News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

13.10.2006 Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" untersucht die "Kultur in Europa und im Kontext der Globalisierung"

 

Die Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" des Deutschen Bundestages befasst sich in einer öffentlichen Anhörung mit dem Thema "Kultur in Europa, Kultur im Kontext der Globalisierung". Die Anhörung von namhaften Wissenschaftlern und Praktikern aus Kultur und Politik dient der Bestandsaufnahme und der Diskussion von Handlungsempfehlungen an die Politik. Sie findet statt am Montag, dem 16. Oktober 2006, um 15 Uhr im Paul-Löbe-Haus, Sitzungssaal: E 300

Die Vorsitzende der Enquete-Kommission Gitta Connemann erklärt aus diesem Anlass: "Kultur in Deutschland kann nicht mehr außerhalb des europäischen und internationalen Rahmens betrachtet werden. Die Wechselwirkungen des kulturellen Lebens in Deutschland mit europäischen und globalen Entwicklungen sind vielfältig. Die Kultur ist ein entscheidender Faktor für die Identität sowohl der einzelnen Mitgliedsstaaten als auch des europäischen Staatenbündnisses als solchem. Mittlerweile haben die europäische Gesetzgebung - z.B. die Dienstleistungsrichtlinie - und die weltweiten Abkommen der Welthandelsorganisation WTO maßgeblichen Einfluss auf die Kultur in Deutschland. Hieran knüpfen sich viele Fragen, etwa wie die besonderen Belange der Kultur in Deutschland im europäischen und internationalen Kontext wirksam zur Geltung gebracht werden können".

Die Enquete-Kommission "Kultur in Deutschland" behandelt deshalb als einen ihrer Schwerpunkte die Normsetzung auf internationaler und europäischer Ebene und ihren Einfluss auf die Kultur in Deutschland sowie die deutschen Interessen und Prinzipien bei der Ausgestaltung und Fortentwicklung der europäischen und internationalen Kulturpolitik.


Liste der Sachverständigen:

Dr. Roland Bernecker, GF der Deutschen UNESCO-Kommission Dr. Hans-Jürgen Blinn, Beobachter der GATS-Verhandlungen im Auftrag des Bundesrates Dr. Volker Hassemer, Senator für Kultur in Berlin a.D., Sprecher der Initiative "Europa eine Seele geben"
Dr. Barbara Gessler, Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn Prof. Dr. Markus Krajewski, Juniorprofessor für Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsvölkerrechts an der Universität Potsdam Dr. Zsuzsa Breier, Initiatorin und Mitglied des Vorstandes "Gesellschaft zur Förderung der Kultur im erweiterten Europa e.V."
Harald Hartung, Direktor des Kulturbereiches in der EU-Kommission

Quelle: http://www.bundestag.de