News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

05.03.2018 41. Internationale Händel-Festspiele Karlsruhe ziehen Bilanz

 

„Immer ein Genuss!“, so eröffnete Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup gemeinsam mit Michael Fichtenholz, Künstlerischer Leiter der Festspiele, und Generalintendant Peter Spuhler die 41. INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELE. Zwei Wochen lang war Karlsruhe der Mittelpunkt der Barock-Elite: Musiker aus mehr als 20 Nationen, renommierte Orchester, brillante Chöre und zahlreiche hochkarätige künstlerische Gäste unterhielten in 17 Opern- und Konzertveranstaltungen 12.300 Barock-Fans aus aller Welt. Dies entsprach einer Auslastung der Vorstellungen von 89%.

„Die weltweit renommierten Festspiele haben auch 2018 wieder die Weltstars des Barock nach Karlsruhe gebracht: In exklusiv für Karlsruhe gestalteten Programmen trafen erstklassige Künstler, festspielwürdige Inszenierungen und Spezialisten auf ein Publikum, das die einzigartigen Musiker auf Händen trug“, sagt Michael Fichtenholz. „Ich bin immer wieder beeindruckt über die begeisterten Zuschauer, die aus der ganzen Welt nach Karlsruhe pilgern. Rund um Händels Geburtstag weht Festspiel-Glanz durch die ganze Stadt“, ergänzt Peter Spuhler.

Im Mittelpunkt des Programms stand die Neuproduktion der Oper Alcina in einer Inszenierung des jungen amerikanischen Regisseurs James Darrah, der gemeinsam mit seinem Team zum ersten Mal in Deutschland arbeitete. In ästhetischen Bildern erzählt Darrah von Liebe, Eifersucht und Rache. Am Pult der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN, dem hauseigenen Spezial-Ensemble, begeisterte Andreas Spering. Mit Stars wie der Barock-Primadonna Layla Claire in der Titelrolle und Countertenor David Hansen an ihrer Seite waren hochkarätige Sänger zu erleben, die von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert wurden.

Semele in der Regie von Floris Visser kehrte mit einer exzellenten Besetzung zurück auf den Spielplan: Händel-Virtuosin Anna Devin, Randall Bills und Terry Wey wurden gemeinsam mit Solisten des Karlsruher Ensembles bejubelt. Einfallsreich und fulminant inszeniert, erlebte Händels Drama auch in seinem zweiten Jahr triumphale Aufführungen. Der im letzten Jahr gegründete HÄNDEL-FESTSPIELCHOR und die DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN unter der Leitung von Christopher Moulds rundeten das Opernerlebnis ab.

Zu den weiteren Höhepunkten des Festspiel-Programms gehörten die Abendsterne-Konzerte, die in der CHRISTUSKIRCHE und der EVANGELISCHEN STADTKIRCHE stattfanden. Mit Stars wie Tuva Semmingsen oder Peter Spissky und jungen aufstrebenden Solisten wie Cameron Shahbazi und Margo Arsane wurde die erst im letzten Jahr ins Leben gerufene Reihe eindrucksvoll fortgeführt. Das dritte Konzert der Abendsterne wartete mit einer besonderen Überraschung auf: Der berühmte iranische Cembalist Mahan Esfahani sprang kurzfristig für den verletzten Barockgeiger Stefano Montanari ein – und eroberte die Herzen der Besucher im Sturm.

Zwei Konzerte waren ein Muss für echte Liebhaber der Barockmusik – der Arienabend mit Valer Sabadus und den Mitgliedern der DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN sowie das Festkonzert des Festspielorchesters mit dem italienischen Spitzendirigent Rinaldo Alessandrini und zwei bedeutenden Barockkünstlern Europas, Rebecca Bottone und Andreas Wolf. Das Programm wurde abgerundet mit einer fulminanten Händel-Gala, zusammengestellt vom Karlsruher Publikumsliebling, dem argentinischen Countertenor Franco Fagioli, und begleitet vom italienischen Ensemble Il pomo d’oro. Franco Fagioli wird noch in dieser Spielzeit nach Karlsruhe zurückkehren: Er singt ab dem 24.6. Cecilio in Mozarts Oper Lucio Silla.

Bei den INTERNATIONALEN HÄNDEL-FESTSPIELEN 2019, die wieder unter der künsterlischen Leitung von Michael Fichtenholz stehen werden, dürfen sich die Zuschauer auf die Rückkehr der Erfolgsproduktion Alcina und die Neuinszenierung von Serse freuen – einer Boulevardkomödie aus den besseren Kreisen mit zwei Stars des Barocks als Rivalen auf der Bühne des GROSSEN HAUSES: Max Emanuel Cencic, der auch Regie führen wird, trifft auf Franco Fagioli! Als Konzertgäste werden die weltweit gefeierten Sängerinnen Vivica Genaux und Ann Hallenberg nach Karlsruhe kommen. Außerdem wird der renommierte belgische Dirigent Herve Niquet mit den DEUTSCHEN HÄNDEL-SOLISTEN sein Karlsruhe-Debüt geben. Der Ticketverkauf läuft.

Quelle: http://www.staatstheater.karlsruhe.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden