News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

01.10.2018 Drei Nachwuchshornisten aus Dresden erhalten Mitteldeutschen Jugendmusikpreis

 

Der diesjährige Mitteldeutsche Jugendmusikpreis der Holger Koppe-Stiftung ist am 22. September 2018 an drei junge Hornisten aus Dresden verliehen worden: Noam Benjamin Baltrusch (13), Constantin Pätz (13) und Daniel Schimmer (17). Die Vergabe an die Preisträger erfolgte im Händel-Haus Halle im Rahmen eines Preisträgerkonzerts.

Noam, Constantin und Daniel kommen allesamt aus der mittlerweile in Deutschland im Nachwuchsbereich bekannten Hornklasse von Andreas Roth aus Dresden. Die hohe Musikalität aller drei Jungs, die sich einerseits in der Meisterschaft des solistischen Spiels, aber auch im jahrelang erprobten kammermusikalischen Spiel, auch als Horngruppe des Landesjugendorchesters Sachsen widerspiegelt, ist für den Bereich der Blechblasinstrumente in dieser Kontinuität und in der Aussicht auf die Entwicklung aller drei jungen Musiker einmalig. Daniel Schimmer ist bereits mehrfacher Bundespreisträger des Wettbewerbs Jugend musiziert in den Jahren 2014 bis 2017. Der Stifter möchte mit der Verleihung des Preises auch das Engagement eines der führenden Instrumentalpädagogen für junge Hornspieler in Deutschland, Herrn Andreas Roth, ehren. Herr Roth steht maßgeblich hinter diesen Leistungen und der Art und Weise des Musizierens und dem persönlichen Auftritt aller drei Musizierenden.

Am 18. Juni 2016 wurde im Mendelssohn-Haus Leipzig erstmalig der Mitteldeutsche Jugendmusikpreis der Holger Koppe-Stiftung verliehen. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis erhalten nunmehr jährlich junge Musiker aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durch den Stifter Dr. Holger Koppe. Das Ziel der Vergabe dieses Jugendmusikpreises ist die Förderung von jungen Musikern aus Mitteldeutschland, die erfolgreich am Bundeswettbewerb »Jugend musiziert« oder an der Bundesbegegnung »Jugend jazzt« teilgenommen haben. Vorschläge für die Vergabe durch die Stiftung werden von den drei mitteldeutschen Landesmusikräten eingebracht. Die Auswahl der Preisträger erfolgte unter dem Aspekt der Musikalität und des »miteinander Musizierens« der Akteure. Freude am eigenen Tun, Natürlichkeit und das Musizieren aus innerem Drang sind dabei wesentliche Aspekte bei der Beurteilung der Förderwürdigkeit. Die inhaltliche und organisatorische Koordination der Vergabe erfolgt durch den Sächsischen Musikrat.

Die Holger Koppe-Stiftung wurde 2013 in Frankfurt am Main begründet. Als Stiftungszwecke bezeichnet sie die Förderung von Kunst und Kultur, die Förderung des Andenkens an Verfolgte sowie der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

Quelle: http://www.saechsischer-musikrat.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden