Sozialeinrichtungen für Künstler

Unter den Sozialeinrichtungen für Künstler werden Einrichtungen genannt, die für bestimmte Berufsgruppen, also auch für Musiker und deren Angehörige, in Betracht kommen, sei es als berufsständische Versorgungseinrichtung, als Zusatzversorgung, Hilfsfonds oder Ehrensold für verdiente und in Not geratene Musiker und deren Angehörige.

1 - 26 of 26 data sets

» Page: [1]

 Shortview
 

Pension Schemes and Funds

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Künstlersozialkasse (KSK)
bei der Unfallversicherung Bund und Bahn (UVB)

Gökerstr. 14, 26384 Wilhelmshaven
Postfach, 26380 Wilhelmshaven
Tel.: (04421) 9734051500 Fax: (04421) 7543-5080

Gf. der UVB: Bernhard Schneider; Abteilungsl. der KSK u. stv. L. UVB: Uwe Fritz
Rf: Körperschaft des öffentl. Rechts.
Hist: Gegr. 1982 zur Durchführung der Bestimmungen des Künstlersozialversicherungsgesetzes (in Kraft getreten am 1.1.1983). Von 1988 bis 30.6.2001 der Landesversicherungsanstalt Oldenburg-Bremen, seit 1.7.2001 der Bundesausführungsbehörde f. Unfallversicherung, die am 1.1.2003 in die Unfallkasse des Bundes umgewandelt u. durch die Fusion mit der Eisenbahn-Unfallkasse ab 1.1.2015 zur Unfallversicherung Bund u. Bahn wurde, angegliedert.
Aufg: Feststellung der Versicherungspflicht nach dem Künstlersozialversicherungsgesetz, das selbstständigen Künstlern u. Publizisten im Wesentlichen den gleichen sozialen Schutz gewährt wie in abhängiger Beschäftigung stehenden Künstlern u. Publizisten (Renten-, Kranken- u. Pflegeversicherung bei Zahlung nur einer Hälfte des Versicherungsbeitrags; die andere Hälfte wird aus einer Abgabe der Unternehmen, die künstler. u. publizistische Leistungen verwerten, u. einem Zuschuss des Bundes finanziert). Die KSK meldet die betreffenden Künstler u. Publizisten bei der Deutschen Rentenversicherung u. der jeweils zuständigen Kranken- u. Pflegekasse an u. zieht zur Finanzierung der Versicherungsbeiträge die Beitragsanteile der Versicherten, die Künstlersozialabgabe u. den Bundeszuschuss ein. Sie berät die versicherten Künstler u. Publizisten in allen Fragen der sozialen Sicherheit. Ende 2016 wurden 185.503 Versicherte durch die KSK betreut, davon 52.305 im Bereich Musik.
Publ: Informationsschriften f. Versicherte. - Informationsschriften f. Verwerter.

Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

GEMA-Sozialkasse
GEMA Generaldirektion Berlin

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Tel.: (030) 21245-561 Fax: (030) 21245-563

Tr: GEMA.
Hist: Gegr. 1957 (Vorläufer bis in die 1920er Jahre).
Aufg: Ausgleichszahlungen (als Ergänzung zum Verteilungsplan) an GEMA-Mitglieder im Alter, bei Krankheit, Unfall u. Not durch einmalige od. wiederkehrende Leistungen. Unterstützung der Hinterbliebenen eines ordentlichen Mitglieds (Ehepartnern bzw. eingetragenen Lebenspartnern, in Ausnahmefällen minderjährigen Waisen). Auf Antrag wird beim Tod eines ordentlichen Mitglieds ein Sterbegeld gewährt. Finanzielles Jahresvolumen 2013: 4,158 Mio. € in der Abt. Komponisten, 0,957 Mio. € in der Abt. Textdichter u. 1,880 Mio. € in der Abt. Musikverleger.
Bed: Einmalige od. wiederkehrende Leistungen werden i.d.R. nur Mitgliedern gewährt, die 1. das in der Satzung geregelte Eintrittsalter vollendet haben, 2. mindestens 10 Jahre ununterbrochen ordentliches Mitglied der GEMA waren u. 3. nachweisen können, dass ihre Einnahmen einschl. der Einnahmen des Ehepartners od. des eingetragenen Lebenspartners zum Lebensunterhalt nicht ausreichen.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 18.06.2014

