Detailansicht

Zurück

In MyMIZ gespeichert

Eintrag in MyMIZ speichern

Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA)
Generaldirektion in Berlin

Bayreuther Str. 37, 10787 Berlin
Postfach 301240, 10722 Berlin
Tel.: (030) 21245-00 Fax: (030) 21245-950
gema@gema.de

Generaldirektion in München: Rosenheimer Str. 11, 81667 München; Pf. 800767, 81607 München
T: (089) 48003-00, Tfax: (089) 48003-969
Kommunikation u. Öffentlichkeitsarbeit: Adr. s. München
T: (089) 48003-421, Tfax: (089) 48003-424
GEMA KundenCenter: GEMA, 11506 Berlin
T: (030) 58858999, Tfax: (030) 21292795
kontakt@gema.de
Ehrenpräs: Prof. Dr. Reinhold Kreile, Prof. Dr. jur. h.c. Erich Schulze; Vorstandsvors: Dr. Harald Heker; stv. Vorstandsvors: Georg Oeller; Mitgl. des Vorstands: Lorenzo Colombini; Vors. des Aufsichtsrats: Dr. Ralf Weigand; stv. Vors: Stefan Waggershausen, Hans-Peter Malten
Rf: Wirtschaftlicher Verein gemäß Paragraph 22 BGB.
Hist: 1903 Gründung der "Genossenschaft Deutscher Tonsetzer" (GDT) unter maßgeblicher Mitwirkung v. Richard Strauss u. Friedrich Rösch, im gleichen Jahr Gründung der "Anstalt f. musikalische Aufführungsrechte" (AFMA) in Berlin. 1915 Gründung der "Genossenschaft zur Verwertung musikalischer Aufführungsrechte" (GEMA). 1930 Zusammenschluss der GDT u. der so genannten "alten" GEMA mit der österreichischen "Ges. der Autoren, Komponisten u. Musikverleger" (AKM) zum "Verband zum Schutz musikalischer Aufführungsrechte" (Musikschutzverband). 1933 Umwandlung zur "Staatl. genehmigten Ges. zur Verwertung musikalischer Urheberrechte" (STAGMA). Nach 1945 Umbenennung der STAGMA zur heutigen GEMA. Nach der Vereinigung Deutschlands am 3.10.1990 Übernahme der Aufgaben der "Anstalt zur Wahrnehmung der Aufführungsrechte auf dem Gebiete der Musik" (AWA). Sitz der GEMA: Berlin.
Mitgl: 4.044 ordentliche Mitgl. (2.955 Komponisten, 523 Textdichter, 566 Verleger, 27 Rechtsnachfolger); 6.123 außerordentl. u. 60.443 angeschlossene Mitgl.
Aufg: Schutz des Urhebers u. Wahrnehmung seiner Rechte. Wahrnehmung v. Wiedergabe-, Sende-, Vervielfältigungs- u. Nutzungsrechten der Mitglieder; Erteilung des Rechts zur öffentlichen Aufführung urheberrechtlich geschützter Musik u. zur so genannten mechanischen Vervielfältigung durch Tonträger. Die GEMA schließt soweit als möglich Verträge mit den Dachorganisationen der Musiknutzer u. Musikverwerter ab. Aufgrund v. Gegenseitigkeitsverträgen mit ausländischen Verwertungsgesellschaften Bereitstellung eines internat. Repertoires an Musik. Verwertungssparten: Rundfunk/Fernsehen, lebende Musik, mechanische Musik, Tonfilm, funktionelle Musik, Bibliothekstantieme, Phono, Bildtonträger, Bildtonträgervermietung u. -verleih, Ausland, sonstige Erträge.
Einr: GEMA-Sozialkasse; GEMA-Stiftung; Fonds SACEM/GEMA f. Musik.
Publ: virtuos (4xjl.). - GEMA-Newsletter (12xjl.). - GEMA-Jahrbuch.


Letzte Aktualisierung: 16.08.2019