News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

13.07.2017 Internationales Vocal Jazz Seminar des Deutschen Chorwettbewerbs gestartet

 

Das internationale Vocal Jazz Seminar des Deutschen Chorwettbewerbs ist am vergangenen Sonntag in seine siebte Auflage gestartet. Vom 09.-16.07.2017 ist die Spitze der Vocal Jazz-Szene in der Bundesakademie Trossingen am Fuß der Schwäbischen Alb zu Gast.

Unter der künstlerischen Gesamtleitung von Dr. Matthias Becker proben Katarina Henryson (The Real Group), Jim Daus Hjernøe (Royal Academy of Music in Aalborg/Aarhus), Reinette van Zijtveld-Lustig (Musikhochschule Würzburg) und Michele Grifone (Stimmbildung) eine Woche lang mit den internationalen Teilnehmern. Auch in diesem Jahr konnte mit 57 Vocal Jazz-Begeisterten ein neuer Rekord verzeichnet werden.

Auf dem Stundenplan stehen neben den Proben mit dem Teilnehmerchor theoretische und praktische Aspekte der Leitung von Jazz- und Popchören. Darüber hinaus gibt es Einzelworkshops zu den Themen Stimmbildung, Harmonielehre, Arrangement, Improvisation, Stilistik, Rhythmik, Probentechnik sowie Literaturhinweise. Chorleiter/innen finden Gelegenheit, im Erfahrungsaustausch mit den Dozenten und den übrigen Kolleginnen und Kollegen ihre bisherige Arbeit zu reflektieren, mit anderen Herangehensweisen zu vergleichen und gegebenenfalls Alternativen zu erproben.

Anmeldung und weitere Informationen sind unter www.deutscher-chorwettbewerb.de und unter www.facebook.com/deutscher.chorwettbewerb zu finden.

Der Deutsche Chorwettbewerb (DCW), ein Förderprojekt des Deutschen Musikrats, wird alle vier Jahre im Wechsel mit dem Deutschen Orchesterwettbewerb veranstaltet und bringt seit 1982 die besten Chöre aus dem gesamten Bundesgebiet zusammen. Am 9. DCW 2014 in Weimar nahmen rund 110 Chöre mit insgesamt rund 4.500 Sängerinnen und Sängern teil. Der 10. DCW wird vom 05.-13.05.2018 in Freiburg im Breisgau zu Gast sein.

Neben der Begegnung und dem Leistungsvergleich dokumentieren Stipendien und Fortbildungsveranstaltungen für Chorleiter, die Vergabe von Kompositionsaufträgen und Kompositionspreisen, CD-Dokumentationen der Chöre sowie Literaturlisten die nachhaltige Förderung dieses Wettbewerbs.

Der DCW wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien finanziert.

Die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken sind seit 2011 Hauptsponsor des Wettbewerbs. Damit fördern sie eine echte Volksbewegung: Gemeinschaftliches Singen und Musizieren gilt als eine der beliebtesten Formen kultureller Freizeitbeschäftigungen und des bürgerschaftlichen Engagements. Den Wettbewerb unterstützen die Genossenschaftsbanken nicht nur namentlich, sondern auch mit der Auslobung von zwei Sonderpreisen für die beste Performance: Bei diesen Auszeichnungen steht nicht allein die musikalische Leistung im Vordergrund, sondern auch das gemeinschaftliche Engagement der Wettbewerbsteilnehmer.

Quelle: http://www.musikrat.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden