News

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

04.04.2019 Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble gründen Residenz in Hamburg

 

Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble verstärken ab der Saison 2019/20 mit einer Konzertreihe sowie Geschäftsräumen im Herzen des Schanzenviertels ihre Präsenz in Hamburg. Unter der Leitung ihres Gründers und künstlerischen Leiters Thomas Hengelbrock sind in der kommenden Saison in Hamburg insgesamt vier Konzerte des international renommierten Chors und Orchesters mit Schwerpunkt in der Laeiszhalle geplant. Neben Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble wird auch die Akademie Balthasar Neumann ab der Saison 2019/20 einen organisatorischen Schwerpunkt in Hamburg aufbauen. Die Stadt Hamburg sowie die Mäzene Claus-G. und Annegret Budelmann fördern die Arbeit des Ensembles mit je 150.000 Euro.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble sowie ihr Gründer und künstlerischer Leiter Thomas Hengelbrock stehen für höchste musikalische Qualität und zählen zurecht zu den besten ihrer Art weltweit. Dass Thomas Hengelbrock mit seinen beiden Ensembles in die Hansestadt zurückkehrt, wird das Musikleben unserer Stadt bereichern und Hamburg als Kulturstadt noch attraktiver machen. Wir freuen uns, mit dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble herausragende Botschafter für die Musikstadt Hamburg willkommen heißen zu können.“

Thomas Hengelbrock, Gründer und Leiter von Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble: „Ich freue mich sehr, ab der nächsten Saison wieder regelmäßig Konzerte in Hamburg zu dirigieren! In unseren Reihen führe ich mit meinem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble Werke vom Barock bis zur Romantik auf, jeweils auf dem historisch angemessenen Instrumentarium und in spannenden Programmkonstellationen. Darüber hinaus werden wir auch mit unserer Akademie im Hamburger Musikleben präsent sein. Ich bin glücklich, die jahrelange gute Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg und mit Christoph Lieben-Seutter jetzt weiter intensivieren zu können und freue mich auf die Wiederbegegnung mit dem wunderbaren Hamburger Publikum!“

Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant Elbphilharmonie und Laeiszhalle: „Während seiner Zeit als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters hat sich Thomas Hengelbrock in Bezug auf Auftritte mit dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble in Hamburg bewusst sehr zurückgehalten. Ich freue mich sehr, dass nun eine Möglichkeit gefunden wurde, wie Thomas Hengelbrock und seine wunderbaren Musiker in Zukunft mit einer eigenen Konzertreihe Hamburgs Musikleben bereichern werden. Sie stehen für ein entdeckungsfreudiges Musizieren auf absolutem Top-Niveau und geben somit auch der Laeiszhalle, in der die meisten Konzerte stattfinden werden, einen zusätzlichen Schwung.“

Claus-G. Budelmann: „Meine Frau und ich engagieren uns seit vielen Jahren vielfältig in der Hamburger Kultur. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit der Stadt Hamburg zu ermöglichen, diesen herausragenden Chor und das besondere und exzellente Ensemble mit ihrem Gründer und Leiter Thomas Hengelbrock für eine eigene Residenz in Hamburg zu gewinnen. Ein großer Gewinn für die Kulturstadt Hamburg.“

Den Balthasar-Neumann-Chor gründete Thomas Hengelbrock im Jahr 1991 in Freiburg im Breisgau, 1995 folgte das Balthasar-Neumann-Ensemble. Beide haben sich durch höchste musikalische Qualität, künstlerische Vielseitigkeit und große stilistische Bandbreite ein national und international hervorragendes Renommee erarbeitet und zählen zu den besten Ensembles der Welt. Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble erhielten zahlreiche Auszeichnungen wie zahlreiche Echo Klassik, den Kulturpreis Baden-Württemberg und den Gramophone Award.

Daneben leistet die Akademie Balthasar Neumann Nachwuchsarbeit auf höchstem Niveau. Die Akademie veranstaltet bereits monatliche Workshops in Hamburg. Mit ihrem innovativen Konzept und internationalen Projekten zählt die Akademie zu den weltweit führenden Institutionen der Nachwuchsförderung. In den zweijährigen Stipendienprogrammen werden junge Musikerinnen und Musiker durch finanzielle Unterstützung sowie insbesondere durch hochklassige Workshops und Meisterklassen bei ihrem Berufseinstieg unterstützt.

Besonders am Herzen liegt dem Gründer und Leiter Thomas Hengelbrock zudem die Musikvermittlungsarbeit mit Schülerinnen und Schülern. In Kooperation mit dem Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble erleben Kinder jeden Alters und Schultyps die Musikwelt. Im Rahmen von Workshops zu Selbstwahrnehmung, Stimme und Tanz, in Mitmachproben und Fragestunden oder auch in eigens realisierten Musiktheaterproduktionen bekommen sie einen Zugang zu Musik.

Mit der Cuban-European Youth Academy (CuE) wurde zudem ein innovatives Austausch- und Weiterbildungsprogramm für kubanische und europäische Musiker geschaffen. Seit dem Sommer 2015 wird CuE vom Auswärtigen Amt unterstützt. CuE steht für einen grenzüberschreitenden transatlantischen Kulturaustausch, für Gastfreundschaft, Nachhaltigkeit und Kontinuität in der Ausbildung. Das gemeinsame Musizieren setzt Impulse: Anhand der einstudierten Werke wird die Musikkultur der Teilnehmer vorgestellt. Das Zusammenspiel fördert Zuhören, Akzeptanz, Sensibilität und Offenheit.

Der Konzert- und Operndirigent Thomas Hengelbrock hat bereits von 2011 bis 2018 als Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters das Musikleben in Hamburg wesentlich mitgeprägt. Mit einem gefeierten Konzert eröffnete er 2017 die Elbphilharmonie.

Benannt sind Chor und Ensemble nach dem barocken Baumeister Balthasar Neumann, dessen Architektur geprägt war durch die ganzheitliche Planung der Elemente Bau, Malerei, Skulptur und Garten. Balthasar Neumanns Ideale bilden die Grundpfeiler im Schaffen der Balthasar-Neumann-Ensembles, die im Musizieren nach einem engen Zusammenspiel der Künste streben. Im Logo der Ensembles sind diese Ideale in skizzierter Gestalt von Säulen zu erkennen, eingebettet in den Grundriss der Kreuzkapelle in Kitzingen – ein charakteristisches Beispiel für Neumanns Baukunst.

 

Quelle: www.hamburg.de/bkm