News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

11.06.2018 Land Hessen fördert kulturelle Angebote mit 600.000 Euro extra

 

Wiesbaden. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein macht auf zusätzliche Fördermittel in Höhe von insgesamt 600.000 Euro aufmerksam, die Kulturprojekte vor allem im ländlichen Raum ermöglichen sollen. Vereine, Künstler und Institutionen können sich mit ihren Vorhaben dafür bewerben.

Kunst- und Kulturminister Boris Rhein: „Die Hessische Landesregierung macht die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit und wir legen den Fokus selbstverständlich auch auf die Kultur. Der ländliche Raum in Hessen hat bereits ein enormes und äußerst vielfältiges kulturelles Angebot. Ich würde mich freuen, wenn mit den zur Verfügung stehenden Mitteln die bereits bestehenden Angebote unterstützt und erweitert, aber auch neue Projekte angestoßen werden.“

Beispielsweise stehen für Kommunen im ländlichen Raum ohne eigenes Theater erstmals 30.000 Euro als Gastspielförderung zur Verfügung. Zudem wurden 20.000 Euro für Projekte des „Kulturellen Raumprogramms“ zur Verfügung gestellt, das jedem Bürger Hessens die Möglichkeit eröffnen möchte, kulturelle Angebote in seinem Lebensumfeld zu nutzen oder auch anzubieten. Das Programm richtet sich an Projekte von Vereinen, Künstlern und Institutionen, die für eine begrenzte Zeit Räume benötigen – zum Beispiel für Ausstellungen.

Wissen und Kulturgut für die nachfolgenden Generationen

Unterstützung sollen auch die hessischen Heimat- und Kulturvereine erhalten. Das hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst fördert bereits Vereine, Einzelpersonen und Kommunen bei dem Bemühen, Brauchtum in Hessen zu erhalten und zu pflegen. Die Heimatvereine tragen einen erheblichen Anteil zur Heimat- und Brauchtumspflege bei. Sie erforschen, dokumentieren und erhalten Brauchtum und Tradition, Wissen und Kulturgut für die nachfolgenden Generationen. Um diesen wichtigen Beitrag finanziell zu unterstützen, wurden die zusätzlichen Fördermittel für Heimat- und Kulturvereine zur Verfügung gestellt.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst nutzt die Fördergelder zudem für neue Programme. Dazu gehören zum Beispiel drei Autorenresidenzen in Bad Karlshafen, Witzenhausen und Bad Arolsen, die der Hessische Literaturrat betreut. Die Autoren werden mit der Bevölkerung vor Ort in Kontakt treten, sich mit dem Ort und dem Leben im ländlichen Raum auseinandersetzen und einen literarischen Text zu dem Ort schreiben. Die Ausschreibungen laufen derzeit.

„Ich danke allen Kulturschaffenden für ihren Einsatz, den Hessinnen und Hessen ein solch reichhaltiges Kulturangebot zu bieten. Viele Projekte leben vom Engagement und der Arbeit ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger. Unsere Förderung soll auch ihren Einsatz würdigen und ihre Bemühungen erleichtern“, so Kunst- und Kulturminister Boris Rhein abschließend.

Quelle: https://wissenschaft.hessen.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden