News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

11.11.2021 Ernst von Siemens Musikstiftung vergibt Ensemble-Förderpreise 2021/22

 

Die Ernst von Siemens Musikstiftung zeichnet das polnische Ensemble Spółdzielnia Muzyczna und das britische Explore Ensemble mit den Ensemble-Förderpreisen 2021/22 aus. Die Auszeichnung für herausragende, junge Klangkörper ist mit je 75.000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Damit fördert die Ernst von Siemens Musikstiftung 2021 zeitgenössische Musik international mit insgesamt 5,6 Millionen Euro.

Mit den 2020 ins Leben gerufenen, jeweils mit 75.000 Euro dotierten Ensemble-Förderpreisen unterstützt die Ernst von Siemens Musikstiftung jährlich zwei herausragende, junge Ensembles individuell und nachhaltig in ihrer künstlerischen und strukturellen Weiterentwicklung. Die Wahl des Kuratoriums, dem derzeit die KomponistInnen Wolfgang Rihm, Isabel Mundry, Nikolaus Brass und Enno Poppe, die MusikmanagerInnen Thomas Angyan als Vorsitzender, Ilona Schmiel, Andrea Zietzschmann und Winrich Hopp, der Musikwissenschaftler Ulrich Mosch und die Geigerin Carolin Widmann angehören, fiel auf das Ensemble Spółdzielnia Muzyczna aus dem polnischen Krakau sowie das Explore Ensemble aus London, Großbritannien. Die Ensembles stachen aus der Vielzahl an eingereichten Bewerbungen durch ihre spieltechnische Präzision, ihre innovativen Programme und nicht zuletzt ihre Offenheit gegenüber jungen KomponistInnen und deren Arbeit hervor.

Für beide Ensembles ist der Ensemble-Förderpreis eine wichtige Bestätigung ihrer künstlerischen Ausrichtung und wertvolle Unterstützung dabei, die besonderen Herausforderungen dieser Zeit zu meistern. Nicholas Moroz, Mitbegründer und künstlerischer Leiter des 2012 gegründeten Explore Ensembles, sieht darin einen wichtigen Impuls, um das Bemühen aus den Härten der Pandemie künstlerisches Potential zu schöpfen, fortzusetzen:
„Diese Anerkennung und Unterstützung durch die Ernst von Siemens Musikstiftung zu erfahren, ist eine große Ehre, insbesondere vor dem Hintergrund unserer jüngsten Erfahrungen in der Pandemie. Wie viele andere gehen wir aus Lockdowns und Unsicherheiten mit einem gewandelten Gefühl für die eigene Perspektive und den Zweck unseres Tuns hervor und wollen mehr denn je herausfinden, was wirklich zählt – im Leben wie in unserer Arbeit. Es ist ein Privileg, die Möglichkeit dazu Dank des Preises zu erhalten. Wir sind nun in der Lage in unsere eigene, nachhaltige Entwicklung zu investieren und damit sicher zu stellen, dass die Lust auf Entdeckung und an kreativem Schaffen sowie die Freude, andere daran teilhaben zu lassen, weiterhin das ist, was das Ensemble in seinem Innersten ausmacht.“

Auch Martyna Zakrewska, Pianistin bei Spółdzielnia Muzyczna sieht den Preis als Bestätigung der Grundlagenarbeit, die das Ensemble in seiner Heimat zu leisten versucht: „Dort, wo wir in geografischer Hinsicht aktiv sind – in Polen! – wird zeitgenössische Musik stereotypisiert und ungerechtfertigter Weise oft gezwungen, ihren eigentlichen Charakter zu verwässern. Es gibt buchstäblich keine Neue Musik in Philharmonien, Schulen oder Konservatorien und selbst gut ausgebildete Musiker scheinen sie zu meiden oder schlicht zu ignorieren; wir schweben im luftleeren Raum, wenn wir versuchen gegen den Mangel an Veränderungsmöglichkeiten anzugehen. Mit dieser ehrenvollen Auszeichnung gehen neue Möglichkeiten einher, aber auch die Verantwortung, die Situation merklich zu verbessern.“ Den Preis will das Ensemble dafür nutzen, einige konkrete mittelfristige Ziele zu erreichen, beispielsweise „sicherzustellen, dass es tragbare Arbeitsbedingungen für die Zusammenarbeit mit möglichst vielen jungen KomponistInnen gibt, selbst kuratierte Konzerte verlässlich zu planen und die Leidenschaft für zeitgenössische Musik mit einem breiteren Publikum zu teilen“.

Weitere Informationen auf www.evs-musikstiftung.ch, www.explore-ensemble.com und www.spoldzielniamuzyczna.com
Auf Instagram instagram.com/evs_ensembleprize bieten die beiden Ensembles abwechselnd Einblick in ihre Arbeit und ihren Alltag während des Jahres als Ensemble-FörderpreisträgerInnen.

Eine Online-Bewerbung für die Ensemble-Förderpreise 2022/23 ist von 1. Januar bis 15. März 2022 möglich unter ensemble-foerderpreis.evs-musikstiftung.ch

Bewerben können sich wieder junge, professionelle Ensembles in der Konsolidierungsphase. Das Gros der Ensemblemitglieder sollte nicht älter als 35 Jahre sein und das Ensemble muss sich ausschließlich zeitgenössischem Repertoire widmen.

2021 hat die Ernst von Siemens Musikstiftung 5,6 Millionen Euro an Preis- und Fördergeldern vergeben. Rund 3,6 Millionen Euro entfielen auf den Ernst von Siemens Musikpreis, die KomponistInnen-Förderpreise sowie den Ensemble-Förderpreis, auf Initiativen wie die räsonanz – Stifterkonzerte und – in der Hauptsache – auf die Förderung zeitgenössischer Musikprojekte weltweit. Mit zusätzlichen 2 Millionen Euro wurden auch 2021 wieder in Not geratene Studierende der Musik in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützt.

Quelle: https://www.evs-musikstiftung.ch

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript