News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

08.10.2021 Preisträger des 15. Junge Ohren Preises stehen fest

 

Großes Finale beim 15. Junge Ohren Preis im Nikolaisaal Potsdam: Als ersten Preisträger kürt die Jury in ihrer Live-Diskussion das Berliner Zafraan Ensemble für die interaktive Performance „SCHRUMPF/Like Tears in Rain“. Den zweiten Preis teilen sich das Festspielhaus Baden-Baden für das virtuelle Musiktheaterprojekt „Things Fall Apart – Diggin' Opera II“ und das Ensemble Quillo (Uckermark) für die digitale „Werkstatt Quillo“. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte 15. Junge Ohren Preis zeichnet digitale Projekte künstlerischer Musikvermittlung aus. Der Publikumspreis bestätigte ein weiteres Mal die künstlerische Arbeit des Ensemble Quillo.

Der Junge Ohren Preis ist der größte Wettbewerb für Musikvermittlung im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, LU). Als Initiative des Netzwerk Junge Ohren versteht er sich als Seismograph und Impulsgeber für die Entwicklung professioneller musikalischer und musikvermittlerischer Praxis am Puls der Gesellschaft. Seine Themenschwerpunkte sucht er an den Schnittstellen von gegenwärtigem Zeitgeschehen und Musikleben.

In einem hybriden Format fand am 7. Oktober im Nikolaisaal Potsdam die öffentliche Jury-Diskussion und Preisverleihung des 15. Junge Ohren Preis statt. Erstmals fand die Entscheidung über die Preisträger live und transparent auf der Bühne statt und konnte vor Ort sowie im Live-Stream mitverfolgt werden. Die Jury bestand aus Prof. Hanna Klimpe (Professorin für Social Media an der HAW Hamburg), Cathy Milliken (Musikerin, Komponistin und Creative Director) und Kay Voges (Direktor am Volkstheater Wien). Moderiert wurde die gesamte Veranstaltung von Annekatrin Hentschel (BR Klassik).

Mit 85 Einreichungen war die Ausschreibung des 15. Junge Ohren Preis im Mai zu Ende gegangen. Fünf Projekte hatte die Vorjury auf die Shortlist nominiert. Im ersten Teil der Veranstaltung stellten sich die Nominierten in Showcases vor, der zweite Teil stand dann ganz im Zeichen der Entscheidung. Parallel konnte das Publikum per Online-Voting einen Publikumspreis bestimmen.

Beim 15. Junge Ohren Preis gibt es einen ersten und zwei zweite Preisträger:

1. Preis: „SCHRUMPF! Like Tears in Rain“ LOUDsoft / Zafraan Ensemble e. V. (Berlin)
2. Preis: „Things Fall  Apart – Diggin' Opera II“ Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH
2. Preis: „Werkstatt Quillo“ Ensemble Quillo / Quillo e. V. (Uckermark)

Das Ensemble Quillo konnte zudem das Publikumsvoting für sich entscheiden.

Die Veranstaltungen zum 15. Junge Ohren Preis können auf dem YouTube-Kanal des Netzwerk Junge Ohren nachgeschaut werden. Detailinformationen und Videoporträts zu allen Projekten und Jurymitgliedern bietet das digitale Programmheft

Der 15. Junge Ohren Preis wurde gefördert von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL), der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Das Preisgeld wurde gestiftet durch die Strecker-Stiftung. Medienpartner des Junge Ohren Preis sind Deutschlandfunk Kultur, die Zeitschrift das Orchester und die neue musikzeitung.

Quelle: https://www.jungeohren.de/

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript