News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

25.06.2020 Stiftung Genshagen beendet Traineeprogramm für Diversität im Kulturbetrieb

 

Im September 2019 startete die Stiftung Genshagen ein zehnmonatiges Traineeprogramm (Gesamtlaufzeit bis Ende Juni 2020), das junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte bei ihrem Berufseinstieg in öffentlich geförderte Kulturinstitutionen unterstützt. Es wurde an insgesamt neun verschiedenen, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geförderten Einrichtungen deutschlandweit umgesetzt. Am 22. und 23. Juni 2020 fand zum Ende der Programmlaufzeit eine digitale Abschlussveranstaltung mit allen Trainees sowie ihren Mentorinnen und Mentoren aus den beteiligten Institutionen statt.

Dass Diversität und Chancengerechtigkeit mehr Raum in der Gesellschaft beigemessen werden sollte, zeigen nicht zuletzt die jüngsten weltweiten Demonstrationen gegen Rassismus. Um dieses Ziel auch im Kunst- und Kulturbetrieb zu fördern, hat die Stiftung Genshagen 2019 als einen Baustein ihres diversitätsorientierten Nachwuchsförderungsprogramms das KIWit-Traineeprogramm ins Leben gerufen. Das Programm setzt am Ende der (Hochschul-)Ausbildung an und unterstützt Menschen mit Migrationsgeschichte bei ihrem Berufseinstieg in renommierte Kultureinrichtungen. Dabei steht der Abbau von Einstellungshindernissen gegenüber unterrepräsentierten Akteurinnen und Akteuren mit Migrationsbiografien an erster Stelle. Zugleich soll das Programm zu einer stärkeren Sensibilität innerhalb der Institutionen beitragen und diese ermutigen, langfristig ihre Personalstruktur diverser zu gestalten.

Im Laufe der zehn Monate ihrer Beschäftigung bekamen die Trainees nicht nur wertvolle Einblicke in den Arbeitsalltag ihrer eigenen Häuser, sondern konnten bei einem Treffen in Berlin Ende November 2019 auch Arbeitsfelder und Projekte anderer am Programm beteiligter Einrichtungen kennenlernen. Zwei weitere geplante Trainee-Treffen mussten coronabedingt leider entfallen. Begleitveranstaltungen der Stiftung Genshagen in Form eines Auftakttreffens im August 2019 sowie einer Zwischenbilanz im Januar 2020 ermöglichten den Trainees wie auch den Mentorinnen und Mentoren, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen und Strategien zur Gestaltung einer diversitätsorientierten Öffnung der Häuser in den Blick zu nehmen. Mit der digitalen Abschlussveranstaltung wurden zudem die bisherigen Monate und der Gesamtnutzen des Programms reflektiert, über erlebte Herausforderungen im Berufsalltag der Trainees gesprochen sowie an Zukunftsperspektiven der Trainees wie auch der Institutionen gearbeitet.

„Es gab jede Menge kleiner Gewinne durch individuelle Gespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und durch die angebotenen Workshops. Insbesondere der direkte und sehr persönliche Austausch, auch über den Arbeitsalltag und über Pläne und Visionen von Trainern, Projektleitung, Mentoren und Trainees, hat mich auf meinem Weg sehr unterstützt“, resümiert eine Trainee.

Ein Mentor fasst seine Eindrücke wie folgt zusammen: „Jeder Impuls zur Diversitätsentwicklung ist hilfreich. Ich bin mir sicher, dass dieser Prozess dauerhaft anhalten muss, damit wir in einer diversen und darin gleichberechtigten Gesellschaft leben können. Das Programm hat in unserem Haus einen relevanten Beitrag leisten können. Dies zeigt sich in der gesteigerten Sensibilität der Mitarbeitenden sowie in der Außenwirkung der Institution“.

Folgende Kunst- und Kultureinrichtungen waren am Programm beteiligt:

Akademie der Künste in Berlin
www.adk.de
Traineeschwerpunkt: Vermittlungsprogramm KUNSTWELTEN

Deutsches Auswandererhaus in Bremerhaven
www.dah-bremerhaven.de
Traineeschwerpunkt: Wissenschaftliche Abteilung, Museumspädagogik

Deutsches Kulturforum östliches Europa in Potsdam
www.kulturforum.info
Traineeschwerpunkt: Veranstaltungskonzeption und -durchführung, Redaktion, PR

Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen in Oranienburg
www.sachsenhausen-sbg.de
Traineeschwerpunkt: Besucherforschung, Medienpädagogik

Museum für Sepulkralkultur in Kassel
www.sepulkralmuseum.de
Traineeschwerpunkt: Museumskonzeption zu Sepulkralkulturen, Museumspädagogik

Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora in Weimar
www.buchenwald.de
Traineeschwerpunkt: Pädagogische Abteilung, Projektmitarbeit

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg in Potsdam
www.spsg.de
Traineeschwerpunkt: Schlossmanagement, Marketing

Vision Kino gGmbH in Berlin
www.visionkino.de
Traineeschwerpunkt: Film- und Medienpädagogik, Projektmanagement

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Europäisches Zentrum für Kunst und Industriekultur in Völklingen
www.voelklinger-huette.org
Traineeschwerpunkt: Projektplanung und -mitarbeit

Die Stiftung Genshagen wurde 1993 gegründet und verfolgt das Ziel, Europa in seiner politischen Handlungsfähigkeit, sozialen Kohärenz, wirtschaftlichen Dynamik und kulturellen Vielfalt zu stärken. An der Schnittstelle zwischen Zivilgesellschaft, Staat und Wirtschaft agiert sie in den Arbeitsbereichen Kunst- und Kulturvermittlung in Europa und Europäischer Dialog – Europa politisch denken. Im Fokus stehen die Förderung und Intensivierung der deutsch-französischen und deutsch-polnischen Beziehungen sowie der Dialog innerhalb des Weimarer Dreiecks. Die Stiftung Genshagen ist eine operativ arbeitende, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Stifter sind die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Land Brandenburg. Weitere Informationen unter http://www.stiftung-genshagen.de

Quelle: http://www.stiftung-genshagen.de/

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript