News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

02.11.2021 Projektfonds „Kultur & Schule“ stärkt Kulturelle Bildung an Hamburger Schulen

 

Die Behörde für Kultur und Medien, die Behörde für Schule und Berufsbildung und neun Hamburger Stiftungen statten den Projektfonds „Kultur & Schule“ für das laufende Jahr weiter mit insgesamt 520.000 Euro aus, um Kulturelle Bildung an den Hamburger Schulen weiter zu stärken. Im Fokus der Förderung stehen insbesondere Kooperationen von Künstlerinnen und Künstlern und Kulturinstitutionen mit Schulen, die Kulturelle Bildung an Schulen nachhaltig vorantreiben.

Bereits 20 Vorhaben an Schulen konnten im Frühjahr bewilligt werden. In einer neuen Förderrunde hat die unabhängige Jury nun weitere 23 Projekte ausgewählt, mit den Kunst und Kultur an den Schulen weiter gestärkt werden soll. Alle geförderten Vorhaben können noch im laufenden Schuljahr beginnen.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Kulturelle Bildung öffnet den Schülerinnen und Schülern neue Welten und hilft ihnen, neue Erfahrungen zu sammeln und sich mit ihrer Umwelt auseinanderzusetzen. Dies sind neben den klassischen Lernfächern wesentliche Faktoren einer gelungenen Bildungsbiografie. Gemeinsam mit den Stiftungen stärken wir die kulturelle Bildung in Hamburg und fördern mit dem Projektfonds sehr unterschiedliche und herausragende Projekte. Den Antragstellerinnen und Antragstellern danke ich für ihre kreativen Projektvorschläge, den Schulen für die konstruktive Kooperation und der Jury und den Stiftungen für ihr wichtiges Engagement.“

Schulsenator Ties Rabe: „Wir freuen uns über die hohe Anzahl an Bewerbungen für diese Ausschreibungsrunde des Projektfonds Kultur und Schule und sind wieder einmal begeistert von der inhaltlichen Qualität der Vorschläge. Die Ideen, die von professionellen Hamburger Künstlerinnen und Künstlern sowie engagierten Lehrkräften für die Umsetzung in den Hamburger Schulen entwickelt werden, stellen eine große Bereicherung für die Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler dar, kulturelle Bildung im Rahmen der Schule zu erfahren. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler werden aktiv in die künstlerische Arbeit am Projekt eingebunden und treten in einen Dialog mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern sowie ihrer Umwelt, um die Projekte auf kreative Weise in die Realität umzusetzen - mit dem Ziel, dass diese Vorhaben dann langfristig in der Schule verankert werden. Diese Projektideen zeigen, wie wichtig Kulturelle Bildung für unsere Hamburger Kinder und Jugendlichen ist, daher beteiligen wir uns als Schulbehörde mit großer Überzeugung am Projektfonds Kultur & Schule. Ich bedanke mich für das große Engagement aller Beteiligten und freue mich auf die Realisierung dieser spannenden Projekte sowie auf weitere Ideen in der nächsten Ausschreibungsrunde."

Petra Kochen, Vorsitzende der Gabriele Fink Stiftung, als Vertreterin der fördernden Stiftungen: „Es ist immer wieder spannend, diese vielen verschiedenen Anträge zu lesen - und die große Vielfalt von Ideen zu entdecken, die die Hamburger Akteur*innen nicht nur zu Papier bringen, sondern auch tatsächlich umsetzen. Der Fonds zeigt seine Wirkung einerseits in den größeren, mehrjährigen Projekten, die nachhaltig die gewünschten Veränderungen mit sich bringen. Andererseits gibt der Fonds auch kleineren Projektideen genügend Raum zum Ausprobieren. Wir möchten ausdrücklich Mut machen, sich zu bewerben - egal ob kleine oder große Idee - damit das Ziel "Kulturelle Bildung für alle“ auch wirklich alle erreichen wird!"

Heike Roegler, Vorstand der LAG Kinder- und Jugendkultur: „Es ist schön zu sehen, dass die Kulturelle Bildung trotz Corona so lebendig geblieben ist und die Antragsteller*innen sich jetzt mit Energie wieder in die Arbeit vor Ort stürzen. Insbesondere in der Wahl der Mittel und der Themen merkt man aber auch, welche Nachwirkungen die Erlebnisse auf Akteur*innen sowie Kinder und Jugendliche haben. Wir freuen uns, dass mit den Mitteln des Fonds nun so viele so aktuelle Projekte umgesetzt werden können.“

Die Behörde für Kultur und Medien und die Behörde für Schule und Berufsbildung beteiligen sich mit jährlich 425.000 Euro am Fonds. Die Alfred Toepfer Stiftung, die BürgerStiftung Hamburg, die Claussen-Simon-Stiftung, die Dorit & Alexander Otto Stiftung, die Dürr-Stiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Körber-Stiftung, die Klaus und Lore Rating Stiftung und die NORDMETALL Stiftung geben zusammen zusätzliche 95.000 Euro dazu. Damit stehen für das Jahr 2021 insgesamt 520.000 Euro für den Projektfonds „Kultur & Schule“ zur Verfügung.

Beim Projektfonds „Kultur & Schule“ können Vorhaben in allen künstlerischen Sparten, allen Formaten und für alle Klassenstufen mit einer maximalen Förderlaufzeit von einem Jahr eingereicht werden. Die geförderten Projekte sollen einen Impuls für eine nachhaltige Entwicklung der Schule geben. Über die Vergabe der Fördersummen in Höhe von 1.000 bis maximal 15.000 Euro entscheidet eine Jury. In begrenztem Umfang können Projekte auch über maximal drei Jahre mit insgesamt bis zu 45.000 Euro gefördert werden. Diese wird in der nächsten Frist wieder möglich sein.

Die nächste Antragsrunde für Projekte, die zwischen Mai und Dezember nächsten Jahres starten, beginnt am 1. Februar 2022 und läuft bis zum 31. März 2022.

Weiterführende Informationen auf www.kulturfonds-hh.de.

Quelle: https://www.hamburg.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript