News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

04.02.2019 Netzwerk Junge Ohren stellt seinen Fachbeirat 2019/20 vor

 

Das Netzwerk Junge Ohren (NJO) begrüßt seinen Fachbeirat für 2019/20. Als beratendes Gremium begleitet der mit internationalen Expert*innen besetzte Fachbeirat die strategische Weiterentwicklung des Vereins und stellt zudem die Jury für den renommierten Junge Ohren Preis. Seit über zehn Jahren agiert das NJO erfolgreich als Fachforum für Musikvermittler*innen im deutschsprachigen Raum und ist Impulsgeber für ein modernes Musikleben.

Die Mitglieder des Fachbeirats beraten die Geschäftsstelle und den Vorstand des Netzwerk Junge Ohren in Fragen der strategischen und konzeptionellen Profilbildung. Sie werden durch den Vorstand berufen. Mit seiner internationalen fachlichen Expertise und seinen Ressourcen unterstützt der Fachbeirat die Projekte und den Diskurs im Netzwerk. Die Mitglieder des Fachbeirats bilden zudem die Jury des Junge Ohren Preis. Der Fachbeirat trifft sich zweimal im Jahr zu Sitzungen in der Geschäftsstelle des Netzwerk Junge Ohren in Berlin. Darüber hinaus arbeiten die einzelnen Fachbeiratsmitglieder immer wieder themenbezogen mit dem Team des NJO zusammen.

Die Mitglieder des Fachbeirats repräsentieren unterschiedliche Bereiche des Musiklebens, vom Orchesterbetrieb über Musikverbände und Verlagswesen bis hin zur Hochschule. Sie kommen  aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Ein gutes Netzwerk braucht den lebendigen Dialog – und dafür einen starken Fachbeirat. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass sich derart ausgewiesene Persönlichkeiten aus dem Feld der Musikvermittlung ehrenamtlich für die Arbeit im Fachbeirat zur Verfügung stellen“, freut sich NJO-Vorstandsvorsitzender Gerald Mertens.

Ab Februar 2019 wirken folgende neun Personen als Fachbeirat des Netzwerk Junge Ohren:

  • Matthijs Bunschoten, Musikkollegium Winterthur
  • Bettina Büttner-Krammer, Wiener Symphoniker
  • Patricia Gläfcke, Bundesakademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW & Jeunesses Musicales Deutschland
  • Ute Legner, Kulturamt der Stadt Augsburg & MEHR MUSIK! Augsburg
  • Pascal Sticklies, Philharmonie Luxembourg & Orchestre Philharmonique Luxembourg
  • Ekkehard Vogler, MDR Musikvermittlung
  • Prof. Barbara Balba Weber, Hochschule für Künste Bern & Verein Musikvermittlung Schweiz+
  • Hartmut Welscher, VAN Magazin
  • Oliver Wenhold, WDR Funkhausorchester & Deutsche Orchestervereinigung

Quelle: https://www.jungeohren.de