News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

07.09.2020 Großteil der Veranstaltungen des Beethoven-Jubiläums finden statt

 

Die Feierlichkeiten zu Ehren Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag setzen auch in Zeiten Corona-bedingter Einschränkungen wichtige kulturelle Akzente: Dank der Verlängerung des Jubiläumsjahres bis einschließlich September 2021 kann ein Großteil der geplanten Projekte stattfinden.

Die Fortsetzung des Jubiläums wurde durch eine Entscheidung des Aufsichtsrates der gemeinnützigen Beethoven Jubiläums GmbH im April 2020 ermöglicht, welche mit Unterstützung der Bundesregierung, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises das Jubiläumsprogramm koordiniert.

Die föderale Ausgestaltung der Beethoven Jubiläums GmbH und ihre dezentrale Förderstruktur machen es möglich, das Jubiläumsprogramm trotz der sehr schwierigen Lage zu gestalten, betont Dr. Günter Winands, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates der gemeinnützigen GmbH: „Ich freue mich sehr, dass ein Großteil der geplanten Projekte und Veranstaltungen stattfinden wird – die Verlängerung des Jubiläums um 250 Tage bis September 2021 hat dafür den Rahmen geschaffen. Es ist beeindruckend, mit welchem besonderen Engagement, welcher Kreativität und welcher Passion für den Künstler und den Menschen Beethoven die Akteurinnen und Akteure ihre Beiträge für das Jubiläum neu organisieren und umgestalten. Es ist und es wird – ohne Frage – ein besonderes, ein gelungenes verlängertes Jubiläum!”

Ralf Birkner, kaufmännischer Geschäftsführer der Beethoven Jubiläums GmbH erklärt: „Durch die Weitsicht des Aufsichtsrates konnten wir unseren Fördernehmern bereits frühzeitig signalisieren, dass es weitergeht. So kann sich das kreative Potential der insgesamt rund 200 geförderten Projekte voraussichtlich in großen Teilen doch noch entfalten – bisher verzeichnen wir gerade einmal acht Absagen.”

Jubiläumsprogramm mit internationaler Strahlkraft

Das Jubiläums-Programm steht unter dem Motto „Beethoven neu entdecken“ und ist unter der Dachmarke BTHVN2020 zusammengefasst. Zentrum des deutschlandweiten Geschehens ist das Bundesland Nordrhein-Westfalen, die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis.

Annette Storsberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und Mitglied des Aufsichtsrates betont: „BTHVN2020 ist ein kulturelles Aushängeschild für Nordrhein-Westfalenmit überregionaler Strahlkraft. Die Verlängerung der Feierlichkeiten in Zeiten der Corona-Pandemie setzt jetzt ein wichtiges Signal für das Kulturleben im Land. Die Kultur bleibt lebendig – und Beethoven mit ihr.“

Auch in nationalen wie internationalen Medien finden das partizipative Jubiläumsprogramm und Beethovens Heimatregion große Beachtung. Mit Berichterstattungen in über 40 Ländern und einer Gesamtreichweite von rund 3,2 Mrd. (Auswertung, Medienresonanzanalyse Beethoven Jubiläums GmbH) haben die Feierlichkeiten eine weltweite Strahlkraft, von der man sich einen nachhaltigen Effekt für Beethovens Geburtsstadt Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis und das Land Nordrhein-Westfalen erhofft.

Ashok Sridharan, Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn betont: „Ein Jahr lang Geburtstag feiern – das hatten wir ohnehin vor. Nun begehen wir es also zu großen Teilen im Jahr 2021. Keine Frage: Auch das ‚Beethovenjahr plus 1‘ wird seine Strahlkraft entfalten und Menschen überall erreichen.“

„In Beethovens Heimatregion freuen wir uns sehr auf die vielen geplanten Aktivitäten, in die wir uns auf mannigfache Art und Weise einbringen“, sagt Sebastian Schuster, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises.

Programm-Planungen schreiten voran: Ein Fünftel der Veranstaltungen noch für 2020 geplant

Insgesamt ein Fünftel der geplanten Veranstaltungen sollen noch 2020 durchgeführt werden. Highlights, die in diesem Jahr stattfinden sollen, sind beispielsweise das Konzert des bekannten Scharoun-Ensembles der Berliner Philharmoniker am 11. Oktober 2020, das medizinisch-musikalische Symposium am 16. und 17. Oktober 2020 in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Bonn (UKB) und dem Freiburger Institut für Musikermedizin (FIM) oder das #bebeethoven Festival Bonn des PODIUM Esslingen vom 17. bis 24. Oktober 2020, für dessen innovatives Programm der Ticketvorverkauf gerade gestartet ist.

Auch die Planungen für die im Dezember 2020 angesetzten Eigenveranstaltungen der Beethoven Jubiläums GmbH schreiten voran – die große Beethoven Nacht powered by Deutsche Telekom in Kooperation mit dem Beethoven Orchester Bonn am 16. Dezember 2020, die anstelle des Telekom Domes im Telekomforum in Bonn stattfinden soll, und das Konzert mit Daniel Barenboim und dem West-Eastern Divan Orchester am 17. Dezember 2020.

Ursprünglich sollten die Events das Finale der Feierlichkeiten markieren. Jetzt bilden sie als Geburtstags-Highlights zusammen mit Ludwig van Beethovens 250. Tauftag am 17. Dezember den Startschuss in die Verlängerung. Unter Beachtung der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie plant die Beethoven Jubiläums GmbH mit verschiedenen Veranstaltungsszenarien.

Weitere Informationen zu den Events werden mit fortgeschrittenem Planungsstand bekannt gegeben.

Auf der zentralen Website zum Beethoven-Jubiläum www.bthvn2020.de findet sich eine jeweils aktuelle Terminübersicht der Veranstaltungen sowie Hinweise zu möglichen Änderungen und Einschränkungen. Eintrittskarten zu den Eigenveranstaltungen der Beethoven Jubiläums GmbH werden jeweils spätestens fünf Wochen vor Beginn angeboten.

Quelle: https://www.bthvn2020.de

 
 

Mehr zum Thema

09.09.2020
Beethovenfest Bonn präsentiert Pogrammgrundzüge für 2021 ...
» mehr

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript