News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

06.06.2019 Bundes- und Landesmusikakademie Rheinsberg setzt neue Schwerpunkte im Programm 2019/20

 

Große Namen des Musiktheaters bereichern in diesem und kommenden Jahr das Angebot der Bundes- und Landesakademie – Musikakademie Rheinsberg. So werden die Sängerin Waltraud Meier, der Sänger und Dirigent René Jacobs sowie Opernregisseur Harry Kupfer an der Akademie unterrichten. Insgesamt werden im Akademiejahr 2019/2020 mehr als 40 Kurse angeboten. Unter der Leitung des künstlerischen Direktors Prof. Georg Quander und des Akademieleiters Felix Görg wird das traditionelle inhaltliche Profil der Musikakademie Rheinsberg geschärft und mit neuen Impulsen versehen.

„Im Zentrum der Aktivitäten der Musikakademie Rheinsberg steht die multiperspektive Beschäftigung mit dem Musiktheater. Sowohl Exzellenzkurse mit Künstlern von internationalem Ruf  als auch eine Sommerakademie zum Thema Jugendmusiktheater, Fachtagungen zu Musical und Musiktheater der Jugend sowie ein Opern-Familienwochenende sollen die Musikakademie Rheinsberg zu einem bundesweit aktiven Anbieter von Fortbildungen im Bereich des Musiktheaters machen. Mit der Kammeroper Schloss Rheinsberg, dem Internationalen Festival junger Opernsänger, hat die Musikakademie einen starken Praxispartner im eigenen Haus“, erläutert Georg Quander.

Die Musikakademie Rheinsberg ist aber nicht nur im Bereich Musiktheater aktiv. Rund um die inhaltlichen Schwerpunkte Alte Musik und Neue Musik gruppieren sich vielfältige Kursangebote und Förderprogramme. Dazu gehören die Rheinsberger Hofkapelle als Ensemble-in-Residence der Akademie, aber auch das gemeinsam mit der Senatskanzlei Berlin aufgelegte Composer-in-Residence Programm sowie das „Start up Neue Musik“-Wochenende und Weiterbildungen für Lehrkräfte unter dem Titel „Inspiration von Anfang an: Alte Musik/Neue Musik“.  

Akademieleiter Felix Görg: „Ziel ist es, praxisnahe Angebote für den beruflichen Alltag zu machen. Viele der Kurse sind speziell für Künstler und Pädagogen konzipiert, die ihr Berufsleben gerade beginnen. Die Musikakademie Rheinsberg soll dabei Verbindungstelle zwischen Hochschule und Karriere sein: ein Anbieter von post-graduierter Förderung“.

Neue Impulse für die Laienmusik soll das Symposium zum Thema „Umbrüche in der Laienmusik – 1990/2020“ und daran anschließende Praxisworkshops für Aktive aus der Laienmusikszene geben. Mit Chorleiterworkshops, dem Organistenkurs im Land Brandenburg und vielen weiteren offenen Fortbildungskursen bietet die Musikakademie allen Musikern die Möglichkeit zur Weiterentwicklung in Rheinsberg an.

Thomas Falk, Geschäftsführer der Musikkultur Rheinsberg, unter deren Dach die Musikakademie, die Kammeroper und das Schlosstheater Rheinsberg seit 2014 zusammengefasst sind, betont: „Unser Haus ist ein wichtiger Pfeiler des kulturellen Lebens im Land Brandenburg und darüber hinaus. Die Akademie wird von vielen Gästen und Kooperationspartnern unterstützt, die in der Musikakademie arbeiten und lernen. Und wir bieten dafür die besten Bedingungen!“

Sitz der Musikakademie ist das historische Kavalierhaus von Schloss Rheinsberg mit dem angeschlossenen Gästehaus mit 83 Betten (18.000 Übernachtungen im Jahr), eigener Küche, 25 Probenräumen und dem Schlosstheater als eigener Spielstätte.

Weitere Informationen:

  • Bewerbung und Anmeldung auf
    www.musikakademie-rheinsberg.de
  • für Exzellenzkurse und Sommerakademie
    ab 6. Juni 2019
  • Das komplette Programm des Akademiejahres 2019/2020
    wird ab 15. August 2019 veröffentlicht

Quelle: http://www.musikakademie-rheinsberg.de