News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

07.06.2019 Stauferkrone 2019 – Gewinner des internationalen Wettbewerbs für deutschsprachigen Schlager stehen fest

 

Auch in diesem Jahr bewarben sich zahlreiche Kreative, um am 18. Mai 2019 die Stauferkrone als Krönung ihrer Schlager-Darbietung zu erhalten. Von weit über 100 eingereichten Songs kamen 16 Songs in der Stadthalle in Donzdorf (Baden-Württemberg) in die Finalistenrunde, die alle vor einer sehr namhaften Jury bestehen mussten. Als Jurymitglieder zeichneten:
Peter Seiler, Thomas Ritter, Renate Stautner, Lydia Huber, Christa Behnke, Henry Großmann und Reiner Oliva.

Nachdem alle 16 Songs vorgetragen wurden, wurde innerhalb der Fachjury sehr intensiv diskutiert, konnte doch in diesem Jahr festgestellt werden, dass die Qualität der dargebotenen Songs abermals angestiegen ist! Während der Abstimmphase der Fachjury heizte Vincent Gross dem Publikum mächtig ein: „Du Du Du“, „Dieser Beat“ oder aber „Nordlichter“ … dies waren nur einige Songs, die der sehr sympathische junge Künstler aus der Schweiz darbot. Er zeigte Empathie für die Teilnehmer der Stauferkrone („einen Song in drei Minuten einem Publikum vorzutragen und zu überzeugen, ist gar nicht so einfach …“) und schüttelte jedem Teilnehmer die Hand: alleine ins Finale gekommen zu sein  sei schon bemerkenswert und für jeden einzelnen Teilnehmer ein Erfolg. Nach der Darbietung von Vincent Gross war es dann soweit: die TOP-3-Titel der Fachjury wurden präsentiert.

Die Gewinner der 2019er Stauferkrone sind:

Platz 1: „Schuh-Bi-Du“ (Musik: Andi Königsmann / Text: Annette Jans) Interpretin: Carol Charlot
Platz 2: „Ein Tag mit Dir“ (Musik und Text: Wolfgang Müller-Röhm) Interpretin: Larissa
Platz 3: „Geburtstagsvergesser“ (Musik und Text: Kathrin Jantke) Interpretin: Clara

Der Förderungs- und Hilfsfond des Deutschen Komponistenverbandes hat auch in diesem Jahr einen mit 500 EUR dotierten Preis für die beste Komposition ausgelobt. Aus den Händen des Vorsitzenden des Landesverbandes Baden-Württemberg im DKV, Herrn Peter Seiler, erhielt der Komponist Wolfgang Müller-Röhm die Ehrung für die beste Komposition. Wolfgang Müller-Röhm konnte sich somit doppelt freuen, denn der von seiner Tochter Larissa gesungene Titel hat Platz 2 der Stauferkrone erreicht.

… aber auch das Publikum durfte als Jury agieren und einen Publikumspreis vergeben, der in diesem Jahr an das Duo Lorena & Seventino mit dem Titel “Was wir taten war nicht klug“ ging.

Neben den künstlerischen Darbietungen hatte der Veranstalter, die Maitis Media, auch dafür gesorgt, dass das theoretische Wissen rund um das Musikbusiness nicht zu kurz kommt und hatte die GEMA gebeten, die Stauferkrone zu begleiten. Die Mitarbeiterinnen der GEMA Geschäftsstelle Stuttgart beantworteten zahlreiche Fragen der Teilnehmer und Gäste an ihrem Infostand beim Schlagermarkt. Frau Barbara Gröger, Geschäftsstellenleiterin in Stuttgart, stand darüber hinaus  an allen drei Tagen den unterschiedlichen Zielgruppen Rede und Antwort zu GEMA-Themen. Erstmals aus Berlin zu dieser Veranstaltung angereist, stand in diesem Jahr auch Frau Silvia Moisig, Direktorin des neu etablierten Bereiches Mitglieder Relationship bei der GEMA, mit ihrem GEMA-Wissen zur Verfügung.

Am Donnerstag zum Auftakt der Veranstaltungsreihe referierte Frau Moisig über das Thema: „Die GEMA als Begleiter in die digitale Welt“. Am Freitag diskutierten  Frau Gröger und Frau Moisig  mit den Mitgliedern des Landesverbandes Baden-Württemberg im Deutschen Komponistenverbandes,  unter der Leitung von Herrn Peter Seiler und Herrn Ulrich Pohl und beantworteten zahlreiche Fragen rund um die GEMA. .

„Musik führt Menschen zusammen, wie der Sport. Das sind die beiden großen Bewegungen, die Menschen vereinen“ (Elton John). Dieses Zitat von Elton John ist nicht nur das Motto des neu etablierten Bereiches Mitglieder Relationship ; Menschen zu verbinden, ist der GEMA ein besonderes Anliegen! Deshalb: vielen Dank, dass wir dabei sein durften, wir kommen gerne wieder!

Quelle: http://www.gema.de