News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

01.10.2020 DMR fördert Ensembles aus Frankfurt, Leipzig und Köln/Essen

 

Die Förderprojekte Zeitgenössische Musik haben drei neue Ensembles in ihr Förderprogramm zur Unterstützung junger Interpretinnen und Interpreten aufgenommen. Der Beirat Neue Musik wählte aus einer Vielzahl von Einsendungen das Broken Frames Syndicate (Frankfurt), Contemporary Insights (Leipzig) und Trio Abstrakt (Köln/ Essen) für eine Förderung aus. Das Projektbüro wird diese drei Formationen nun für mindestens zwei Jahre in Aufbau und Entwicklung beraten, unterstützen und auf ihrem Weg in die künstlerische Professionalität begleiten. Zu den ersten Fördermaßnahmen gehörte die Teilnahme aller Ensembles an der gemeinsam mit Deutschem Musikwettbewerb und Dirigentenforum ausgerichteten Akademie in Schloss Engers (LMA Rheinland-Pfalz) zu Themen wie Selbstmanagement, Musikrecht, Programmplanung und Publikumsakquise.  

Broken Frames Syndicate ist eine energiegeladene Gruppe internationaler Musikerinnen und Musiker, die es sich zum Ziel gemacht hat, einen kreativen, zeitgemäßen Umgang mit Kunst und Musik zu suchen. Sie nähern sich Themen aus unerwarteten Blickwinkeln. Interdisziplinäre Prozesse und kontroverse Positionen gehören dabei zur konzeptionellen Arbeit mit dem Ziel, sich von alten Dogmen und traditionellen Strukturen des heutigen Musikbetriebs frei zu machen zugunsten neuer Wege.

2014 startete Contemporary Insights als Konzertreihe für zeitgenössische Musik in New York City. Mittlerweile in Leipzig ansässig, konzentrieren sich die rund 25 Mitglieder des Contemporary Insights Ensemble darauf, sowohl Uraufführungen als auch Werke von bisher wenig beachteten Komponierenden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Vielfalt der Mitglieder ermöglicht es, unterschiedlichste Projekte mit einzigartigen Perspektiven durchzuführen.

Zum Trio Abstrakt gehören Salim Javaid (Saxofon), Shiau-Shiuan Hung (Schlagzeug) und Marlies Debacker (Klavier). Es bewegt sich zwischen den Genres und lässt sich u.a. von Alter und klassischer Musik, (Free) Jazz oder progressive Rock inspirieren. In seine Aufführungen bezieht das Ensemble zudem Elektronik, Musiktheater, Video sowie das Spielen von Alltagsgegenständen ein. Zum Repertoire des Trio Abstrakt zählen neben komponierter Musik regelmäßig Improvisation und Klangerforschung.

Die Interpretierendenförderung des Deutschen Musikrates unterstützt junge Musikerinnen, Musiker und Ensembles aus dem Bereich der zeitgenössischen Musik, die sich durch ein besonders innovatives Profil oder wegweisende Projektideen auszeichnen und sich meist noch in der Phase ihrer Gründung befinden. Die Förderung ermöglicht die Schaffung von Freiräumen zur Entwicklung neuartiger Konzertprojekte und weist durch gezielte Coachings Wege zu deren professioneller Umsetzung sowie zum Einstieg in den Musikmarkt. Ziel ist die erfolgreiche Entwicklung eigener Programme sowie einer trag- und zukunftsfähigen Infrastruktur, mit der die jungen Künstlerinnen und Künstler auf eigenen Füßen stehen können. Auf diese Weise wird kreatives Potenzial aktiviert und die Vielfalt und Weiterentwicklung des Musiklebens in Deutschland werden gefördert. Die Interpretierenden-förderung ist eine Fördermaßnahme der Förderprojekte Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrates. Sie wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Quelle: http://www.musikrat.de

 
 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

Sie haben zurzeit JavaScript deaktiviert. Daten speichern und laden können Sie nur, wenn Sie JavaScript aktivieren.
Informationen zum Aktivieren von JavaScript