News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

06.03.2020 Kulturstaatsministerin Monika Grütters verleiht Bundesverdienstorden an 19 Personen aus dem Kultur- und Medienbereich

 

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, wird heute bei einem feierlichen Festakt in der Barenboim-Said Akademie den Bundesverdienstorden an 19 Persönlichkeiten überreichen. Kurz vor dem Weltfrauentag werden viele Frauen für ihre herausragende künstlerische Vermittlungsarbeit sowie Frauen und Männer für ihr Engagement für mehr Geschlechtergerechtigkeit geehrt.

Kulturstaatsministerin Grütters würdigte die 14 Ordensträgerinnen und fünf Ordensträger als „beherzte Streiterinnen und Streiter für faire Chancen sowie als erfolgreiche Vorbilder, um Frauen in Kultur und Medien zur eigentlich selbstverständlichen Gleichstellung zu verhelfen. Mit ihrem Engagement machen sie sich alle gemeinsam dafür stark, dass großartige Kultur- und Medienfrauen die ihnen gebührende Wertschätzung bekommen.“

Grütters weiter: „An der Spitze von Kultureinrichtungen und Medienunternehmen, in Gremien und Jurys, sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Seit Beginn meiner Amtszeit setze ich mich deshalb dafür ein, die Parität der Geschlechter auf allen Ebenen in Kultur und Medien zu verbessern.“

Daher habe sie dem Bundespräsidenten bewusst eine Vorschlagsliste übermittelt, auf der Künstlerinnen und weibliche Kreative deutlich überwiegen. Dabei sei es wichtig gewesen, auch Männer zu ehren, die sich für Gleichberechtigung einsetzen. „Geschlechtergerechtigkeit kann nur als gemeinsames Anliegen von Frauen und Männern gelingen“, sagte Grütters.

Auf Vorschlag der Kulturstaatsministerin hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier 14 Frauen und 5 Männer mit dem Bundesverdienstorden ausgezeichnet. Dieser Orden ist die höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland für besondere Verdienste vergibt und mit der sie hervorragende Leistungen würdigt, die für unser Gemeinwesen von besonderer Bedeutung sind.

Die mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichneten Persönlichkeiten sind:

  • Dr. Ingrid Bodsch, Museumsleiterin
  • Michael Brandner, Schauspieler
  • Prof. em. Dr. Ewa Sabine Chojecka, Kunsthistorikerin
  • Dr. Maria Gazzetti, Leiterin der Casa die Goethe in Rom
  • Sylke Gottlebe, Filmkuratorin / Kulturmanagerin
  • Prof. Ulrich Khuon, Theaterregisseur / Intendant
  • Dr. Ursula Krechel, Schriftstellerin
  • Prof. Jeanine Meerapfel, Präsidentin der Akademie der Künste
  • Univ.-Prof. Dr. Irmgard Merkt, Musikpädagogin
  • Regine Möbius, Schriftstellerin
  • Heinrich Schafmeister, Schauspieler
  • Dr. Ralf Schenk, Filmkritiker / Journalist / Filmhistoriker
  • Gabriele Schulz, Stellv. Geschäftsführerin des Deutschen Kulturrates
  • Dr. Irmgard Sedler, Museumswissenschaftlerin und Ethnologin
  • Dr. Charlotte Seither, Komponistin
  • Franziska Sperr, Schriftstellerin / Journalistin / Übersetzerin
  • Laurie A. Stein, Kunsthistorikerin / freiberuf. Provenienzforscherin
  • Christel Strobel, Filmjournalistin
  • Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates

Quelle: https://www.bundesregierung.de