News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

04.09.2019 Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik sucht Musiker*innen für Studie zur Wirkung Neuer Musik

 

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine neurowissenschaftliche Studie, die untersucht, ob und wie sich neuronale Aktivität an unterschiedliche musikalische Stile anpassen kann. Die Studie besteht aus zwei Terminen und findet am Brain Imaging Center (BIC) auf dem Campus Niederrad statt. Es werden die Techniken Magnetenzephalographie (MEG) und Magnetresonanztomographie
(MRT) angewandt. Während der Studie werden Ihnen Musikstücke und Tonsequenzen über Kopfhörer
präsentiert.

Der erste Termin dauert etwa 3 Stunden, der zweite etwa 2 Stunden. Für die Teilnahme wird Ihnen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 10 € je angefangener halben Stunde, insgesamt also 100 €, ausgezahlt.
Sie können teilnehmen, wenn Sie u.a. zwischen 25–50 Jahre alt sind, ein intaktes Hörvermögen, kein nicht-entfernbares Metall am/im Körper haben. Außerdem müssen Sie hauptberuflich als Musiker tätig sein und ENTWEDER einen Schwerpunkt auf Neue Musik ODER auf klassisch-romantisches Repertoire haben.

Für mehr Informationen zur Studienteilnahme schauen Sie bitte auf unsere Website ae.mpg.de/ccmusic
oder wenden Sie sich direkt mit einer kurzen Mail an: ccmusic.prj@ae.mpg.de

Quelle: www.ae.mpg.de/