News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

27.01.2021 Messiaen-Quartett erinnert in Sachsen an die Opfer des Nationalsozialismus

 

Traditionell erinnern am 27.01. der Sächsische Landtag und die Sächsische Staatsregierung in einer gemeinsamen Veranstaltung seit 2006 an die Opfer des Nationalsozialismus.

„Am 27. Januar erinnern wir an Millionen Kinder, Frauen und Männer, die zwischen 1933 und 1945 während des Nationalsozialismus ihr Leben verloren. Es gehört zur deutschen Staatsräson, dass wir zu allen Zeiten angemessen dieses einmaligen ‚Zivilisationsbruchs‘ gedenken. Es geht darum, die Erinnerung auf ewig wachzuhalten, damit so etwas nie wieder geschieht“, so Landtagspräsident Dr. Matthias Rößler.

Ein Gedenkredner spricht in diesem Jahr nicht. Stattdessen wird das „Quatuor pour la fin du temps“ („Quartett auf das Ende der Zeit“) des französischen Komponisten Olivier Messiaen aufgeführt. Messiaen verbrachte neun Monate im Görlitzer Kriegsgefangenenlager Stalag VIII A, wo er das Werk fertigstellte und zusammen mit drei weiteren Kriegsgefangenen – Henri Akoka, Jean Le Boulaire und Etienne Pasquier – uraufführte. Es musizieren Sofia von Freydorf (Violoncello), Elsa Klockenbring (Violine), Sebastian Ludwig (Piano) und Moritz Pettke (Klarinette).

Dieses Ensemble hatte sich im Sommer 2020 für die Aufführung des Werkes am 15.01.2021 bei den Internationalen Messiaen-Tagen Görlitz-Zgorzelec beworben und war eines der favorisierten Ensembles der 3-köpfigen Jury – bestehend aus Ewa Strusińska (Generalmusikdirektorin am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau), Tobias Niederschlag (Leiter des Konzertbüros des Gewandhausorchesters Leipzig) und Ekkehard Klemm (Chefdirigent der Elbland Philharmonie Sachsen).

Seit dem November 2020 besteht zwischen dem Festivalleiter Samuel Wagner und dem Präsidialbüro des Sächsischen Landtags eine enge Zusammenarbeit, dem wir mit großer Freude dieses Ensemble für die Aufführung im Landtag vermitteln konnten. Wir freuen uns ebenso, dass unsere kostenlos erhältlichen Festivalmagazine den Abgeordneten während und nach der Aufführung als Ergänzung dienen – um den musikalischen Eindruck mit den Hintergründen der Entstehung zu vertiefen und kennenzulernen, welche Erinnerungsarbeit der Meetingpoint Music Messiaen und die polnische Partner Stiftung Erinnerung, Bildung, Kultur gemeinsam bisher geleistet haben und leisten.

Gemeinsam unterstützt der Meetingpoint und die Stiftung Erinnerung, Bildung, Kultur auch die Kampagne #WeRemember des World Jewish Congress (WJC) zum internationalen Holocaust-Gedenktag. Ziel ist es, die Erinnerung an den Holocaust lebendig zu halten, der Opfer zu gedenken und sich gegen Antisemitismus und Rassismus stark zu machen. Weitere Informationen zu dieser Initiative und zur Beteiligung erhalten Sie unter: https://weremember.worldjewishcongress.org/

Der Sächsische Landtag überträgt das Gedenken am 27.01. 10Uhr im Livestream im Internet auf seinem Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCWx9w5N6-76g3Z_9HsJZizA/featured

Ab 17 Uhr wird außerdem die Görlitzer Pfarrgemeinde Heiliger Wenzel eine Andacht zu diesem Anlass auf ihrem Youtube-Kanal livestreamen: https://www.pfarrei-goerlitz.de/

Quelle: https://www.meetingpoint-music-messiaen.net

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript