Musikwirtschaft

Zwischen der Musikwirtschaft im engeren Sinn (Privatwirtschaft) und öffentlichen Institutionen gibt es zahlreiche Verbindungen sachlicher und personaler Art; beide Bereiche sind in ihren Wirkungsmöglichkeiten aufeinander bezogen. Im Folgenden werden Unternehmen und Betriebe der Musikwirtschaft aufgeführt, soweit sie den hier dargestellten Branchen (Verlage, Instrumentenbau, Musikhandel, Tonträgerproduktion, Messen, Verwertungsgesellschaften) zuzuordnen sind. Darüber hinaus existieren zahlreiche Unternehmen in weiteren Bereichen, z. B. Phonogerätehersteller, Tonstudios, Presswerke etc., die hier nicht aufgeführt werden können. Informationen zu diesen Branchen finden sich jedoch in den im Themenportal „Musikwirtschaft“ aufgeführten Nachschlagewerken.

In der Rubrik Musikverlage werden die im Deutschen Musikverleger-Verband (DMV) vertretenen Musikverlage sowie weitere Unternehmen aufgeführt, die Musikbücher, Noten und z.T. auch Tonträger publizieren oder Musikrechte im verlegerischen Sinne vermarkten. Die Darstellung insbesondere der Verlagsprogramme beruht auf den Selbstdarstellungen der Verlage sowie auf ergänzenden Recherchen des MIZ; die Verschlagwortung der Unternehmen nach ihren verlegerischen Schwerpunkten folgt einer gemeinsam mit dem Deutschen Musikverleger-Verband entwickelten Systematik.

Der Musikinstrumentenbau umfasst sowohl Industriebetriebe als auch zahlreiche traditionell arbeitende Handwerksbetriebe. Genannt werden sowohl die Mitglieder des Bundesverbands der Deutschen Musikinstrumenten-Hersteller und des Bundesverbands Klavier als auch die in den Verbänden des Musikinstrumentenhandwerks zusammengeschlossenen Instrumentenbaubetriebe (Bundesinnungsverband für das Musikinstrumenten-Handwerk, Bund Deutscher Klavierbauer, Bund Deutscher Orgelbaumeister, Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher, Fachverband Historische Tasteninstrumente) sowie weitere Unternehmen, sofern entsprechende Angaben eingereicht wurden. Ergänzend werden auch die vom Bundesinnungsverband verzeichneten öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen in den einzelnen Bereichen des Musikinstrumentenbaus aufgeführt.

Die Gliederung des Musikinstrumentenbaus in Fachbereiche geschieht wie folgt: Orgel- und Harmoniumbau, Klavier- und Cembalobau, Geigenbau, Bogenbau, Zupfinstrumentenbau, Holzblasinstrumentenbau, Metallblasinstrumentenbau, Handzuginstrumentenbau, Schlagzeugbau und sonstige Betriebe.

Als Bindeglied zwischen den Musikverlagen, den Instrumentenherstellern und der Phonographischen Industrie einerseits und den Endverbrauchern andererseits spielt der Musikhandel, darunter hinsichtlich der sachgemäßen Information und Beratung insbesondere die Musikfachgeschäfte, eine bedeutende Rolle. Aufgeführt werden die Mitglieder des Gesamtverbands Deutscher Musikfachgeschäfte und der Society of Music Merchants SOMM; die Daten zu diesen Unternehmen beruhen auf den Angaben der Verbände. Darüber hinaus werden weitere Musikfachgeschäfte genannt, sofern entsprechende Informationen eingereicht wurden.

Die Rubrik Tonträgerhersteller umfasst Unternehmen, die entweder physische oder digitale Veröffentlichungen in Ihrem Portfolio führen. Aufgeführt werden die Mitglieder des Bundesverbands Musikindustrie entsprechend den Angaben des Verbands. Die Mitglieder des Verbands Unabhängiger Musikunternehmen (VUT) sowie weitere Tonträgerhersteller werden verzeichnet, soweit von den Unternehmen Angaben zur Verfügung gestellt wurden. Nicht aufgenommen werden Institutionen, deren Portfolio aus Werken eines einzelnen Künstlers oder aus weniger als 20 Veröffentlichungen besteht und die seit längerer Zeit nicht mehr aktiv sind.

Den umfassendsten Überblick über den Musikmarkt oder über bestimmte Teilbereiche der Musikwirtschaft geben die regelmäßig stattfindenden Messen und Ausstellungen. Neben den in dieser Rubrik aufgeführten Veranstaltungen existieren Messen und messeähnliche Unternehmungen mittlerweile auch für spezielle Segmente der Musikwirtschaft; darüber hinaus finden Ausstellungen auch im Rahmen von Festivals, Kongressen und anderen überregionalen Veranstaltungen statt.

Die Verwertungsgesellschaften nehmen Urheber- bzw. Leistungsschutzrechte von Komponisten, Textdichtern, Bearbeitern, ausübenden Künstlern, Autoren und Übersetzern von Fachliteratur, musikwissenschaftlichen Verfassern und Herausgebern sowie Verlegern und Tonträgerherstellern wahr.

 

Mehr zum Thema:
Informationen zu Strukturen und aktuellen Entwicklungen in den einzelnen Zweigen der Musikwirtschaft in Deutschland finden Sie in unserem Themenportal Musikwirtschaft. Über statistische Kennzahlen, z.B. zu Unternehmen, Umsätzen und Beschäftigten, informiert unsere Rubrik Statistiken. Vertiefende Quellen bietet das MIZ ebenfalls mit seinen topografischen Darstellungen, seinem Spektrum an einführenden Fachbeiträgen sowie seiner Dokumentensammlung zum Thema.

 

 

 

MyMIZ

alle Einträge im Detail anzeigen

kein Eintrag vorhanden

cookie: Mappe löschen

» MyMIZ Daten speichern/laden