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Pensionskasse Rundfunk VVaG

Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt/Main
Tel.: (069) 155-4100 Fax: (069) 155-2853

Hist: Gegr. 1971 als "Pensionskasse f. freie Mitarbeiter der deutschen Rundfunkanstalten". Seit 2009 unter der aktuellen Bezeichnung.
Aufg: Alters- u. Hinterbliebenenvorsorge f. freie Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter sowie befristet Angestellte der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten u. Produktionsunternehmen. Die Beiträge orientieren sich flexibel am konkret erzielten Honorar u. werden je zur Hälfte v. Mitgliedern u. Anstaltsmitgliedern (Rundfunkanstalten bzw. beauftragte Produktionsunternehmen) gezahlt. Antrag auf Mitgliedschaft können freie Mitarbeiterinnen u. Mitarbeiter in der Medienbranche stellen, die mindestens 18 Jahre alt sind.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 19.06.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen
Bayerische Versorgungskammer

Arabellastr. 31, 81925 München
Tel.: (089) 92356 Fax: (089) 92358850

Rf: Bundesunmittelbare Anstalt des öffentl. Rechts, verwaltet v. der Bayerischen Versorgungskammer. Pflichtmitglieder der Anstalt sind die Rechtsträger der deutschen Theater. Als freiwillige Mitglieder können Rechtsträger v. Ausbildungsstätten f. Bühnenkünstler, Kabaretts u. Puppentheatern zugelassen werden.
Hist: Gegr. 1925. Seit 1938 Pflichtversicherungsanstalt f. alle an deutschen Theatern abhängig beschäftigten Bühnenangehörigen.
Aufg: Berufsständische Versorgungseinrichtung zusätzlich zu der gesetzlichen Rentenversicherung. Gewährung v. Altersruhegeld, Ruhegeld wegen Berufs- od. Erwerbsunfähigkeit, Sterbegeld, Witwen-/Witwergeld, Waisengeld, Abfindungen f. Tanzgruppenmitgl. u. sonstigen Leistungen (z.B. Heilkostenzuschüsse). Bilanzsumme 2015: 3,006 Mrd. €; an Versorgungsleistungen wurden 100,7 Mio. € ausgeschüttet.
Bed: Versicherte sind die bei den Mitgliedern der Anstalt beschäftigten Bühnenangehörigen (Pflichtversicherte), freiwillig Versicherte, Weiterversicherte u. beitragsfrei Versicherte.

Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungsanstalt der deutschen Kulturorchester
Bayerische Versorgungskammer

Arabellastr. 31, 81925 München
Tel.: (089) 92356 Fax: (089) 92358850

Rf: Bundesunmittelbare Anstalt des öffentl. Rechts, verwaltet v. der Bayerischen Versorgungskammer. Pflichtmitglieder der Anstalt sind die Rechtsträger der deutschen Kulturorchester. Als freiwillige Mitglieder können Rechtsträger v. Orchestern, die nicht Pflichtmitglieder sind, v. Rundfunk-Berufschören od. v. Ausbildungsstätten f. Orchestermusiker zugelassen werden.
Hist: Gegr. 1938.
Aufg: Berufsständische Versorgungseinrichtung zusätzlich zur Rentenversicherung. Gewährung v. Altersruhegeld, Ruhegeld wegen Berufs- od. Erwerbsunfähigkeit, Sterbegeld, Witwen-/Witwergeld, Waisengeld u. sonstigen Leistungen (z.B. Heilkostenzuschüsse). Bilanzsumme 2015: 1,739 Mio. €; an Versorgungsleistungen wurden 56,9 Mio. € ausgeschüttet.
Bed: Versicherte sind die bei den Mitgliedern der Anstalt beschäftigten Musiker (Pflichtversicherte), freiwillig Versicherte, Weiterversicherte u. beitragsfrei Versicherte.

Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungswerk der Presse GmbH

Wilhelmsplatz 8, 70182 Stuttgart
Tel.: (0711) 2056-244 Fax: (0711) 2056-121

Tr: Gesellschafter sind die Tarifvertragsparteien.
Hist: Gegr. 1949.
Aufg: Versicherung zur Alters-, Berufsunfähigkeits- u. Hinterbliebenenversorgung v. Publizisten (angestellte u. freie Journalisten) sowie leitenden Verlagsangestellten, Medien- u. Kommunikationsfachleuten.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 19.06.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungswerk der Deutschen Medien- und Veranstaltungswirtschaft GmbH

Kronenstr. 14, 30159 Hannover
Tel.: (0511) 3365299-0 Fax: (0511) 3365299-9

Hist: Gegr. 1999.
Aufg: Versicherungs- u. Versorgungskonzepte f. Betriebe u. Selbstständige in der Veranstaltungswirtschaft, v. Stagehands über Veranstaltungstechniker, Messebau u. Eventplanung bis hin zum Musiker/Künstler/DJ.

Letzte Aktualisierung: 27.04.2017

 

Aid and Grant Funds of the Federal and State Gover

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Deutsche Künstlerhilfe
Bundespräsidialamt

Spreeweg 1, 10557 Berlin
Tel.: (030) 2000-0 Fax: (030) 2000-1999

Tr: Der Bundespräsident in Verbindung mit den Kultusministerien der Länder. Verwaltung durch das Bundespräsidialamt.
Hist: Gegr. 1953 v. Bundespräsident Theodor Heuss.
Aufg: Unterstützung v. Schriftstellern u. Künstlern aller Sparten, die mit ihrem Werk eine kulturelle Leistung f. die Bundesrepublik Deutschland erbracht haben u. durch Krankheit, Alter od. widrige Umstände in finanzielle Bedrängnis geraten sind. Ca. 450 Künstler u. Schriftsteller werden laufend (3 Zahlungen im Jahr) mit Zuwendungen in gleicher Höhe betreut; ca. 100 weitere Schriftsteller u. Künstler in einer besonderen Notlage erhalten einmalige Zuwendungen. Finanzielles Jahresvolumen 2016: ca. 3,38 Mio. €.
Bed: Kulturelle Verdienste u. Bedürftigkeit.
Antragstellung: Möglich (über die Kultusministerien der Bundesländer).

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Bayerischer Ehrensold für verdiente ältere Künstler
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Salvatorstr. 2, 80333 München
Tel.: (089) 2186-0 Fax: (089) 2186-2800

Tr: Freistaat Bayern (Staatsministerium f. Bildung u. Kultus, Wissenschaft u. Kunst).
Hist: Seit ca. 1950.
Aufg: Anerkennung besonderer künstler. Leistungen unter Berücksichtigung der finanziellen Verhältnisse des Antragstellers bzw. Anerkennung eines Lebenswerks. Altershilfen in Form v. laufenden Zuwendungen in Höhe v. 250,- € mtl. f. Bildende Künstler, Schriftsteller, Musiker u. Darstellende Künstler; Weihnachtszuwendungen f. Witwen ehemaliger Ehrensoldempfänger in Höhe v. 200,- € (einmalige Zuwendungen). Finanzielles Jahresvolumen ca. 100.000,- €.
Bed: Vollendung des 65. Lebensjahres bzw. Nachweis beschränkter Erwerbsfähigkeit, mehrjähriger bzw. ständiger Wohnsitz in Bayern, besondere Verdienste als Künstler, finanzielle Bedürftigkeit (letztere nicht ausschlaggebend).
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 27.04.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Ehrensold für verdiente ehemalige Mitglieder der Bayerischen Staatstheater
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Salvatorstr. 2, 80333 München
Tel.: (089) 2186-0 Fax: (089) 2186-2800

Tr: Freistaat Bayern (Staatsministerium f. Bildung u. Kultus, Wissenschaft u. Kunst).
Hist: Gegr. 1967.
Aufg: Unterstützung v. verdienten ehemaligen Mitgliedern der Bayerischen Staatstheater, die nur geringe Leistungen aus der Altersversorgung beziehen. Finanzielles Jahresvolumen 2015: ca. 30.000,- €, durchschnittliche Höhe der laufenden Zuwendungen: ca. 400,- € mtl. (Höchstbetrag ca. 675,- €).
Bed: Mindestens 15-jährige Tätigkeit bei den Bayerischen Staatstheatern.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Ehrenrenten des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg
Senat der Freien u. Hansestadt Hamburg, Senatskanzlei

Postfach 105520, 20038 Hamburg
Tel.: (040) 428312141

Tr: Freie u. Hansestadt Hamburg.
Aufg: In erster Linie Ehrung f. außergewöhnliche, dem hamburgischen Gemeinwohl zugute kommende Leistungen; gleichzeitig Unterstützung herausragender, in Not geratener Künstlerinnen u. Künstler.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 09.09.2013

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Ehrensold des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Haroldstr. 4, 40213 Düsseldorf
Tel.: (0211) 837-4399

Tr: Land Nordrhein-Westfalen.
Aufg: Finanzielle Unterstützung v. Persönlichkeiten, die durch ihre künstler. od. schriftstellerische Arbeit einen Beitrag zum deutschen Kulturschaffen geleistet u. einen Bezug zum Land Nordrhein-Westfalen haben. Unterstützung bei Vorliegen einer dauerhaften finanziellen Notlage. Finanzielles Jahresvolumen ca. 120.000,- €.
Bed: Finanzielle Notlage; Nachweis der Bedürftigkeit.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

Further Aid and Grant Funds

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V.

Winzererstraße 32, 80797 München
Tel.: (089) 57004895 Fax: (089) 57875646

Vors: Gerhard Schmitt-Thiel; stv. Vors: Michael Klinksik; Gf: Ute Belting
Hist: Gegr. 1974.
Mitgl: Etwa 1.400 aktive Mitgl., überwiegend aus den Bereichen Bildende Kunst (ca. 30%), Darstellende Kunst (ca. 25%) sowie Musik u. Wort (je ca. 21%).
Aufg: Sozialberatung f. Künstler durch ein Netzwerk v. Fachberatern, u.a. zu den Themen Künstlersozialkasse, Alters-, Krankheits- u. Berufsunfähigkeitsvorsorge sowie zu allen im Lauf eines Künstlerlebens relevanten Rechtsfragen, darunter Steuer- u. Urheberrecht (allgemeine Information u. Einzelberatung). Kostenlose Fortbildungsveranstaltungen f. Studierende u. Berufsanfänger zu Fragen der sozialen Absicherung in künstlerischen Berufen. Unterstützung Not leidender Künstlerinnen u. Künstler durch Vergabe v. Darlehen zur Milderung sozialer u. wirtschaftlicher Härtefälle.
Publ: Klinger News, 2004ff. (52xjl.). - Klinger Report, 1992ff. (Zs., 2xjl.).

Letzte Aktualisierung: 08.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Anni-Taube-Stiftung

Alstertor 23, 20095 Hamburg
Tel.: (040) 30217-5590 Fax: (040) 30217-5589

Vors. des Vorstands: Jasmine Pott
Hist: Gegr. 1986 aufgrund des Testaments v. Anni Taube.
Aufg: Unterstützung insbesondere v. alten, bedürftigen Hamburger Künstlerinnen u. Künstlern aus den Sparten klassische Musik u. klassischer Gesang sowie v. alten, bedürftigen Privatlehrerinnen u. -lehrern der Instrumentalmusik u. des Gesangs. Möglichkeit der Unterstützung v. jüngeren Künstlern u. Künstlerinnen aus den oben genannten Bereichen.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 20.03.2019

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Fördergemeinschaft Kunst e.V.
Max-Reger-Institut

Pfinztalstr. 7, 76227 Karlsruhe
Tel.: (0721) 8305487 Fax: (0721) 8305488

Vorstandsvors: Prof. Dr. Manfred Popp; stv. Vorstandsvors: Prof. Dr. Dr. Norbert Gross; Gf: Albrecht v. Stackelberg
Hist: Gegr. 1951 als "Notgemeinschaft der deutschen Kunst e.V.". Bis 1991 "Förderungsgemeinschaft der deutschen Kunst e.V.", danach "Gemeinschaft zur Förderung der Kunst e.V.", seit 1997 unter der heutigen Bezeichnung.
Aufg: Förderung der Kunst aller Gattungen durch ideelle u. materielle Unterstützung künstler. Bestrebungen; karitative Unterstützung v. Künstlern in besonderen Notfällen. Ausrichtung v. klassischen Konzerten, i.d.R. Kammermusik; Schwerpunkt der Aktivitäten im südwestdeutschen Raum.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Förderungs- und Hilfsfonds des Deutschen Komponistenverbandes

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Tel.: (030) 84310580 Fax: (030) 84310582

Vors. des Kuratoriums: Prof. Bernd Wefelmeyer; Gf: Sabine Begemann
Hist: Gegr. 1990.
Aufg: Förderung der Tonkunst, insbesondere durch zweckgebundene Zuwendungen f. die mit der künstler. Tätigkeit zusammenhängenden Aufwendungen f. musikal. Produktionen, Pilotprojekte, Wettbewerbe, Publikationen; Vergabe v. Preisen. Unterstützung v. Komponistinnen u. Komponisten u. deren Angehörigen bei Bedürftigkeit.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

GEMA-Stiftung

Rosenheimer Str. 11, 81667 München
Tel.: (089) 48003-00 Fax: (089) 48003-819

Vors. des Vorstands: Dr. Harald Heker; Vors. des Beirats: Frank Dostal; Gf: Dr. Jürgen Brandhorst
Rf: Öffentl. Stiftung des bürgerlichen Rechts.
Hist: Gegr. 1976 in München.
Aufg: Förderung v. Komponisten u. Textdichtern. Selbstlose Unterstützung bedürftiger Komponisten, Textdichter, Musikverleger u. deren Angehöriger im Sinne der steuerlichen Vorschriften.
Bed: Nachweis der Bedürftigkeit.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Julius-Langenbach-Stiftung
Rainer Schulten

Geislarstr. 33, 53225 Bonn
Tel.: (0228) 472843

Rf: Stiftung des privaten Rechts.
Hist: Gegr. 1902/03 v. Else Langenbach.
Aufg: Unterstützung bedürftiger Musikerinnen od. Musikerwitwen durch Überlassung v. Appartements im Wohnstift Augustinum in Bonn gegen eine tragbare Kostenbeteiligung. Es stehen ca. 10 Appartements zur Verfügung.
Bed: Für Musikerinnen od. Musikerwitwen. Mitgliedschaft im DTKV/VDMK od. in der GEDOK.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 12.12.2013

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Künstlerhilfe-Sozialwerk e.V. (KSW)

Biebricher Allee 60, 65187 Wiesbaden
Tel.: (0611) 801999 Fax: (032) 121219980

Vors. u. Gf: Prof. Dr. h.c. Rudolf A. Bräuker; stv. Vors: Gabriele Bräuker
Hist: Gegr. 1974 v. 40 im Bereich der U-Musik tätigen Musikern (Komponisten u. Interpreten).
Aufg: Wahrnehmung der Interessen der Künstlerinnen u. Künstler auf dem Gebiet der sozialen Sicherung, Einleitung erforderlicher Maßnahmen zur Lösung regelungsbedürftiger Fragen auf dem vorgenannten Gebiet. Beratung u. Betreuung v. Künstlern zur Linderung sozialer u. wirtschaftlicher Härtefälle; Notfallunterstützung f. ältere Künstler. Initiierung u. Förderung besonderer Organisationsformen im kulturellen Bereich (z.B. Künstlertreffs u. -häuser, mobile Hilfsdienste f. ältere Künstler). Finanzielle Soforthilfen zur Selbsthilfe; gelegentlich Sachleistungen wie Instrumente, Requisiten u.a.

Letzte Aktualisierung: 24.07.2013

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Marie-Seebach-Stiftung Weimar
Altersheim der deutschen Bühnenkünstler
Marie Seebach Kultur Wohnen gGmbH

Tiefurter Allee 8, 99425 Weimar
Tel.: (03643) 24260 Fax: (03643) 242644

Vorstandsvors: Günter Moderegger; stv. Vorstandsvors: Hubertus Jaeger
Hist: Gegr. 1895.
Aufg: Altersheim f. Bühnenangehörige.

Letzte Aktualisierung: 30.08.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Paul und Käthe Kick-Schmidt-Stiftung

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Tel.: (030) 84310580 Fax: (030) 84310582

Vors. des Kuratoriums: Prof. Enjott Schneider; stv. Vors: Dr. Ralf Weigand; Gf: Sabine Begemann
Rf: Stiftung des bürgerlichen Rechts.
Hist: Gegr. 1971 durch testamentarisches Vermächtnis v. Katharina Schmidt, der Witwe des Komponisten Paul Kick-Schmidt, die den Deutschen Komponisten-Verband zum Alleinerben eingesetzt u. zur Errichtung einer Stiftung verpflichtet hat.
Aufg: Unterstützung v. Komponisten od. deren Witwen bei Krankheit, Unfall od. in sonstigen Fällen der Not.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Rudolf und Berthie Philipp Stiftung
Kulturbehörde Hamburg

Hohe Bleichen 22, 20354 Hamburg
Tel.: (040) 42824-211 Fax: (040) 427924-211

Rf: Stiftung des privaten Rechts.
Hist: Gegr. 1962 durch testamentarische Verfügung v. Berthie Philipp.
Aufg: Unterstützung Not v. leidenden, bedürftigen Künstlern (in erster Linie Musiker) u. ihren Angehörigen bzw. Hinterbliebenen durch Gewährung v. Dauerwohnrechten in Künstler-Altenwohnungen (derzeit 4 Wohnungen in der Jenisch-Stiftung in Hamburg) u. durch Vermietung an Künstler zu günstigen Bedingungen.
Bed: Für bedürftige ältere Künstler.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Stiftung Eduard Arnhold und Max Taut Hilfsfonds für Künstler
Akademie der Künste

Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Tel.: (030) 20057-1506

Hist: Gegr. 1979.
Aufg: Vergabe v. Beihilfen an bedürftige Künstler zur Förderung ihrer schöpferischen Tätigkeit u. zur Linderung ihrer wirtschaftlichen Not.
Antragstellung: Möglich.

Letzte Aktualisierung: 15.05.2018

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungsstiftung der Deutschen Komponisten
GEMA Generaldirektion Berlin

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Tel.: (030) 21245-561 Fax: (030) 21245-563

Gf: Ralf Hoyer
Rf: Stiftung des bürgerlichen Rechts.
Hist: Gegr. 1926. 1957 wurde ein Großteil der Aufgaben v. der GEMA-Sozialkasse übernommen. Seit 1979 mildtätige Stiftung.
Aufg: Unterstützung v. deutschen Komponistinnen u. Komponisten od. deren hinterbliebenen Ehepartnern in Fällen v. Krankheit, Unfall od. wirtschaftlicher Notlage. Finanzielles Jahresvolumen 2013 ca. 10.000,- €; Höhe der jl. Zuwendungen pro Person nicht über 1.300,- €. Nur sofern Mittel vorhanden: Zuschussgewährung zu Aufwendungen, die nachweislich in unmittelbarem Zusammenhang mit der künstler. Tätigkeit v. Komponisten stehen u. von diesen selbst aufgrund ihrer wirtschaftl. Verhältnisse nicht aufgebracht werden können.
Bed: Für Komponistenmitglieder der GEMA mit deutscher Staatsangehörigkeit bzw. festem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 18.06.2014

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Versorgungsstiftung der Deutschen Textdichter
GEMA Generaldirektion Berlin

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Tel.: (030) 21245-561 Fax: (030) 21245-563

Gf: Erich Offierowski
Hist: Gegr. 1926 v. Richard Bars. 1957 wurde der Großteil der Aufgaben an die GEMA-Sozialkasse abgegeben. Seit 1990 mildtätige Stiftung.
Aufg: Unterstützung in Not geratener Textdichterinnen u. Textdichter od. deren hinterbliebener Ehepartner, insbesondere in Fällen, die v. der GEMA-Sozialkasse satzungsgemäß nicht übernommen werden können.
Bed: Für Textdichterinnen u. Textdichter, die dem Deutschen Textdichterverband angehören u. deren Rechte durch die GEMA verwaltet werden.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 18.06.2014

 

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Werner Friedmann-Stiftung
Landeshauptstadt München, Sozialreferat, Stiftungsverwaltung

Orleansplatz 11, 81667 München
Tel.: (089) 233-49301 oder -49317 Fax: (089) 233-49304

Tr: Landeshauptstadt München.
Hist: Gegr. 1975.
Aufg: Unterbringung alter u. bedürftiger Münchner Künstler u. Journalisten; Gewährung v. Unterstützung (einmalige Zuwendungen in besonderen Notfällen) sowie Schaffung v. Einrichtungen f. Münchner Künstler u. Journalisten.
Bed: Für bedürftige, insbesondere ältere Münchner Künstler u. Journalisten, die mindestens 2 Jahre in München künstler. od. journalistisch tätig waren.
Antragstellung: Erforderlich.

Letzte Aktualisierung: 07.03.2017

 

1 - 26 of 26 data sets

» Page: [1]