News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

07.09.2020 Potsdamer Konzerthaus Nikolaisaal feiert 20-jähriges Jubiläum der Wiedereröffnung

 

Brandenburgs Kulturministerin Manja Schüle hat heute dem Nikolaisaal anlässlich eines Festkonzerts zum 20-jährigen Jubiläum gratuliert. Dabei würdigte sie die außergewöhnliche Strahlkraft des Konzerthauses.

„Der Nikolaisaal ist nicht nur das Konzerthaus von Potsdam, es ist das Klangzentrum der Landeshauptstadt mit einer Ausstrahlung weit über die Stadt- und Landesgrenzen hinweg. Er ist eine kongeniale Verbindung von Innovation und Kunst: Hier trifft experimentierfreudige Architektur auf phantastische Musik. Dazu trägt auch die Kammerakademie Potsdam – das ‘Hausorchester‘ des Nikolaisaals – entscheidend bei. Sie verkörpert höchste künstlerische Qualität, musikalische Vielseitigkeit, stilsichere Interpretationen und faszinierende Programme. Ich gratuliere dem Nikolaisaal sehr herzlich zu 20 Jahren Musikgenuss! Er steht für hoch attraktive Kultur ‘made in Brandenburg‘. Und belegt eindrucksvoll: Musik bewegt, vereint und verbindet.“

Der 1909 eröffnete und im Jahr 2000 mit futuristischer Innenarchitektur des französischen Stararchitekt Rudy Ricciotti wiedereröffnete Nikolaisaal in Potsdam ist das Musikzentrum der Landeshauptstadt. Mit Konzertreihen wie ‘Stars International‘, ‘Crossover‘ und ‘The Voice‘ sowie sinfonischen Konzerten, Kammermusik-Konzerten und Kinder- und Jugendkonzerte zieht der Nikolaisaal jedes Jahr mehr als 100.000 Besucher*innen an. Die Bilanz seit 2000: rund 2 Millionen Besucher*innen. Die Musikfestspiele Potsdam und Nikolaisaal Potsdam gGmbHwird in diesem Jahr durch das Kulturministerium mit Landesmitteln in Höhe von rund 400.000 Euro und im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes mit 450.000 Euro gefördert.

Die im Jahr 2000 gegründete Kammerakademie Potsdam (KAP) ist das Orchester der Landeshauptstadt Potsdam sowie das Hausorchester des Nikolaisaals Potsdam. Das Ensemble genießt national wie international einen exzellenten Ruf. Mit ihrer 2018 gegründeten Orchesterakademie KAPcampus fördert das Ensemble herausragende junge Nachwuchsmusiker*innen. Im Rahmen des kulturellen Bildungsprojekts ‘Musik schafft Perspektive‘ setzt sie jedes Jahr ein musikalisches Opernprojekt mit einer Potsdamer Grundschule und einem Begegnungszentrum um. Seit 2010 ist Antonello Manacorda Chefdirigent und künstlerischer Leiter der Kammerakademie Potsdam. Die KAP erhält in diesem Jahr rund 240.000 Euro aus Landesmitteln sowie 400.000 Euro im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes.

Quelle: https://mwfk.brandenburg.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript