News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

06.05.2019 NRW Kultursekretariat und Landesmusikrat vergeben popNRW-Preise 2019

 

Am 3. Mai haben das NRW KULTURsekretariat und der Landesmusikrat NRW die diesjährigen popNRW-Preise an die herausragendsten Bands und vielversprechendsten Newcomer aus NRW vergeben. Gewinner sind SERIOUS KLEIN und AMILLI, die beide aus der Nähe von Bochum kommen. Der traditionell in zwei Kategorien vergebene Preis zählt zu den höchstdotierten Auszeichnungen für Popmusiker*innen in Deutschland.

Die Verleihung fand traditionell im Rahmen des c/o pop Festivals in Köln statt und zum zweiten Mal im Gloria Theater. Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW, überreichte Serious Klein den symbolischen Scheck. Moderiert wurde die Veranstaltung wieder von der Radio- und TV-Moderatorin Anja Backhaus. Im Anschluss wurde ausgiebig gefeiert.

Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis in der Kategorie »Outstanding Artists« gibt dem Künstler, den der Musikexpress bereits als »Deutschlands größtes Rap-Versprechen« betitelte, SERIOUS KLEIN die Gelegenheit, seinen Weg zu internationaler Präsenz weiter auszubauen. Die Laudatio hielten die beiden Rap- und Politik-Experten Vassili Golod und Jan Kawelke (COSMO Machiavelli).

Die junge Künstlerin AMILLI, die 2018 bereits die erste 1LIVE Förderkrone erhielt, durfte sich – gewürdigt in einer Laudatio von 1LIVE-Moderatorin Bianca Hauda – über den mit 2.500 Euro dotierten Förderpreis für den »Best Newcomer« freuen.

Erneut wurden auch die zweitplatzierten beider Kategorien mit weiteren Preisen bedacht. So stiftet die Ströer Media GmbH den Bands LOVE MACHINE aus Düsseldorf und DRENS aus Köln/Dortmund Medienkampagnen im Wert von jeweils 1.500 Euro und 500 Euro.

Ausgewählt wurden die nominierten Künstler*innen und Gruppen von einer neunköpfigen Jury aus Branchenvertreter*innen, Festivalmacher*innen und Journalist*innen, ergänzt um Vorschläge durch einen Beirat aus Vertreter*innen aus dem Bereich der Popförderung. Der Jury gehörten an: Andrea Rothaug (Rock City Hamburg, BV Pop), Klaus Fiehe (freier Journalist, u. a. 1Live Fiehe, byte.fm), Katja Lucker (Musicboard Berlin, Pop-Kultur-Festival), Sarah Rublack (concert team nrw), Elke Kuhlen (c/o pop Festival), Philipp Maiburg (Open Source Festival), Ina Schulz (VUT West) und Simone Sohn (freie Journalistin, u. a. 1Live Heimatkult, Rockpalast) sowie mit Suzie Kerstgens von der Band KLEE zum ersten Mal eine aktive Musikerin. Juryvorsitz: Dr. Christian Esch (NRW KULTURsekretariat).

Das popNRW-Förderkonzept

Der popNRW-Preis ist seit 2012 Bestandteil des landesweiten Förderprogramms popNRW. Mit ihm entwickeln der Landesmusikrat NRW und das NRW KULTURsekretariat gemeinsam mit lokalen Partnern sowie den Kreativwirtschaft-und Kultur-Ressorts der Landesregierung ein effektives und nachhaltiges Netzwerk von Künstler*innen, Veranstalter*innen, Venues und Popförderinstitutionen. Finanziert wird das Programm durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.

Um noch mehr Aufmerksamkeit auf den Pop-Musikstandort NRW zu lenken, unterstützt popNRW verstärkt Touren und Auftritte außerhalb NRWs. Davon profitieren vor allem die für den Preis nominierten Bands und Künstler*innen, wie beispielsweise die 2. Platzierten Newcomer 2018 OTEO, die kommende Woche bei dem, mit drei anderen Bundesländern gemeinsam ausgerichteten Zeitgeist-Showcase, im Programm des The Great Escape Festival in Brighton auftreten werden.

Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit renommierten Festivals in NRW, aber auch auf Bundesebene und im Ausland weiter ausgedehnt. So wird popNRW dieses Jahr zum ersten Mal Bands beim Waves Vienna Festival in Wien sowie beim WAY BACK WHEN Festival in Dortmund präsentieren. Eine neue Zusammenarbeit mit dem Musicboard Berlin ermöglicht zudem Auftritte von popNRW-Bands beim Berliner Pop-Kultur-Festival, darüber hinaus wird es eine popNRW Bühne-beim c/o pop sowie beim Reeperbahn Festival geben.

Quelle: https://www.nrw-kultur.de