News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

19.06.2017 Dresdner Musikfestspiele 2017 ziehen positive Bilanz

 

Die Dresdner Musikfestspiele ziehen in ihrem 40. Jahrgang eine äußerst positive Bilanz. Intendant Jan Vogler hatte das Festival zum Jubiläum unter das Motto »LICHT« gestellt. Unter diesem symbolischen Begriff für Aufklärung und Freiheit wurde Dresden vom 18. Mai bis 18. Juni 2017 zu einem lebendigen Treffpunkt für rund 1.500 Künstler aus aller Welt. Mit 60 Konzerten an 22 Spielstätten hat das Programm des Festivals im Vergleich zum Vorjahr an Dichte gewonnen – was sich auch in der Publikumsresonanz widerspiegelt: Rund 54.000 Besucher ließen sich in den vergangenen vier Wochen vom einzigartigen Zusammenwirken von Künstler, Programm und Spielstätte bei den Dresdner Musikfestspielen verzaubern. Die Einnahmen aus den Kartenverkäufen stiegen 2017 um 38 Prozent auf 1,4 Millionen Euro an.

"Die Musikstadt Dresden entwickelt sich rasant zur internationalen Festivalstadt. Das Festspielflair, das im Mai und Juni aus Dresden in die Welt strahlt, verleiht der Bewerbung Dresdens als Kulturhauptstadt Europas 2025 im Sinne des diesjährigen Mottos ›LICHT‹ Authentizität und Kraft", sagt Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele.

Geprägt wurde der 40. Festspieljahrgang auch durch die 14 Konzerte im neuen Saal des wiedereröffneten Kulturpalasts, mit dem die Dresdner Musikfestspiele eine historische Spielstätte – nun mit exzellenter Akustik – zurückgewonnen haben. Neben dem Orchester des Mariinsky-Theaters unter der Leitung von Valery Gergiev und dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski loteten Max Raabe und sein Palast Orchester, Martin Grubinger und das Percussive Planet Ensemble sowie die Hollywoodlegende Bill Murray mit der Weltpremiere seiner musikalisch-literarischen Show »New Worlds« mit Jan Vogler (Cello), Mira Wang (Violine) und Vanessa Perez (Piano) die Vielseitigkeit des neuen Saals aus.

Zu den Höhepunkten zählen zudem die Auftritte von Geigenlegende Anne-Sophie Mutter mit der Philharmonia Zürich unter der Leitung von Fabio Luisi, des City of Birmingham Symphony Orchestra unter Gustavo Gimeno mit Jan Vogler in der Dresdner Semperoper sowie der Liederabend mit Bryn Terfel und das Konzert des Mahler Chamber Orchestra unter Daniele Gatti mit Christian Tetzlaff (Violine) in der Frauenkirche. Nachdem »Dresden singt & musiziert« sowie die »Klingende Stadt« am 17. Juni bereits das Abschlusswochenende der 40. Dresdner Musikfestspiele einläuteten, oblag der Schlussakkord am Abend des 18. Juni dem Dresdner Festspielorchester. Unter der Leitung seines Chefdirigenten Ivor Bolton präsentierte der Klangkörper der Dresdner Musikfestspiele Ludwig van Beethovens »Leonore« (Urfassung des »Fidelio«) auf Originalinstrumenten konzertant und in spannungsvoller Interaktion mit den jungen Künstlern der »Bohème 2020.

Die 41. Dresdner Musikfestspiele finden vom 10. Mai bis 10. Juni 2018 statt.

Quelle: http://www.musikfestspiele.com

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden