News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

05.05.2020 Steven Walter soll ab November 2021 die Beethovenfeste in Bonn leiten

 

Neuer Intendant der Beethovenfeste Bonn soll ab 1. November 2021 Steven Walter werden. Das hat der Aufsichtsrat der Internationalen Beethovenfeste Bonn gGmbH auf Empfehlung einer Findungskommission in einer außerordentlichen Sitzung am Montag, 4. Mai 2020, beschlossen. Gleichzeitig bestellte er die derzeitige Intendantin, Professor Dr. Nike Wagner, für weitere zehn Monate bis zum 31. Oktober 2021.

Der künftige Intendant, 1986 geboren, hat Violoncello und Kulturmanagement studiert und trat als Solist und Kammermusiker in Europa und bei internationalen Festivals auf. Er war Gründungsmitglied diverser Ensembles und Initiator innovativer Konzertprojekte. Derzeit ist Walter künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Festival- und Produktionsplattform PODIUM in Esslingen, 2011 war er „Kulturmanager des Jahres“ und kann auf etliche Auszeichnungen für seine Arbeit als innovativer Kurator, Produzent und Kulturmanager verweisen. Auch um Beethoven hat er sich speziell verdient gemacht, indem er 2018 das breit angelegte Fellowship Programm #bebeethoven ins Leben rief, das bis 2020 mit zwölf herausragenden Künstlerinnen und Künstlern sowie Partnern in ganz Europa innovative Formate des Musikschaffens erkundet.

Nach Auffassung der Findungskommission erfüllt Walter in besonderem Maße das von der Findungskommission erarbeitete Profil einer künftigen Intendanz des Bonner Beethovenfestes. 

Beethovenfest als publikumsnahes Zukunftslabor

Mit dem experimentierfreudigen Beethoven im Blick möchte Walter neue Horizonte für künstlerische Kreativität, Produktion und Rezeption schaffen: „Nach meiner Vorstellung soll das Beethovenfest als publikumsnahes Zukunftslabor für die Fragen des Musikschaffens im 21. Jahrhundert Klassik und Zukunft verbinden und den revolutionären Charakter Beethovens ausloten.“ Walter sieht das Beethovenfest als Initialzündung für eine Beethovenpflege, die sich dem emanzipatorischen Impetus Beethovens verpflichtet und auf den gesamten Kulturstandort ausstrahlt. Walter kündigte an, u.a. mit multimedialen und digitalen Formaten an die besonderen Qualitäten und Potentiale des Technologiestandorts Bonn anknüpfen zu wollen sowie diverse Formate der Musikvermittlung zu lancieren.

Steven Walter steht ab 1. Juli 2020 für die Vorbereitung seiner Intendanz zur Verfügung. Die Leitung übernimmt er dann am 1. November 2021 und verantwortet erstmals 2022 das Beethovenfest.

 „Wir sichern auf diese Weise die Kontinuität der Beethovenfeste“, sagte Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der dem Aufsichtsrat vorsitzt. „Ich danke Frau Professor Wagner, dass sie der Fortsetzung ihrer qualitätvollen Arbeit zugestimmt hat, bis die Intendanz in neue Hände übergeht.“ Walter werde in der Zeit seiner Intendanz neue Akzente setzen: „Auf diese neuen Ansätze darf sich Bonn freuen. Ich bin überzeugt, dass wir mit Steven Walter einen hochengagierten, kreativen und innovationsfreudigen Intendanten bekommen, der im Geiste Beethovens das Genre Klassik weiterdenkt“, so Sridharan. 

„Die Herausforderung ist, das Beethovenfest auch nach dem Jubiläumsprogramm in der überregionalen und internationalen Festivallandschaft zu positionieren. Hierfür haben wir mit Steven Walter und seiner innovativen, experimentierfreudigen und zugleich sinnlichen Annäherung an klassische Musik beste Voraussetzungen geschaffen“, sagte Barbara Massing, Mitglied der Findungskommission und Verwaltungsdirektorin der Deutschen Welle. "Zugleich danke ich Nike Wagner im Namen der Deutschen Welle für ihre hervorragende Arbeit und die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre."

Die Zustimmung der Stadt im Aufsichtsrat steht unter dem Vorbehalt des positiven Votums des Rates, der als Hauptausschuss am 7.Mai tag. Der Kulturausschuss wird sich am 26. Mai mit der Personalie befassen, der Finanzausschuss am 3. Juni.

Beethovenfest 2020 wird auf 2021 verschoben

Mit großem Bedauern teilen Stadt Bonn und Beethovenfeste Bonn gGmbH außerdem mit, dass das Beethovenfest Bonn 2020 unter dem Motto „Auferstehen, ja auferstehen“ aufgrund der weiterhin unklaren Bedingungen nicht wie vorgesehen zwischen dem 4. und 27. September 2020 stattfinden kann. Das Festival unter der künstlerischen Leitung von Nike Wagner wird daher voraussichtlich auf den Zeitraum vom 20. August bis zum 10. September 2021 verschoben. Zwei Veranstaltungen sind von der Verschiebung ausgenommen und ermöglichen, dass das Beethovenfest Bonn auch während der Eindämmung der Corona-Pandemie für das Publikum da ist: Das Sonderkonzert „Missa im Dom“ soll nach aktuellen Planungen am 21. August 2020 als Konzert ohne Publikum im Kölner Dom aufgezeichnet und im Internet gestreamt werden; die kostenlos ausgegebenen Tickets verlieren ihre Gültigkeit und müssen nicht zurückgegeben werden. Die Veranstaltung „Bauprobe Beethoven“ findet unter Einhaltung strenger Auflagen als künstlerische Baustellenbesichtigung der Beethovenhalle Bonn wie bisher angekündigt statt. 

Zum aktuellen Zeitpunkt ist nicht absehbar, ob alle geplanten Veranstaltungen des Beethovenfestes 2020 auf das Jahr 2021 verschoben werden können. Präzise Informationen zur Gültigkeit, zum Umtausch oder zur Erstattung bereits gekaufter Karten werden ab Freitag, dem 19. Juni 2020 bekannt gegeben. Geplant wird, dass Karten für alle Konzerte, die zu einem neuen Termin angeboten werden, ihre Gültigkeit behalten. Alternativ sollen Karten kostenlos storniert werden können, der Kartenpreis wird dann erstattet. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, bereits gekaufte Karten gegen Gutscheine für andere Konzerte zu tauschen. Inhaber von Karten werden gebeten, mit ihrer Entscheidung für eine der Rückgabe-Optionen bis zu diesem Termin zu warten. Fragen werden ab sofort unter der Adresse verschiebung@beethovenfest.de beantwortet. Auf der Webseite www.beethovenfest.de/de/verschiebung/informationen/ gibt es aktuelle Informationen und FAQs.

Quelle: https://www.bonn.de