News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

09.10.2018 "Kunst und Digitalität" - NRW Kultursekretariat bietet Austausch zu Verwertung und Vergütung musikalischer Inhalte

 

Am 23. November fragen im Rahmen der Next-Level-Konferenz des NRW Kultursekretariats Matthias Hornschuh (Komponist), Johannes Kreidler (Komponist), Michael Aust (Televisor Troika/SoundTrack_Cologne): Wie können angesichts der radikalen digitalisierungsbedingten Veränderungsprozesse in der Produktion, Distribution und Rezeption von Kunst zukünftig tragfähige Geschäftsmodelle zur angemessenen Vergütung der künstlerischer Urheber aussehen? Die ganztägige Konferenz führt im NRW Forum Düsseldorf mit fünf Podien in die Problemfelder von „Kunst und digitaler Produktion“. Die weiteren Themen:

Qualifizierung und Vermittlung – Medienbildung: Wie kommt Digitalität in der kulturellen Bildung und medienpädagogischen Arbeit mit den Digital Natives von heute und morgen mit nach-haltiger Perspektive zum Einsatz? Mit Wolfgang Zielinski (Grimme-Institut), Prof. Dr. Judith Ackermann (FH Potsdam) und Torben Kohring (Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW).

Digitalität und Performance – Theater: Wie werden digitale Mittel in der künstlerischen Produktion eingesetzt? Wie strukturieren sie den künstlerischen Schaffensprozess und wie werden sie für die Reflektion des eigenen Schaffens fruchtbar gemacht? Mit Alexander Kerlin (Theater Dortmund), Sebastian Quack (Invisible Playground) und Evelyn Hribersek (Medienkünstlerin).

Teilhabe und künstlerische Produktion – Games: Wie wird Digitalität vermittelt und rezeptionslenkend in künstlerischen Prozessen eingesetzt – und wie beispielsweise über Gamification sinnlich erfahrbar gemacht? Wie können nachhaltige Methoden aktiver Medienarbeit und künstlerische Tools zur Teilhabe an gesellschaftlichen Entwicklungen entwickelt und umgesetzt werden. Mit Matthias Löwe (Creative Gaming, Open Knowledge Foundation Deutschland) Prof. Dr. Stephan Schwingeler (Universität Hildesheim) und Prof. Dr. Sabiha Ghellal (Hochschule der Medien Stuttgart).

Best Practice: An welchen (internationalen) Vorbildern können wir uns orientieren? Welche Best Practice-Beispiels aus dem regionalen, vor aber auch internationalen Raum dienen als Orientierungshilfen: Präsentation des V2_Lab for the Unstable Media aus Rotterdam. Mit Boris Debackere (Lab Manager).

SYMPOSIUM „KUNST & DIGITALITÄT“, Freitag, 23. November 2018, 10–18 Uhr, NRW-Forum 2 Ehrenhof Düsseldorf, NRW, 40479 Deutschland

Anmeldung bei maruschka@nrw-kultur.de

Quelle: http://www.lmr-nrw.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden