die Dokumente aber auch inhaltlich erschlossen werden. Eine Auswahl selbstständiger Literatur, die Einblick in die Strukturen und Entwicklungen des Themengebiets sowie weiterführende Informationen vermittelt, erhalten Sie in unseren Themenportalen.

1 bis 30 von 703 Datensätzen

» Seite: [1] 2 3 4 ...24

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern
Neu

2017 November Opernstudios im deutschsprachigen Raum. Eine Bestandsaufnahme

Opernstudios haben sich im deutschsprachigen Raum als Bindeglied zwischen Ausbildung und professioneller Sängerkarriere etabliert. Aber welche Ausbildung brauchen Sängerinnen und Sänger, um über ein ganzes Arbeitsleben erfolgreich zu sein? Und welche Impulse können vom Nachwuchs für die Zukunft der Oper ausgehen? Um den Antworten auf diese und weitere Fragen näherzukommen, entstand im Auftrag der Körber-Stiftung eine Studie zu Opernstudios im deutschsprachigen Raum. Ein Ergebnis: Opernstudios geben eine sehr gute Einführung in die gegenwärtige Berufspraxis, doch sie machen kaum Ausbildungsangebote, um die Sänger auf die Herausforderungen eines schwieriger werdenden Berufsfeldes vorzubereiten. Alternative Karrieremöglichkeiten werden nur wenig aufgezeigt.
Quelle: www.koerber-stiftung.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern
Neu

2017 November Qualifiziert handeln – Flüchtlinge im Gemeinwesen. Zusammenleben durch Vereinsarbeit gestalten

Am 9. und 10. Februar 2016 trafen sich Koordinatorinnen und Koordinatoren der Freiwilligenarbeit zu einem Austausch über Erfahrungen in der Schulungsarbeit. Vorgestellt und diskutiert wurden dabei insbesondere Ideen für die Konzeptionierung von Trainingsveranstaltungen, die sich an ehrenamtliche Unterstützerinnen und Unterstützer von Flüchtlingen richten.

Quelle: planpolitik.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern
Neu

2017 November „So machen wir das“ – Workshops und Konferenz zum Engagement für und mit Geflüchteten

In der Werkstatt der Kulturen in Berlin Kreuzberg haben die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege als Partner des Programms „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung des Ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge“ aufgezeigt: „So machen wir das!“ Anhand von Projektbeispielen erhielten Gäste und Teilnehmende einen Einblick in die strukturierte Förderung von Ehrenamtlichen sowie die gelungene Wirkung der Unterstützung von Geflüchteten.

Quelle: fluechtlingshelfer.info

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern
Neu

2017 Oktober Wie weiblich ist die Kulturwirtschaft? - Dossier „Frauen in der Kultur- und Kreativwirtschaft“

Das Dossier, das im Rahmen aktueller Initiativen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit vom Deutschen Kulturrat unter der Herausgeberschaft Olaf Zimmermanns und Theo Geisslers veröffentlicht wurde, beleuchtet die Rolle der Frauen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Dazu porträtieren die Autorinnen und Autoren Frauen und Männer aus der Kultur- und Kreativwirtschaft in Form von Texten, Interviews und Fotografien.
Quelle: http://www.kulturrat.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern
Neu

2017 Oktober Öffentlich-rechtlicher Rundfunk: Deutscher Musikrat appelliert an die Ministerpräsidenten der Länder

In einer gemeinsamen Resolution fordert die Mitgliederversammlung des Deutschen Musikrats von den Ministerpräsidenten der Länder die politische Sicherung der grundgesetzlich gebotenen Staatsferne des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Die ARD müsse unangetastet ihrem Auftrag auf unabhängiges und Vielfalt sicherndes Sendeangebot nachkommen können. Die Rundfunkkommission der Länder wird von den Mitgliedern des Deutschen Musikrates aufgefordert, die Zukunftsfähigkeit der öffentlich-rechtlichen Sender und ihres Gemeinschaftsprogramms der ARD in einer diesem Auftrag angemessenen Weise zu gewährleisten.
http://www.musikrat.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 Oktober Transfer-Effekte und Wirkungen musikalischer Aktivitäten auf ausgewählte Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung

Dass Musik etwas bewirkt, hat wohl jeder schon einmal – bewusst oder unbewusst – erlebt: Beim Hören des Lieblingsstücks, beim Tanzen oder beim gemeinsamen Singen. Die Expertise von Professor Dr. Heiner Gembris vom Institut für Begabungsforschung in der Musik an der Universität Paderborn belegt das große Potenzial.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 Oktober Freie Musikschulen erheben Forderungen an die kommende Bundesregierung

Ungefähr die Hälfte aller Musikschülerinnen und Musikschüler in Deutschland erlernen ihr Instrument bei einer privaten Musikschule oder einer privaten Lehrkraft. Vor diesem Hintergrund hat sich der Bundesverband der Freien Musikschulen (bdfm) mit einem konkreten Forderungskatalog an die kommende Bundesregierung gewandt. Im Mittelpunkt des Appells stehen drei Aspekte: Ersten sollen die Kosten außerschulischer kultureller Bildung künftig insbesondere für Familien mit Kindern steuerlich absetzbar sein. Gemeinnützige Musikschulen sollen zweitens unabhängig von ihrer Trägerschaft (kommunal oder nicht kommunal) gleichberechtigt gefördert werden. Drittens soll die Inanspruchnahme von qualifiziertem Musikunterricht bei privaten Musikschulen oder selbständigen Musiklehrkräften gefördert werden.
Quelle: https://www.freie-musikschulen.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 Oktober Ehrenamt in Musikvereinen und Chören: 12 Impulse zur erfolgreichen Vereinsarbeit

Vom 7. bis 9. Juli 2017 hat die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen ihre erste Weiterbildung zu Verbandspilot*innen durchgeführt. Das Angebot richtete sich an Verbandsvorstände sowie an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter*innen von Amateurmusikverbänden auf Kreis-, Landes- und Bundesebene. In einer Talkrunde zur Organisationsentwicklung von Vereinen und Verbänden stellte die Bundesakademie auch ein neues Papier zu „Ehrenamt in Musikvereinen und Chören: 12 Impulse zur erfolgreichen Vereinsarbeit“ vor. Es liefert Tipps für die Organisation und Verwaltung, gibt Hinweise zu Führungsstilen und bietet Anhaltspunkte für Aufgabenverteilung und Arbeitsabläufe. Verbände und Vereine sind eingeladen, das Papier zur Optimierung ihrer Arbeit zu nutzen.
Quelle: https://www.bundesakademie-trossingen.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Music Consumer Insight Report des IFPI

Urheberrechtsverletzungen bleiben für die Musikindustrie weltweit eine zentrale Herausforderung: 40 Prozent der Konsumenten hören Musik über nicht-lizenzierte Angebote. In Deutschland beschaffen sich 30 Prozent der Nutzer musikalische Inhalte über nicht-lizenzierte Quellen und insgesamt 26 Prozent nutzen Streamripper. Dies sind zentrale Ergebnisse des von der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI), dem Dachverband des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), veröffentlichten Music Consumer Insight Report 2017 “Connecting with Music”. Die von Ipsos Connect durchgeführte Studie hat die Musiknutzung in 13 der weltweit größten Musikmärkte untersucht. Befragt wurden Internet-Nutzer im Alter zwischen 16 und 64 Jahre in Australien, Brasilien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, Mexiko, Süd-Korea, Spanien, Schweden, UK und den USA.
Quelle: www.musikindustrie.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Jugend und Musik - Eine Studie zu den musikalischen Aktivitäten Jugendlicher in Deutschland

Immer mehr Jugendliche machen aktiv Musik: Waren es 2001 bis 2005 noch 19 Prozent, musizierten im Jahr 2015 fast 29 Prozent. Dies ergab eine Studie, die an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung entstand. Doch der Aufwärtstrend geht an Jugendlichen aus den einkommensschwächsten Haushalten eher vorbei, während Jugendliche aus Familien mit mittlerem Einkommen verstärkt an bezahltem Musikunterricht teilnehmen. Auch die Schulform beeinflusst die musikalische Aktivität: Besucht ein Jugendlicher kein Gymnasium, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass er Musik macht, um 50 Prozent. Für die Studie wurden Daten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) ausgewertet, die seit 2001 im Rahmen der SOEP-Jugendbefragung gewonnen wurden.
Quelle: www.bertelsmann-stiftung.de

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September „Wir sind nicht dein nächstes Kunstprojekt“

Tania Canas, Arts Director der australischen Organisation RISE, hat eine Zehn-Punkte-Liste für KünstlerInnen verfasst, die Projekte mit Geflüchteten machen möchten.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Die Hefe im Teig

Wie kann Kultur den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken? – Ein Interview mit Christian Höppner und Theresa Brüheim.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Kinder- und Jugendarbeit zu rassismuskritischen Orten entwickeln

Die hier dokumentierten Projekte zeigen die Vielfalt und Kreativität migrationspädagogischer sowie rassismus- und antisemitismuskritischer Kinder- und Jugendarbeit: Pädagogische Settings und Strukturen der unterschiedlichen Einrichtungen, in denen eine Auseinandersetzung mit strukturellem, institutionellem und alltäglichem Rassismus und Antisemitismus sowie mit Strategien des Empowerments ermöglicht wird.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Methoden der Internationalen Jugendarbeit für Projekte mit Geflüchteten

Diese Arbeitshilfe zeigt exemplarisch wie Erfahrungen und Fachwissen aus der Internationalen Jugendarbeit in die Arbeit mit Gruppen mit jungen Geflüchteten eingebr acht werden können. Die Ausführungen und Methoden mit pädagogischer Reflexion konzentrier en sich auf vier thematische Schwerpunkte: rassismuskritische sowie diversitätsorientierte Ansätze, interreligiösen Dialog und Sprachanimation. Die Publikation richtet sich an haupt- und ehr enamtliche Fachkräfte, die mit Menschen unterschiedlicher Herkunft arbeiten. Die Inhalte eignen sich zum einen zur Anwendung in der direkten Arbeit mit Jugendlichen, aber auch zur Sensibilisierung von Fachkräften.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Refugees welcome – auch in der Internationalen Jugendarbeit

Die Arbeitshilfe bündelt die Ergebnisse einer Fachtagung zur Frage, inwieweit klassische Formate der Internationalen Jugendarbeit für die Arbeit mit jungen Geflüchteten geeignet sind, um deren Teilhabe an non-formalen Bildungsangeboten zu verbessern.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Wichtige Informationen für die Durchführung eines Asylverfahrens in Deutschland

Dieser Informationsflyer des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hilft Asylsuchenden bei ihren ersten Schritten in Deutschland

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Zur Bedeutung der Musiktherapie bei traumatisierten Flüchtlingen

Dipl. Musiktherapeut Jochen Sattler, Stadtklinik Frankenthal, erläutert Grundlagen und Möglichkeiten der musiktherapeutischen Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Hochschulzugang und Studium von Flüchtlingen

Die vorliegende Handreichung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll dabei unterstützen, die gezeigte Willkommenskultur der deutschen Hochschulen und Studentenwerke weiter zu fördern. Denn bei all den Herausforderungen, die die Integration von Flüchtlingen in die Hochschulen mit sich bringt, dürfen auch die Chancen für den Einzelnen und die Gesellschaft nicht vergessen werden.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Koordinationsmodelle und Herausforderungen ehrenamtlicher Flüchtlingshilfe in den Kommunen

Die große Anzahl von Menschen, die in den letzten Jahren nach Deutschland geflüchtet sind, hat zu einem unvergleichlichen Ausmaß an bürgerschaftlichem Engagement geführt. Hierdurch sind auch neue Formen der Organisation und Koordination ehrenamtlicher Arbeit sowie zwischen Ehren- und Hauptamt entstanden. Die Studie untersucht, welche Strukturen und Prozesse in den Kommunen entwickelt wurden und welche Empfehlungen sich daraus ableiten lassen.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Einwanderungsland Deutschland – Die Fakten im Überblick

Freizügigkeit, Migrationshintergrund, Arbeitsmigration, Asyl – was genau heißt das eigentlich? Was bedeutet es für die Einwohnerinnen und Einwohner dieses Landes? In Zeiten großer Flüchtlingsbewegungen fragen das immer mehr Menschen. Um Antworten auf diese Fragen zu geben, hat die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration eine Broschüre erstellt. Sie soll das Thema Einwanderung anschaulich darstellen. Die Broschüre stellt die Historie der deutschen Migrationsgeschichte kurz vor. Sie zeigt die aktuelle Situation, wie viele Menschen aus welchen Gründen zu uns kommen. Und sie zeigt die Szenarien, wie Einwanderung unser Fachkräftepotenzial zukünftig erhalten kann.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Warum Menschen fliehen

Mit dieser Broschüre möchten medico international und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft dazu anregen, bei der Rede über Fluchtursachen und ihre Bekämpfung genau hinzuhören.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Bertelsmann-Religionsmonitor 2017: Rolle von Religion für Flüchtlingshilfe

Muslime in Deutschland bringen sich stärker in die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe ein als Mitglieder anderer Konfessionen oder Atheisten. Das belegt die Auftaktstudie des Religionsmonitors 2017 der Bertelsmann Stiftung. Mit ihren kulturellen Kompetenzen und Integrationserfahrungen sind Muslime damit wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Neue Wege gehen

Im neuen Welt-Sichten-Dossier stellen Brot für die Welt und Diakonie Deutschland sinnvolle praktische Ansätze für den konstruktiven Umgang mit Migration vor und möchte damit einen diskursiven Prozess fördern, der internationale und nationale Perspektiven zusammenbringt

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 September Fakten zur Einwanderung in Deutschland

Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration stellt in seiner aktualisierten Broschüre (Stand Oktober 2016) kurz und bündig die aktuellsten Fakten zur Einwanderungssituation in Deutschland vor. Die wichtigsten Informationen und Zahlen zu Arbeitsmigration, Flucht und Asyl sowie zu Muslimen in Deutschland sind hier zusammengestellt.

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 August Landeskulturbericht Nordrhein-Westfalen 2017

Am Ende ihrer Legislaturperiode hat die damalige Landesregierung NRW im März 2017 einen Landeskulturbericht vorgelegt. Gemäß dem Kulturfördergesetz NRW – dem Gesetz zur Förderung und Entwicklung der Kultur, der Kunst und der Kulturellen Bildung in Nordrhein-Westfalen – betrachtet der Bericht die Kunst- und Kulturszene in Nordrhein-Westfalen, die vielfältige kommunale, privatwirtschaftliche und gemeinnützige Aktivitäten einschließt. Der Bericht erstreckt sich über den Zeitraum 2010-2014 und enthält auch Ergebnisse empirischer Untersuchungen und externer Studien. Diese Materialien werden ebenfalls online zur Verfügung gestellt.
Quelle: https://www.mkw.nrw/kultur/kulturfoerdergesetz/landeskulturbericht-nordrhein-westfalen-2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 August "Kulturförderung gemeinsam gestalten"

Am 22. März 2017 fand im Düsseldorfer Kulturzentrum Boui Boui eine Fachkonferenz zum ersten Landeskulturbericht NRW statt. Thema der Veranstaltung waren die mit dem Kulturfördergesetz NRW verbindlich eingesetzten Instrumente des Kulturförderplanes und des Landeskulturberichts, zu denen Staatssekretär a.D. Bernd Neuendorf und Kulturabteilungsleiterin Hildegard Kaluza aus der Perspektive des Landes Stellung nahmen. Daneben gab es Vorträge unter anderem zu den Themen "Individuelle Künstlerinnen- und Künstlerförderung", "Digitalisierung und Kultur", "Kulturelle Bildung" und "Der erste Landeskulturbericht NRW. Vorstellung der Ergebnisse" sowie moderierte Runden und  Thementische. In einer Dokumentation sind die Inhalte und Ergebnisse der Konferenz zusammengefasst.
Quelle: http://mfkjks.nrw

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 August Streaming-Dienste: Die Zukunft des Medienkonsums ist online

Streaming-Plattformen nehmen im Vergleich zu den traditionellen Medien einen immer größeren Stellenwert ein. Wie eine Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young auf Basis einer repräsentativen Befragung unter 1.400 erwachsenen Personen in Deutschland zeigt, hören 73% der 18-bis-20-Jährigen ausschließlich oder zum Großteil Musik online – nur zwei Prozent nutzen ausschließlich traditionelle Abspielgeräte wie den CD-Player oder das Radio. Im Durchschnitt aller Altersklassen halten sich diejenigen, die ausschließlich oder zum Großteil online Musik hören und diejenigen, die ausschließlich auf traditionellen Abspielgeräten Musik konsumieren, mit jeweils etwa einem Viertel der Befragten die Waage. Am intensivsten werden die Streaming-Angebote von Männern genutzt.
Quelle: http://www.ey.com/de/

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 August Cantate Domino Canticum Novum

"Wir ... unterbreiten diese Stellungnahme, die unsere große Liebe zum Schatz der Kirche, zur liturgischen Musik, zum Ausdruck bringt sowie unsere tiefe Besorgnis angesichts ihrer verzweifelten gegenwärtigen Lage, katholischen Gläubigen in aller Welt." Mehr als 200 Musiker, Seelsorger und Lehrende unterzeichneten anlässlich des 50. Jahrestages der Verkündung der Instruktion "Musicam sacram" vom 5. März 1967 eine Stellungnahme zur gegenwärtigen Lage der Kirchenmusik mit dem Titel "Cantate Domino canticum novum". Das Dokument plädiert für eine traditionelle Kirchenmusik und Liturgie und wurde in neun Sprachen veröffentlicht.
Quelle: www.altaredei.com

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 Juli Forderungskatalog der Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen

In einem Forderungskatalog wendet sich die Bundeskonferenz der Lehrbeauftragten an Musikhochschulen (bklm) im Vorfeld der Bundestagswahl an die im Bundestag vertretenen Parteien und an die FDP. Diese werden aufgefordert, sich nachhaltig für die Verbesserung der Situation der Lehrbeauftragten einzusetzen. In diesem Zusammenhang sollen mehr feste Stellen geschaffen, Honorare an die Bezüge von Angestellten im öffentlichen Dienst angepasst und eine auch im Alter greifende soziale Absicherung etabliert werden. Derzeit erteilen die Lehrbeauftragten einer Umfrage der bklm zufolge etwa 40 bis 60 Prozent des Unterrichts, erhalten dafür aber nur gut ein Drittel der Vergütung fest angestellter Dozentinnen und Dozenten.
Quelle: www.bklm.org

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

2017 Juli „Musikfestivals und Musikfestspiele in Deutschland“ – Erhebung des Hessischen Statistischen Landesamts

Im Jahr 2015 waren hierzulande rund 32 Millionen Menschen bei Musikfestivals und -festspielen zu Gast. Zu diesem wie zu weiteren Ergebnissen gelangt eine Erhebung des Hessischen Statistischen Landesamts, die erstmals unter den Veranstaltern von 554 Musikfestivals und -festspielen in Deutschland durchgeführt wurde. Die Erhebung erfolgte im Rahmen des Projektes „Aufbau einer bundeseinheitlichen Kulturstatistik“ im Auftrag der Kultusministerkonferenz sowie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Quelle: www.statistik.hessen.de

 

1 bis 30 von 703 Datensätzen

» Seite: [1] 2 3 4 ...24

 

Suche

Suche innerhalb dieser Rubrik (Verknüpfungen mit UND/ODER sind möglich)

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden