News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

12.01.2022 Bundesjugendorchester, Bundesjugendballett und Orchestre Français des Jeunes starten Tournee

 

Am Sonntag beginnt das „Gipfeltreffen 2022“: ein internationales Gipfeltreffen der jungen Künste, bei dem das Bundesjugendballett und das Bundesjugendorchester gemeinsam mit Gastmusikerinnen und -musikern des Orchestre Français des Jeunes unter dem Motto „Jugend gestaltet Freundschaft – La jeunesse forge l´amitié“ auf eine Tournee durch Deutschland und Frankreich gehen. Das „Gipfeltreffen 2022“ findet anlässlich des 30. Jubiläums der Unterzeichnung des Vertrages über die Europäische Union, dem Vertrag von Maastricht, sowie des dritten Jahrestages des deutsch-französischen Vertrags von Aachen statt. 

Die Premiere feiern die drei Ensembles am Sonntag (16.1.) in der Philharmonie Essen. Dort findet auch die Uraufführung von John Neumeiers jüngster Neukreation zu Richard Strauss Orchestersuite „Der Bürger als Edelmann“ statt, die dieser eigens für das „Gipfeltreffen 2022“ kreierte. Zudem wird ein neues Stück zu Maurice Ravels „Trio pour Orchestre“ aus den Reihen des Bundesjugendballett zu sehen sein, das von den drei Tänzern Pepijn Gelderman, Lennard Giesenberg und Thomas Krähenbühl und dem Ballettmeister Raymond Hilbert gestaltet wurde. Zwei Werke des Programms erklingen rein orchestral und vermitteln ihre Bilder auf musikalische Weise: Maurice Ravels „La Valse“ und Richard Strauss‘ „Till Eulenspiegels lustige Streiche“. Mit diesen Werken des deutschen und des französischen Komponisten erzählen die Ensembles Geschichten aus beiden Ländern und füllen die völkerrechtlichen Abkommen auf künstlerische Weise mit Leben.

Die nächste Vorstellung führt die jungen Künstlerinnen und Künstler in die Philharmonie Berlin (17.1.). Nach der Begrüßung durch die Intendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker, Andrea Zietzschmann, werden die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Anne Spiegel und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Claudia Roth, Grußworte sprechen. Die Aufführung wird live in der Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker gestreamt.

Um Europa nicht nur programmatisch als vielfältigen, zusammengehörigen Kulturraum erfahrbar zu machen und um den völkerverbindenden Charakter des Projekts zu unterstreichen, geht die Tournee anschließend im Nachbarland Frankreich weiter. Dort gibt es eine Vorstellung in Lille (19.1.) und eine weitere in Paris (20.1.). Die gemeinsame Abschlussveranstaltung findet in der Hamburgischen Staatsoper (22.1.) statt, punktgenau am dritten Jahrestag des deutsch-französischen Vertrags von Aachen (Unterzeichnung 22. Januar 2019). 

Unter der Leitung des Dirigenten Alexander Shelley und des künstlerischen und pädagogischen Direktors des Bundesjugendballett Kevin Haigen macht dieses interdisziplinäre Projekt die Freundschaft und Kooperation Europas spürbar. Auch die symbolträchtige Besonderheit, dass alle Künstlerinnen und Künstler des Projekts – anders als in Opernhäusern und vielen Ballettproduktionen üblich – gleichberechtigt auf der Bühne zu sehen sind, unterstreicht dieses Anliegen.

Das „Gipfeltreffen 2022“ steht unter der Schirmherrschaft der Präsidentin der Europäischen Kommission, Dr. Ursula von der Leyen, und wird von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk maßgeblich gefördert.

Bereits 2014 und 2017 haben das Bundesjugendorchester, welches vom Deutschen Musikrat getragen wird, und das Bundesjugendballett unter dem Titel „Gipfeltreffen der jungen Künste“ zwei gemeinsame Produktionen realisiert, zuletzt eine große Tournee zu „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“. Auch mit dem Orchestre Français des Jeunes verbindet das Bundesjugendorchester durch vergangene Kooperationen eine enge Partnerschaft.

Aufführungen / Konzerte:
16. Januar 2022 Essen – Philharmonie Essen
17. Januar 2022 Berlin – Philharmonie Berlin
19. Januar 2022 Lille – Le Nouveau Siecle
20. Januar 2022 Paris – La Seine Musicale
22. Januar 2022 Hamburg – Hamburgische Staatsoper

 

Weitere Informationen:

Bundesjugendballett
Das Bundesjugendballett wurde von John Neumeier am Ballettzentrum Hamburg gegründet und fördert ein Ensemble aus acht internationalen Tanztalenten. Ziel ist es, das Ballett an neue, ungewöhnliche Orte zu bringen und vor allem junge Zuschauende zu begeistern.

Bundesjugendorchester
Das Bundesjugendorchester ist Deutschlands jüngstes Spitzenorchester. Gefragte Solisten und Dirigenten wie Sir Simon Rattle begleiten die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker bei ihren Konzerten. Als musikalischer Botschafter Deutschlands reiste das Orchester bereits durch die ganze Welt. Das Bundesjugendorchester steht unter der Trägerschaft des Deutschen Musikrates. 

Orchestre Français des Jeunes 
Das Orchestre Français des Jeunes bietet Studierenden, Schülerinnen und Schülern aus ganz Frankreich die Möglichkeit, unter professionellen Bedingungen zu arbeiten. Dazu tritt das Orchester mit international bekannten Dirigenten in den schönsten Konzertsälen Frankreichs und Europas auf.

Deutscher Musikrat
Der Deutsche Musikrat (DMR) engagiert sich für die Interessen von 15 Millionen musizierenden Menschen in Deutschland und ist weltweit der größte nationale Dachverband der Musikkultur. Er repräsentiert rund 100 Organisationen und Dachverbände des professionellen Musiklebens und des Amateurmusizierens sowie die 16 Landesmusikräte.
Der Deutscher Musikrat e.V. in Berlin setzt mit seiner musikpolitischen Arbeit als zivilgesellschaftlicher Akteur Impulse für ein lebendiges Musikleben und ist steter Dialogpartner für den Deutschen Bundestag und die Bundesregierung. Die Deutscher Musikrat gGmbH im Bonn organisiert als Träger die dreizehn langfristigen Förderprojekte des DMR: Ensembles: Bundesjugendorchester, Bundesjugendchor, Bundesjazzorchester; Wettbewerbe: Jugend musiziert, Jugend jazzt, Deutscher Musikwettbewerb, Deutscher Orchesterwettbewerb, Deutscher Chorwettbewerb; Förderung: Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, Dirigentenforum, Förderprojekte Zeitgenössische Musik, PopCamp und Service: Deutsches Musikinformationszentrum. Der Deutsche Musikrat setzt außerdem vier temporäre Förderprogramme der Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) um. Dies sind das Förderprogramm Landmusik sowie „NEUSTART KULTUR - Digitalisierung Musikfachhandel", „NEUSTART KULTUR - Stipendien Programm Klassik" und „NEUSTART KULTUR - Freie Musikensembles“.
Der DMR wurde 1953 gegründet und ist die größte Bürgerbewegung im Kulturbereich. Als Mitglied der UNESCO hat er sich in seinem Handeln der Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen verpflichtet und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Quelle: https://www.musikrat.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript