News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

24.11.2009 Jütting-Stiftung in Stendal fördert musikalische Nachwuchstalente mit 41.000 Euro
Stipendien in den Fächern Streich-/Klavierquartett, Gesang, Cembalo, Oboe und Jazzensemble vergeben

 

Die in Stendal (Sachsen-Anhalt) beheimatete Hans und Eugenia Jütting-Stiftung gehört zu den festen Größen bei der Förderung musikalischer Nachwuchstalente. Im Jahr 2009 waren die Fächer Streich-/Klavierquartett, Gesang, Cembalo, Oboe und Jazzensemble ausgelobt mit 7.000 EUR für herausragende Musiker, die sich bereits in öffentlichen Konzerten und/oder Wettbewerben profilieren konnten, sowie Förderstipendien zu 4.000 EUR. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Auf Empfehlung des Beirats beschloss der Vorstand der Stiftung am 16.11.2009, Stipendien in Höhe von je 7.000 EUR an Anna Bineta Diouf (Mezzosopran, Detmold), Emilia Lentas (Cembalo, Wroclaw) und das Armida Quartett (Martin Funda, Teresa Schwamm, Peter-Philipp Staemmler und Johanna Eschenburg; Berlin) zu vergeben. Stipendien in Höhe von je 4.000 EUR wurden Bele Krumberger (Sopran, Berlin), Rebecca Reuter (Sopran, Stuttgart), Daniel Ruben Trumbull (Cembalo, Berlin), „Sneibei“ Jazz-Ensemble (Sascha Stiehler, Antonio Lucaciu und Robert Lucaciu, Stanislav Neufeld; Leipzig) und einem Jazz-Trio aus Katowice (Jakub Pluzek, Dawid Fortuna, Henryk Gradus) zuerkannt. Die Stipendiaten gestalten im Jahr 2010 eine Reihe von Konzerten im „Musikforum Katharinenkirche“ in Stendal.

„Im Vergleich zu 2008 haben wir uns in diesem Jahr nicht nur an Solisten sondern auch an Ensembles gerichtet. Zudem waren – mit Ausnahme von Gesang – eher ausgefallene Fächer ausgeschrieben. Wir freuen uns, aus der kleinen, aber feinen Auswahl von 25 Bewerbungen so herausragende junge Künstler ehren zu können“, erläutert der Stiftungssprecher Dr. Michael Steenbuck.

Die Jury aus dem musikalischen Beirat der Stiftung setzt sich mit Dr. Michael Breugst (Gewandhaus Leipzig), Florian Wiegand (Konzerthaus Dortmund), Julia Nees (Künstlersekretariat Schoerke Hannover) und SMD Michael Hentschel (Stendal) aus Kulturschaffenden zusammen. Ebenfalls der Jury gehören die Fachprofessoren Prof. Hermann Christian Polster (Gesang/Leipzig), Prof. Gregor Witt (Oboe/Rostock), Prof. Eckart Runge (Streich- und Klavierquartett/Berlin) und Prof. Bernhard Klapprott (Cembalo/Weimar) an.

Zu den Stipendiaten der Jütting-Stiftung gehörten in den letzten Jahren mittlerweile international gefeierte Künstler wie Alina Pogostkina, Charlotte Balzereit, Veronika Eberle, Isabelle Faust, Martin Helmchen und Nicolas Altstaedt. Seit 1994 fördert die Jütting-Stiftung neben wissenschaftlichen postgradualen Studien mit einmaligen Stipendien auch deutsche und polnische Musikstudenten.

Im Jahr 2010 werden die Fächer Violine, Klarinette, Trompete, Klavier und Orgel ausgeschrieben.

Quelle: http://www.juettingstiftung.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden