News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

17.04.2018 Kulturratspräsident Christian Höppner tritt aus ECHO-Beirat aus

 

Bei der Verleihung des Kulturgroschens des Deutschen Kulturrates an Bundestagspräsident a.D. Prof. Dr. Norbert Lammert am 16. April 2018 erklärte der Präsident des Deutschen Kulturrates Prof. Christian Höppner seinen Rücktritt aus dem ECHO-Beirat. Er machte deutlich, dass er unter den bestehenden Rahmenbedingungen nicht weiter in dem ECHO-Beirat mitarbeiten wird. Zugleich kündigte er an, dass sich der Deutsche Kulturrat schwerpunktmäßig mit den Grenzen der Kunstfreiheit befassen wird.

Prof. Christian Höppner sagte: "Bei der diesjährigen ECHO-Preisverleihung wurden die Künstler „Kollegah und Farid Bang“ mit einem ECHO ausgezeichnet. Auch wenn Gangsta-Rap, der als Genre seit über 30 Jahren existiert, mit seinen spezifischen Ausdrucksformen und Stilmitteln auf Provokation und Grenzüberschreitung angelegt ist, sage ich klar: ihre Musik ist nicht meine und die Texte finde ich widerlich. Dennoch haben wir uns im ECHO-Beirat in Abwägung zwischen Kunstfreiheit und Nichtzulassung zu Gunsten der Kunstfreiheit durchgerungen. Diese Entscheidung war ein Fehler. Unzweifelhaft stehen die Mitglieder des Beirats und die in ihr vertretenen Organisationen ohne wenn und aber gegen Antisemitismus, Hass und Gewalt. Das derzeitige Format des ECHO-Preises, aus Verkaufszahlen, Juryempfehlung, ggf. Beiratsanhörung und der letzten Entscheidung des Bundesverbandes der Musikindustrie über Auftritt und Preisvergabe ist so gesellschaftlich nicht mehr tragbar. Ich werde deshalb unter diesen Rahmenbedingungen nicht weiter im Beirat mitarbeiten."

Die Begrüßungsrede von Christian Höppner können Sie hier nachlesen!

 

--- Weitere Meldung vom 18.04.2018 ---

nmz-Media hat ein Video des Statements von Christian Höppner zur Verfügung gestellt.

Quelle: http://www.kulturrat.de

 
 

Mehr zum Thema

23.05.2018
ECHO Musikpreis - nmz Media im Interview mit Martin Maria Krüger ...
» mehr
14.05.2018
Union Deutscher Jazzmusiker sieht „Echo Jazz“-Neustart als Chance ...
» mehr
11.05.2018
Verleihung des ECHO-Jazz-Preises findet nicht statt ...
» mehr
26.04.2018
CDU/CSU-Bundestagsfraktion bedauert Abschaffung des ECHO zu Lasten der Klassik- und Jazzpreise ...
» mehr
25.04.2018
ECHO Musikpreis - Bundesverband Musikindustrie plant Neuanfang ...
» mehr
24.04.2018
BVMI stellt sich vor ECHO KLASSIK und ECHO JAZZ ...
» mehr
23.04.2018
Daniel Barenboim gibt ECHO-Auszeichnungen zurück - "Essenzielle Fragen des Anstands und unserer Menschlichkeit" ...
» mehr
20.04.2018
Musikunternehmen BMG unterstreicht "künstlerische Freiheit" von Kollegah und Farid Bang - Planung einer Kampagne gegen Antisemitismus ...
» mehr
19.04.2018
ECHO 2018 - Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung fordert klare Stellung gegen Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit ...
» mehr
18.04.2018
Musikrats-Präsident Martin Maria Krüger erklärt seinen Austritt aus dem ECHO-Beirat ...
» mehr
18.04.2018
Staatsministerin Grütters verfasst Stellungnahme zur Verleihung des ECHO-Preises an Farid Bang und Kollegah ...
» mehr
16.04.2018
BVMI veröffentlicht Stellungnahme zur aktuellen ECHO-Debatte ...
» mehr
16.04.2018
Kulturrat NRW und Landesmusikrat NRW positionieren sich zur „Echo“-Auszeichnung von Farid Bang und Kollegah ...
» mehr

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden