News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

11.09.2018 Regionale Arbeitskreise Musikvermittlung des netzwerk junge ohren starten in Frankfurt am Main

 

Die vom netzwerk junge ohren koordinierten Regionalen Arbeitskreise Musikvermittlung vernetzen rund 900 Akteur/innen der deutschsprachigen Musikvermittlungsszene in einem lebendigen Austausch zu Fragen des modernen Musiklebens. Als „Ohr an der Basis“ fokussieren sie sie die Bedarfe vor Ort und binden sie in den überregionalen Diskurs ein. Acht Arbeitskreise in acht Regionen treffen sich jeweils zweimal pro Spielzeit. Am 11. September 2018 startet die Arbeitskreis-Tournee der Saison 2018/19 beim Hessischen Rundfunk. Neu dabei sind die in Gründung befindlichen Arbeitskreise „Nord“ und „Deutschschweiz“.

Die Themen der Fachtreffen sind vielfältig und reichen von „Förderung und Finanzierung“ über Fragen des „Community-basierten Musiktheaters“ bis hin zu „Konzepte für kulturelle Vielfalt“ und „Vermittlung Neuer Musik“. Zielgruppe sind professionelle Musikvermittler/innen in fester oder freier Tätigkeit sowie Akteur/innen aus dem erweiterten Umfeld des Musikbetriebs, Lehrende und Studierende an Hochschulen: also grundsätzlich alle Personen, die sich professionell mit Fragen der Musikvermittlung auseinandersetzen.

Im Umfang einer eintägigen Kurztagung stellen Expert/innen aus dem Kreis der Teilnehmer/innen Projekte oder Institutionen, aber auch Studien in Impulsen vor. Darüber hinaus bieten die Treffen reichhaltige Gelegenheit für kollegiale Beratung sowie informellen Austausch und Networking. Das netzwerk junge ohren schafft damit ein Angebot der Qualifizierung und Professionalisierung für Musikvermittlungsprofis, die in ihrer täglichen Praxis häufig auf sich allein gestellt sind.

Die Arbeitskreise finden jeweils bei wechselnden Gastgeber/innen aus dem Kreis der regionalen Akteur/innen statt, in der Regel sind dies namhafte Konzert- und Opernhäuser oder andere Musikinstitutionen. Welche Bedeutung diese dem Thema Education & Musikvermittlung beimessen zeigt sich darin, dass in der Regel die Intendanz oder Leitungsebene die Treffen einleitet. Häufig erweitern die Gastgeber/innen ihre Einladung um einen Konzertbesuch, geben Einblicke in die Probenarbeit am Haus oder gewähren den Blick hinter die Kulissen einer Initiative.

Für die zweite Jahreshälfte hat das netzwerk junge ohren zusammen mit seinen Gastgeber/innen acht Termine kuratiert und lädt alle Interessierten herzlich dazu ein. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenfrei. Aufgrund der starken Nachfrage ist jedoch eine Anmeldung – online über den Link im Programm oder per Mail an kontakt@jungeohren.de – erforderlich. Um regelmäßig aktuelle Informationen zu den Regionalen Arbeitskreisen zu erhalten, können sich Interessierte in den Mailverteiler für ihre Region aufnehmen lassen.

Quelle: http://www.jungeohren.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden