News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

06.08.2018 SoundTrack_Cologne - Nominierte der European Talent Competition und des Peer Raben Music Awards stehen fest

 

Wie eine andere Musik jeweils die Wirkung von Filmbildern verändert, zeigen die zwölf Vertonungen für die European Talent Competition. Aufgabe war es, den Animationsfilm „BLUE HONEY“ von Constance Joliff, Daphné Durocher und Fanny Lhotellier mit Filmmusik und/oder Sounddesign neu zu interpretieren. Die Ergebnisse werden auf großer Leinwand dem Publikum und der Jury vorgestellt, es moderiert Yati Durant. Die Jury besteht aus Orchestermanagerin Corinna Rottschy und Elfi Vomberg vom WDR Funkhausorchester, Torben Seemann, Sound Supervisor, Mischtonmeister und Geschäftsführer von Chaussee SoundVision, den Komponisten Joseph Trapanese und Mathieu Lavoie und Regisseurin Olga Chajdas.

Wettbewerbsscreening, 25.08., 10:00 Uhr Fritz Thyssen Stiftung

Die Nominierten (in alphabetischer Reihenfolge): Thomas Gärtner, Deutschland (SCORE), Laurens Goedhart, Niederlande (SCORE), Lauritz Heinze, Mariella Laubengeiger, Deutschland (SCORE & SOUNDDESIGN), Fabian Kratzer, Deutschland (SCORE), Ana Krstajic, Serbien (SCORE), Thomas Nicol, Frankreich (SCORE & SOUNDDESIGN), Joey Reda, Kanada (SCORE), Daniel Rheinbay, Deutschland (SCORE), Celia Ruiz Artacho, Spanien, Ben Winkler, Deutschland (SCORE & SOUNDDESIGN), Christian Steuer, Deutschland (SOUNDDESIGN), Frederik Theyssen, Deutschland (SCORE & SOUNDDESIGN), Jing Zhang, China (SCORE)
OUT OF COMPETITION: Susanne Hardt (CONCEPT SCORE & SOUNDDESIGN)

Der Gewinner des WDR FILMSCORE AWARD hat die Möglichkeit, im März 2019 eine eigene Komposition mit dem WDR Funkhausorchester einzuspielen. Der WDR FILMSCORE AWARD wird vergeben in Kooperation mit dem WDR und dem WDR Funkhausorchester. Der Preis des EUROPEAN TALENT AWARD SOUNDDESIGN ist eine 5.1 Surround Kurzfilm-Mischung in dem renommierten Tonstudio Chaussee SoundVision in Köln, das diesen Preis stiftet.

Peer Raben Music Award

13 FilmkomponistInnen gehen in den Wettbewerb um den Peer Raben Music Award. Geehrt werden Filmscores mit innovativer und dramaturgisch schlüssiger Verwendung von Musik und Ton in Beziehung zur Narration. Die Auszeichnung erinnert an den großen deutschen Filmkomponisten Peer Raben, aus dessen Nachlass das Preisgeld gestiftet wird.

Die Nominierten und ihre Filme werden von André Feldhaus dem Publikum und der Jury vorgestellt. Den mit 1.500 Euro dotierten Preis vergibt die Jury, bestehend aus Komponist FX Dupas, Filmproduzent Mike Beilfuß und Regisseurin Lika Alexeeva.

Wettbewerbsscreening, 25.08., 12:00 Uhr Fritz Thyssen Stiftung

Nominiert sind (in alphabetischer Reihenfolge): Nicholas Adams, Jake Lewis und Hannah Selin (222, Regie: Delfine Paolini, USA), Anna-Marlene Bicking (Aimez-vous Godard?, Regie: Florian Vey, Deutschland), Louis Edlinger (Proxy, Regie: Ramon Arango, Haidi Marburger und Nina Hoffmann, Schweiz), Jeremy Vincent Froböse (Dear Major Tom, Regie: Alisa Zellner, Deutschland), Bassel Hallak (Biest, Regie: Sandra Schröder, Deutschland), Oriol Tió (Kleptomaniac, Regie: Jordi Clusella, Spanien), Lionel Polis (Miam Miam, Regie: Mathilde Pepinster, Belgien), David Reichelt (Ionela, Regie: Christoph Lacmanski, Deutschland), Marcus Sander (Carnotopos, Regie: Felicia Bergström, Anita Becker und Fabián Marcel Salgado Rivadeneira, Deutschland), Mateja Starič (The Box, Regie: Dusan Kastelic, Slowenien), Jan Willem de With (The Redness of Red, Regie: Emily Downe, Großbritannien)

Die Gewinner beider Wettbewerbe werden am Abend des 25. August 2018 im Rahmen der feierlichen Award Ceremony von SoundTrack_Cologne verkündet.

Zum vollständigen Kongressprogramm von SoundTrack_Cologne 15 geht es hier und zum Filmprogramm SEE THE SOUND hier.

Quelle: http://www.soundtrackcologne.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden