News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

03.09.2019 Opus Klassik gibt Preisträger*innen 2019 bekannt

 

Joyce DiDonato als „Sängerin des Jahres“, Christian Gerhaher als „Sänger des Jahres“, Paavo Järvi als „Dirigent des Jahres“, Jonas Kaufmann für „Bestseller des Jahres“, Andreas Ottensamer in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres (Klarinette)“ und Benvan Oosten in der Kategorie „Solistische Einspielung (Orgel)“ zählen zu den 45 Preisträgern in 24 Kategorien des OPUS KLASSIK 2019. Das gab der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. am 2. September 2019 bei einer Pressekonferenz im Konzerthaus Berlin bekannt. Er zeichnet mit dem Preis bereits zum zweiten Mal außerordentliche Künstler und Künstlerinnen sowie Leistungen aus dem Genre Klassik aus. Die Preisverleihung findet am 13. Oktober im Konzerthaus Berlin statt und wird vom Partner ZDF um 22:15 Uhr ausgestrahlt.

„Man macht klassische Musik nicht für die Preise und Anerkennungen, aber der OPUS KLASSIK bietet die ideale Veranstaltung, um die Musik selbst zu zelebrieren, gemeinsam Projekte des letzten Jahres zu feiern, und auch den Teams hinter den Projekten Anerkennung zukommen zu lassen.“– Andreas Ottensamer

„Ich bin sehr glücklich, Teil dieser Familie zu sein, die sich dafür einsetzt, unseren Zuhörern und Fans die klassische Musik näher zu bringen und die Welt vereint durch dieses Zusammenspiel von Harmonien, Rhythmen und Emotionen, die wir in der Musik erzeugen.“ – Joyce DiDonato

Zu den weiteren Preisträgern des OPUS KLASSIK zählen Sol Gabetta als „Instrumentalistin des Jahres (Cello)“ und Igor Levit als „Instrumentalist des Jahres (Klavier)“. Weitere Preise gehen an Midori Seiler („Konzerteinspielung“), das Ensemble Lautten Compagney („Ensemble/Orchester“), Emmanuel Pahud („Solistische Einspielung (Flöte)“), Bryn Terfel („Klassik ohne Grenzen (Gesang)“), Jakub Józef Orlinski („Solistische Einspielung Gesang (Oper)“), die Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Franz Welser-Möst („Sinfonische Einspielung (20.-21. Jahrhundert)“), Kim Kashkashian („Solistisches Einspielung (Viola)“) und das Berolina Ensemble („Innovative Audioproduktion, vergeben in Kooperation mit Mercedes-Benz“).

„Ich freue mich sehr, dass ich einen OPUS KLASSIK in Deutschland gewonnen habe. Als Instrumentalistin des Jahres ausgezeichnet zu werden ist eine besondere Ehre. Ich freue mich vor allem darüber, dass ich die Auszeichnung für mein Schumann Album bekomme, welches ich mit dem fantastischen Kammerorchester Basel unter Giovanni Antonini und dem wunderbaren Pianisten Bertrand Chamayou aufgenommen habe.“ – Sol Gabetta

OPUS KLASSIK mit Schwerpunkt „Neue Talente“

Die Gewinner in der Kategorie „Nachwuchskünstler des Jahres“ sind die Sängerinnen Emőke Baráth sowie Nadine Sierra. Weitere Gewinner in dieser Kategorie sind Christoph Sietzen (Marimba) und Konstantin Reinfeld (Mundharmonika). Zu den jüngsten Gewinnern des diesjährigen OPUS KLASSIK zählen u.a. die 20-jährige Lucie Horsch in der Kategorie „Konzerteinspielung (Flöte)“ und der 23-jährige Tillmann Höfs gemeinsam mit Aiko Nikami in der Kategorie „Kammermusikeinspielung Duo“. Den Preis für „Nachwuchsförderung“ erhält das Projekt „Düsseldorfer Singpause“, die das Singen an Grundschulen fördert.

OPUS KLASSIK mit neuen Kategorien

Preisträgerder 2019 neu eingeführten Kategorien sind Jörg Widmann („Komponist des Jahres“) und Benedikt Kristjánsson für die Aufführung der Johannespassion beim PODIUM Festival Esslingen („Innovatives Konzert des Jahres“). Das Musikvideo von Lang Lang zu „Für Elise“ wird mit dem erstmals vergebenen OPUS KLASSIK für den „Videoclip des Jahres“ ausgezeichnet, der dieses Jahr in Kooperation mit IDAGIO verliehen wird.

Jurysprecher Dr. Kerstin Schüssler-Bach und Michael Becker erfreut über Ergebnis

Die aus dem Kreis der Jury erstmals bestellten Sprecher Dr. Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) und Michael Becker (Intendant Tonhalle Düsseldorf) sind begeistert von den diesjährigen Preisträgern: „Alle Preisträger des OPUS KLASSIK besitzen ein unverwechselbares Talent. Sie setzen mit ihren Werken und Leistungen ein umfassendes Zeichen für klassische Musik.“ Becker ergänzt: „Bei 462 Nominierungen hatte es die Jury nicht leicht, sich zu entscheiden. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir aus der Fülle an herausragenden Nominierungen letztlich die talentiertesten Künstler und Künstlerinnen, beeindruckendsten Einspielungen und ergreifendsten Konzerte ausgewählt haben“.

Der OPUS KLASSIK ist ein reiner Jurypreis. Lediglich der Preis „Bestseller des Jahres“, der in diesem Jahr an Jonas Kaufmann für die Einspielung „Eine italienische Nacht - Live aus der Waldbühne Berlin“ vergeben wird, beruht auf Verkaufszahlen. Der Gewinner in der Kategorie „Würdigung des Lebenswerkes“ wird zu einem späteren Zeitpunkt verkündet.

Auch Dr. Clemens Trautmann, Vorstandsvorsitzender des Vereinszur Förderung der Klassischen Musik e.V., gratuliert den Preisträgern: „Das neue und engagierte Zusammenspiel aus Konzertveranstaltern, Musikverlegern, Journalisten und Labelvertretern – sei es im Verein, im Beirat und in der Jury – trägt dazu bei, dass wir mit dem OPUS KLASSIK nun schon zum zweiten Mal die Vielfalt des klassischen Musiklebens würdigen und feiern können. Gemeinsam mit unseren starken Partnern ist es uns ein Anliegen, den ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstlern die größtmögliche Sichtbarkeit und gesellschaftliche Anerkennung ihrer Arbeit zu verschaffen.“

ZDF nennt Igor Levit, Nadine Sierra und weitere auftretende Künstler

Das ZDF gibt mit Sol Gabetta, Christian Gerhaher, Anneleen Lenaerts, Igor Levit, Andreas Ottensamer, Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss, Nadine Sierra und Klaus-Florian Vogt die auftretenden Künstler für den OPUS KLASSIK bekannt. Die Moderation der Gala übernimmt erneut Thomas Gottschalk. Das ZDF überträgt die Preisverleihung am 13. Oktober um 22:15 Uhr. Karten sind ausschließlich über das Konzerthaus Berlin erhältlich unter www.konzerthaus.de/opus2019 oder telefonisch unter 030 -20 30 9 2101.

OPUS KLASSIK mit attraktiven Partnern und neuer Publikumspreis

IDAGIO, führender Streaming-Service für klassische Musik und offizieller Audio-Streaming-Partner des Preises, hat schon seit Bekanntgabe der Nominierten im Juni deren jeweilige Aufnahmen in verlustfreier Audioqualität bereitgestellt. Weitere hochkarätige Partner des OPUS KLASSIK sind Mercedes-Benz und die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL). In Kooperation mit dem Medienpartner WELT AM SONNTAG wird ein Publikumspreis in der Kategorie „Videoclip des Jahres“ vergeben, bei dem die Leser über eine von der Kulturredaktion erstellte Shortlist von Musikvideos abstimmen können.

Verein startet Initiative zur Nachwuchsförderung

Im Hinblick auf Musikvermittlung startet der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. gemeinsam mit dem Hamburger Kulturprojekt TONALi in diesem Jahr ein Programm, das Schüler und Preisträger verbindet. Als Tandem wird ein reger Austausch gefördert. Preisträger gehen zu Sessions in Schulen und Schüler sind zu Proben und zur Preisverleihung geladen. Der Verein wird diese Zusammenarbeit mit TONALi verstetigen und ist offen für Kooperationenmit weiteren Partnern.

Die Jury des OPUS KLASSIK

Die Jury des OPUS KLASSIK setzt sich aus hochkarätigen Vertretern der Musik-und Medienbranche zusammen: Michael Becker (Intendant Tonhalle Düsseldorf), Michael Brüggemann (Vice President Sony Classical Germany), Arnt Cobbers (Journalist), Tobias Feilen (Redaktionsleiter Musik und Theater ZDF), Manfred Görgen (Geschäftsführer CLASS), Stephanie Haase (Director Classics Warner Music), Kleopatra Sofroniou (Vice President Marketing Deutsche Grammophon), Julia Spinola (Journalistin) und Dr. Kerstin Schüssler-Bach (Composer Manager Boosey & Hawkes) entscheiden über die Preisvergabe.

Quelle: https://www.opusklassik.de